≡ Menu

Trennung Tipps – Wie überwinden/Trennung einleiten/Tipps und Tricks für danach!

Du bist gerade frisch getrennt? Und leidest sehr? Hast starken Liebeskummer? Und weißt nicht, wie Du die Trennung überwinden sollst?

Vielleicht bist Du aber noch nicht an diesem Punkt. Nein es ist so, dass Du gerade überlegst, die Beziehung zu beenden. Doch wie die Trennung einleiten? Um es ihm oder ihr möglichst schonend zu sagen? Und wäre das überhaupt die richtige Entscheidung für Dich?

Du kommt mit all diesen Fragen nicht weiter. Drehst Dich irgendwie im Kreis. Wir hoffen, wir können Dir jetzt helfen! Wir vom Ex zurück Team kennen diese beiden Situationen nämlich aus eigener Erfahrung heraus sehr gut. Und haben uns deshalb hin gesetzt, um die besten Trennung Tipps zu finden. Und um all jenen zu helfen, die vor dem gleichen Problem stehen…

Daher haben wir diesen Beitrag verfasst. Zunächst einmal hier die Übersicht, was Dich konkret erwartet:

1) Tipps und Tricks, ob man sich trennen soll und wie man den Anderen loslässt

2) Tipps, um die Trennung zu verkünden (möglichst schonend, versteht sich)

3) Tipps und Tricks, wie Du besser mit dem Liebeskummer zurecht kommst

4) Tipps, wenn gemeinsame Kinder mit im Spiel sind

5) und unser Fazit zum Thema!


Tipps und Tricks für Männer und Frauen nach einer Trennung!

Die Trennung ist vollzogen. Doch du musst nicht alles hinnehmen wie es ist. Triff eine Entscheidung!

Die Entscheidung fällen, willst du kämpfen oder ihn/sie Loslassen!

Folgendes solltest du jetzt tun…

  1. Nimm dir ein paar Tage Zeit. Nutze diese Zeit ganz bewusst. Um in Dich hinein zu horchen. Um zu erkennen, was genau Du fühlst. Ob Du überhaupt noch etwas für den Anderen empfindest. Und noch Energie und Kraft für die Beziehung hast.
  2. Verlasse die Stadt (Freunde, Reisen, Urlaub etc.). Das alles gelingt am besten, wenn Du ein wenig auf Abstand zu ihm oder ihr gehst. Also: Fahre für einige Tage weg. Zu Deiner Familie. Mit der besten Freundin. Alleine. Was auch immer nun gut für Dich ist! Am besten an einen Ort, an dem Du wirklich gut nachdenken kannst. Vielleicht mit einer anderen Person, mit der Du gut über alles sprechen kannst. Der Partyurlaub auf Ibiza muss also noch ein wenig warten!
  3. Komm nach 2-3 Tagen zurück. Vielleicht brauchst Du auch noch einen Tag länger. Bis Du zu einer Entscheidung gefunden hast. Bis in Dir so einiges an Erkenntnissen gereift ist. Bis Du Dich in der Lage fühlst, zurück zu kehren. Setze Dich da nicht unter Druck!
  4. Schreibe deine Gedanken auf – Triff eine Entscheidung. Eine, hinter der Du wirklich stehst. Denn sie wird so einige Auswirkungen haben…. Auch deshalb solltest Du nichts überstürzen! Und wirklich Herz UND Verstand befragen…

Tipps, wie du richtig um sie/ihn kämpfen solltest!

Wenn du kämpfen willst, dann haben wir hier einige Tipps für dich!

Zuerst sollte allerdings der Begriff der Bringschuld geklärt sein!

Was ist Bringschuld?

Die Bringschuld…

  • hat derjenige, welcher die Bindung als erster verraten hat! Vielleicht war das mit einem Seitensprung oder einer Affäre. Oder er hat den Anderen verletzt. Auf emotionale oder auf körperliche Weise. Oder es wurden Geheimnisse ausgeplaudert….
  • Hat derjenige, der sich kaum noch um die Beziehung gekümmert hat. Und den Anderen sowie dessen Bedürfnisse vernachlässigt hat.
  • Hat derjenige, der sich unschön vom Anderen getrennt hat. Mit einer kurzen SMS zum Beispiel. Mit einer kalten Mail. All das kommt leider immer wieder vor!

Wenn du die Bringschuld hast…

  • arbeite mit einer gelockerten Kontaktsperre. Die musst Du nicht groß ankündigen. Denn wie es der Begriff andeutet: Ihr beide habt noch Kontakt. Aber eben nicht mehr ständig. Sondern nur noch hin und wieder, unregelmäßig. Ziehe Dich also ein wenig zurück. Und reagiere nur auf das, was von seiner oder ihrer Seite aus kommt…
  • solltest Du Dich bei ihm oder ihr entschuldigen. Für die Fehler, die Du gemacht hast. Für die Verletzungen. Doch wirklich nur dann, wenn Du das auch so siehst! Alles andere wirkt nur geheuchelt. Und das macht die Sache nur noch schlimmer…
  • solltest Du an diesen Fehlern arbeiten. Und daran, es in Zukunft besser zu machen. Was kannst Du in dieser Hinsicht tun? Gehe in Dich! Und setze diese Schritte auch um!

Wenn er/sie die Bringschuld hat…

  • arbeite mit einer absoluten Kontaktsperre! Dabei habt Ihr für eine gewisse Zeit erst einmal überhaupt keinen Kontakt. Erkläre ihm oder ihr jedoch, warum Du dich für diesen Schritt entschieden hast! (Immer ein gutes Argument: Du brauchst ein wenig Zeit für Dich. Um alles zu verarbeiten.) Halte die Kontaktsperre auch ein. Und kümmere Dich in dieser Zeit um Dich selbst.
  • .schaue, ob er oder sie sich für sein/ ihr Fehlverhalten entschuldigt. Ob er oder sie die Verantwortung für die Fehler übernimmt. Oder sich weiterhin uneinsichtig zeigt….
  • Solltest Du Dich voll und ganz auf Dich selbst konzentrieren. Und darauf, wieder auf die Beine zu kommen. Nichts anderes ist jetzt wichtig!

Tipps, wie du ihn/sie schneller loslassen kannst!

Wenn du innerlich überzeugt bist, dass es vorbei ist können trotzdem Kummer – Gefühle auftreten.

Wie kannst du Liebeskummer schneller verarbeiten!

Dafür haben wir eine einfache Übung für dich! Wiederhole diese ggf.!

  1. Nimm dir eine ruhige Minute
  2. Höre deine traurigste Playlist – Denk an deinen/deine Ex!
  3. Steiger dich in deine Gefühle rein
  4. Schreibe alles in einen Brief
  5. Schicke den Brief nicht ab
  6. Geh danach heftig 1 h Sport machen
  7. Nimm ein Bad und gib dir Ruhe!

 

Tipps, wie du eine Trennung richtig einleiten kannst, ohne ihn/sie zu sehr zu verletzen!

Schluss machen war noch nie einfach! Wir unterteilen zwischen 2 Typen von Menschen! Allerdings findet sich die Wahrheit meistens in der Mitte. Versuche also beim Schluss machen beide Seiten zu bedienen!

Wie du eine Trennung richtig einleitest, wenn er/sie ein emotionaler Typ ist!

Dann solltest du…

  • empathisch und behutsam vorgehen. Denn er oder sie ist sehr sensibel. Schnell verletzt. Wenn Du daher auf die kalte und rationale Weise Schluss machst, wird das alles nur noch schwerer für ihn oder sie sein!
  • Ihm oder ihr sagen, warum Du Dich so entschieden hast. Doch auf die behutsame Weise. Zeige ihm oder ihr dabei: Es liegt nicht an seinem oder ihrem Charakter. Es sollte wohl einfach nicht sein…
  • nicht stur alle Argumente und Fehler seiner/ ihrerseits aufzählen. Das würde nur verletzen!
  • Ihm oder ihr Zeit geben, das alles zu verarbeiten. Ja, er oder sie wird jetzt sehr verletzt sein. Das ist normal. Sage daher jetzt keinen Satz wie „Wir können ja Freunde bleiben“ oder eine andere Plattitüde. Das wäre völlig fehl am Platze! Lasse ihm oder ihr Zeit. Nur wenn es passt sage einen Satz wie „ich werde für Dich da sein, wenn Du es brauchst.“ (und bitte nur dann, wenn Du es auch wirklich so meinst.)

 

Wie du die Trennung richtig einleitest, wenn er/sie eher ein rationaler Typ ist!

Dann solltest du….

  • Vorher deine Argumente für die Trennung überlegen und aufschreiben. Denn ein Plan ist jetzt sehr gut! Um Dich in der konkreten Situation nicht aus der Ruhe bringen zu lassen…
  • diese ruhig und neutral vortragen. Auf diese Weise machst Du deutlich: Du hast Deine Entscheidung getroffen. Und zu der stehst Du auch.
  • .Dich nicht von ihm oder ihr überreden lassen. Häufig sind die rationalen Typen sehr geschickte Verhandler und Überzeuger. Doch denke daran: Du hast Dich entschieden. Und dazu stehst Du auch! Lasse Dich daher nicht auf eine Grundsatzdiskussion ein! Das würde Dir einfach nichts bringen…

Tipps, wie du mit Liebeskummer umgehen solltest durch eine Trennung!

Liebeskummer ist kein leichtes Gefühl. Es ist mit einer Mittelschweren Depression gleichzusetzen.

Was ist der psychologisch gesündeste Umgang mit Liebeskummer bei einer Trennung?

Grundlegend solltest du…

  • davon ausgehen, es wird so oder so einige Wochen/Monate dauern! Denn es ist ein Prozess. Ein Prozess, der dauern wird. Bei jedem unterschiedlich lang, je nach Umständen. Gebe Dir diese Zeit bitte auch. Nehme sie Dir. Du wirst es brauchen, um alles wirklich verarbeiten zu können! (zumal es ja nicht immer nur anstrengend ist. Es wird auch schöne und heitere Momente geben!)
  • Mit Verdrängungsmechanismen bewusst umgehen (nicht zu viel/nicht zu wenig). Lasse die Gefühle zu, die nun hoch kommen. Nur so wirst Du alles wirklich verarbeiten können, das zeigt sich immer wieder! Denn unsere Emotionen lassen sich nicht mal eben so weg schieben. Wer das tut, der wird umso länger leiden…
  • den Kummer mit anderen Menschen teilen (Psychologe,Freunde, Bekannte). Oder jemanden aus der Familie. Schaue mal bewusst um Dich: Du hast mit Sicherheit so einige Personen in Deinem Umkreis, die Dich lieben und gerade jetzt unterstützen wollen! Die immer an Deiner Seite sind. Allein schon diese Gewissheit tut unendlich gut. Versage Dir diese Unterstützung daher nicht! Nehme die Hilfe an und spreche Dich aus. Es wird Dich sehr entlasten…
  • dich nicht isolieren. Denn so bleibst Du nur mit all diesen schwarzen, schweren Gedanken alleine. Gerätst in die Grübelfalle. Kommst nicht weiter. Ziehst Dich selbst runter. Deshalb: Beuge dem vor!
  • Dich hin und wieder ablenken. Mit Sport etwa. Der macht ohnehin gute Laune und bringt Dich auf andere Gedanken! Mit schönen Aktivitäten, die Dir Freude bereiten: einem guten Film. Einem Ausflug in den Zoo. Worauf auch immer Du Lust hast…
  • Gut zu Dir selbst sein. Und das ganz bewusst. Verwöhne Dich. Du hast es verdient. Gerade jetzt!
  • Trauern. Die Trauer auch zulassen. Weine deshalb, wenn Dir danach ist. Stehe zu Deinen Gefühlen. Sie sind da und sie wollen raus! Sie haben also so ihre Berechtigung.. und sie werden Dir dabei helfen, wieder zu Dir zurück zu finden. Den Liebeskummer hinter sich zu lassen. Garantiert!
  • Analysiere, warum es mit Euch beiden auseinander ging. Auch das hilft, alles zu überwinden.

Tipps, wie ihr mit der Trennungssituation umgehen könnt, wenn ihr gemeinsame Kinder habt!

In diesem Fall sind noch andere Menschen emotional beteiligt. Eure Kinder. Und ihr tragt für diese Verantwortung! Daher sollte das Wohlbefinden Eures Kindes oder der Kinder stets an erster Stelle stehen..

Welche schädlichen Verhaltensweisen ihr unbedingt vermeiden solltet, bei einer Trennung mit Kindern!

  • Streitigkeiten niemals offen vor dem Kind austragen. Das würde Euer Kind nur belasten. Es in große Loyalitätskonflikte stürzen: Zu wem soll es jetzt halten? Zumal Ihr Euch dabei Dinge an den Kopf werfen könntet, die Euer Kind nicht wissen muss. Also: Schützt es! Und tragt Eure Konflikte unter Euch aus….
  • Das Kind zu einer Entscheidung zwingen für einen Elternteil. Auch dies gehört in den Bereich Loyalitätskonflikt. Euer Kind liebt Euch beide gleichermaßen. Es will Euch beide in seinem Leben behalten. Nehmt ihm das nicht! Und hört auch darauf, was in dieser Hinsicht seine Wünsche sind….
  • Eure emotionale Anspannung am Kind auslassen. Was wir damit meinen? Nun: Dem Kind erzählen, wie schwer Ihr Euch mit der Trennung tut. Wie hart es ist, alles zu verarbeiten. Euer Kind ist kein Therapeut. Belastet es nicht noch zusätzlich! Es ist schon schwer genug für alle Beteiligten….
  • Unklare Vereinbarungen treffen. Bzw. nicht treffen. Etwa, was die Betreuung angeht. Vereinbarungen nicht einhalten, auch dies gehört mit dazu. Euer Kind braucht nun klare Strukturen. Und mal ehrlich: Es ist auch für Euch beide besser, wenn Ihr Euch an den aufgestellten Plan haltet.

Mit welcher Einstellung du herangehen solltest, wenn ihr euch trennt und Kinder habt!

Die Einstellung haben wir versucht in einigen grundlegenden Leitsätzen zusammen zu fassen…

  • das Wohl des Kindes steht an oberster Stelle. Denke stets daran. Und versuche, das umzusetzen. Versuche, das Beste für Dein Kind zu tun. Und ihm das zu geben, was es jetzt braucht.
  • Ihr MÜSST diplomatisch denken. Was wir mit diplomatisch meinen? Nun: Vereinbarungen treffen, die für alle Beteiligten gut sind. Ja, jeder wird Kompromisse eingehen müssen. Doch wenn sich nur eine Seite bewegt, dann wird das viel Missmut heraufbeschwören. Keine gute Idee in dieser Situation! Sich an diese Vereinbarungen auch halten. Und wie gesagt: Die Konflikte nur unter Euch beiden austragen. Dies möglichst sachlich und ohne emotionale Erpressung und Vorwürfe an den Anderen tun. Holt Euch notfalls einen Vermittler von außen! Der die Situation entschärfen kann!
  • Ihn MÜSST im Kontakt bleiben. Schon allein, um wichtige Fragen in Sachen Betreuung zu regeln. Oder aktuelle Fragen wie etwa, wer nun die nötigen neuen Schuhe kauft. Wer das Kind zum Turnen bringt. Oder ob es mit auf die Klassenfahrt soll… Es wird immer bestimmte und wichtige organisatorische Dinge geben! Und Entscheidungen werden fällig, die nur von Euch beiden als Eltern getroffen werden können!
  • Denke auch an Dich. Du kannst nur dann wirklich für Dein Kind da sein, wenn Du gut zu Dir selbst bist. Wenn Du Dich nicht völlig hintenan stellst und Deine persönlichen Bedürfnisse verleugnest. Deshalb: Nimm Dir hin und wieder auch mal Zeit für Dich. Entlaste Dich jetzt, so gut es geht: Die Trennung zu verarbeiten ist schließlich nicht ohne! Frage bei der Familie oder guten Freunden nach, ob sie Dein Kind für einen Tag oder einen Nachmittag betreuen können. Und dann nutze diese Zeit für Dich selbst..

Trennung Tipps unser Fazit!

Eine Trennung ist niemals leicht. Nein: Sie ist eine der härtesten Erfahrungen, die wir in emotionaler Hinsicht machen können!

Schon deshalb solltest Du Dir Zeit nehmen. Das alles zu verarbeiten. Den Liebeskummer, all die Gefühle, die nun mit ihm aufkommen, zu überwinden. Das braucht es, um dieses Kapitel wirklich hinter sich zu lassen. Und mit allem abschließen zu können.

 

Das wird Dir auch gelingen. Wenn Du auf Dich selbst hörst. Dich auf Dich konzentrierst. Und Deine Bedürfnisse (wieder) wahr nimmst. Wir raten Dir, eine Kontaktsperre zum oder zur Ex einzulegen. Zumindest für eine gewisse Zeit! Denn durch diesen Abstand wirst Du einfach besser mit allem fertig. Wirst stärker und stärker. Und eines Tages wachst Du dann auf. Und merkst: Ich bin über alles hinweg. Ich habe die Trennung überwunden. Das wird solch ein schönes und Kraft gebendes Gefühl sein!