≡ Menu

Er hat mich verlassen | Soforthilfe Anleitung | Tipps | Guide die dir weiterhilft

Er hat mich verlassen | Soforthilfe Anleitung | Was du tun musst, damit es besser geht | Tipps

ER hat sich von Dir getrennt? Und nun geht es Dir so richtig schlecht? Der Kummer scheint Dich innerlich zu zerreißen?

Keine Frage: Der Liebeskummer hat Dich fest im Griff. Doch was kannst Du gegen diesen großen Schmerz tun? Wie ihn endlich überwinden? Damit Du Dich besser fühlst?

Glaube mir: ich kann Deine aktuelle Situation sehr, sehr gut nachvollziehen. Denn auch ich befand mich einst in genau der gleichen Lage: Meine große Liebe hatte mich nach mehreren Jahren Beziehung verlassen. Für mich war das ein echter Schock. Denn ich hatte das einfach nicht kommen sehen.

Die ersten Tage war ich wie gelähmt. Wollte mich wahlweise zu Hause verkriechen, ihn anrufen, bei ihm zu Hause aufkreuzen… ich war so durcheinander! Und wusste einfach nicht, was ich nun machen sollte. Also setzte ich mich hin. Um mich ausführlich mit dem Thema zu befassen. Um wieder auf die Beine zu kommen.

Im Laufe meiner Recherchen habe ich viele wertvolle Erkenntnisse und Erfahrungen gesammelt. Diese möchte ich nun an Dich weitergeben. Damit auch Du davon profitieren kannst! Und das genau das erwartet Dich:

a.) Mein 4 Tage Soforthilfepaket für Dich

b.) Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest

c.) Warum es sein kann, dass er verlässt – obwohl er noch Gefühle für Dich hat

d.) Was zu tun ist, wenn er Dich wieder kontaktiert bzw. das nicht tut

e.) Was Du tun solltest, wenn er wegen einer anderen Schluss gemacht hat


Mein Ex hat mich verlassen – mein Soforthilfepaket für Dich

Ich weiß wie gesagt aus eigener Erfahrung, wie hart, wie schmerzhaft Liebeskummer sein kann. Deshalb habe ich mich intensiv mit diesem Thema befasst. Und ein Soforthilfepaket für Dich entwickelt! Eines, das voll hilfreicher Maßnahmen steckt. Maßnahmen, die Dir dabei helfen, rascher wieder auf die Beine zu kommen.

Denn eines ist mir klar geworden: Es ist mir ein echtes Anliegen, dass der Liebeskummer nicht mehr so zuschlagen kann wie bei mir damals. Dass Du nicht völlig aus der Bahn geworfen wirst. Zum Glück gibt es zahlreiche Tipps und Tricks. Und Maßnahmen, die wirklich helfen – wie die Erfahrung gezeigt hat.

Was steckt in diesem Soforthilfepaket?

In diesem findest Du eine genaue Anleitung für die nächsten vier Tage. Jeder Tag wird einzeln behandelt. So dass Du genau weißt, was wann zu tun ist!

Diese Art von Orientierung ist gerade jetzt so unendlich wertvoll. Denn das Gefühlschaos hat Dich besonders jetzt, unmittelbar nach dem Verlassen worden sein, so fest im Griff. Es bringt Dich an Deine Grenzen. Manchmal scheinst Du gar nicht mehr zu wissen, wo oben und wo unten ist.

Nun etwas zu haben, woran Du Dich halten kannst, klare Maßnahmen, die Dir Deinen weiteren Weg aufzeigen: all das ist so unendlich hilfreich und wertvoll.

Was kannst Du mit diesem Soforthilfepaket erreichen?

Dass es Dir wieder besser geht. Dass Du wieder zu Dir kommst. Und, nicht ganz unwichtig: Dass Du keine überstürzten Handlungen durchführst. Die Du später bereust. Denn gerade jetzt, in dieser Phase des großen Schocks, ist die Gefahr dafür leider sehr, sehr hoch…

(Und glaube mir: Ich habe so manches getan, das ich später bereut habe. Ich schäme mich vielleicht nicht dafür. Aber im Nachhinein hätte ich es nicht noch einmal so gemacht…)

Warum solltest Du das Soforthilfepaket nutzen?

Wie gesagt habe ich dieses Paket mit Hilfe anderer Experten aufwändig entwickelt. Wir haben dafür Unmengen an Literatur gewälzt. Uns mit anderen Experten und Coaches ausgetauscht. Sehr viele Gespräche mit Betroffenen geführt. Und dann waren da natürlich noch unsere eigenen, unsere persönlichen Erfahrungen, die uns in der Hinsicht geholfen haben!

Das alles hat es uns erleichtert, dieses Programm auf die Beine zu stellen. Uns genaue und konkrete Maßnahmen zu überlegen, die allesamt aufeinander aufbauen und perfekt aufeinander abgestimmt sind. Und dieses Programm hat sich bereits unzählige Male bewährt!

Zumal es sich sehr leicht umsetzen lässt – den vielen praktischen Tipps für den Alltag sei Dank. Das war uns sehr wichtig. Denn was nützt das ehrgeizigste Programm, wenn man es einfach nicht in seinen Tagesablauf integrieren kann? Eben!

Probiere es daher einfach aus. Du hast schließlich nichts zu verlieren!

Wir wollen Dich nun aber nicht länger auf die Folter spannen. Lass es uns angehen! Und zwar im nächsten Kapitel…

Er hat mich verlassen – Dein Soforthilfepaket in einer Schritt für Schritt Anleitung

Doch genug der Vorrede. Hier ist die ausführliche Anleitung. Bitte setze alles genau so um. So wirst Du den größten Erfolg haben!

Soforthilfepaket Tag 1: unter Schock

Es ist passiert: Er hat Dich verlassen. Doch kannst Du es noch immer noch nicht so recht glauben. Du stehst unter Schock. Bist zu keinem klaren Gedanken mehr fähig. Stehst völlig neben Dir.Kaum etwas scheint wirklich zu Dir durchzudringen. Und Du wirst nur von einer Sache beherrscht: von dem, was gerade mit Dir passiert ist.

Was ist jetzt zu tun?

1. Spreche Dich aus

Und zwar bei jemandem, bei dem Du Dich wirklich wohlfühlst. Die beste Freundin zum Beispiel. Die Schwester, die Mutter. Etc… (Auch online gibt es zahlreiche Foren, wo Betroffene sich austauschen können. Oder Sorgentelefone, an die Du Dich jetzt wenden kannst.)

Melde Dich immer dann bei Deinen Vertrauten, wenn Du es brauchst. Wenn Du das Gefühl hast: „Meine Gedanken drehen sich gerade nur noch im Kreis. Ich komme alleine nicht weiter.“ Wenn Du Dich einsam und alleine fühlst. Wenn Du das Gefühl hast, nichts wert zu sein (was nie, niemals stimmt! Doch braucht es manchmal die Zusicherung, das Feedback von außen.)

Wenn Du einfach nicht alleine sein willst. Wenn Du menschliche Wärme brauchst. Es gibt genug Leute, die Dich jetzt gerade, in dieser so schwierigen Situation, nur zu gerne in den Arm nehmen würden, glaube mir!!!

Und nein: Du musst keine Angst haben, deren Geduld zu sehr zu strapazieren. Denke daran: Du würdest das Gleiche mit Sicherheit auch für sie tun. Vielleicht hast Du dies in der Vergangenheit schon sehr, sehr häufig getan. Sie werden daher umso froher sein, Dir auf diese Weise etwas zurückgeben zu können!

Zumal sie sich schon melden werden, wenn es ihnen zu viel wird. Also: Wende Dich an sie. Es ist auch ein Vertrauensbeweis von Deiner Seite aus. Eine Art Geschenk – ein spezielles. Das eine ganz bestimmte Bindung zwischen Euch beiden schafft. Ein Nebeneffekt also, der mit Sicherheit nicht schadet…

2. Lasse die Emotionen raus – wie etwa die Wut

Vielleicht spürst Du jetzt schon einige Emotionen. Wie Wut zum Beispiel. Wenn sie kommen: Lasse sie unbedingt zu! Und heraus! Fresse sie ja nicht in Dich hinein, verdränge sie nicht. Das verlängert Deinen Kummer nämlich nur…

Wie gesagt ist Wut dabei eine sehr, sehr häufig auftretende Emotion. Wut, worauf? Auf den Ex zum Beispiel. Dass er Dich einfach so sitzen ließ. (und sich gerade jetzt vielleicht mit anderen Frauen vergnügt. Oder schon mit seiner Neuen im Bett liegt). Wut auf all die glücklichen Pärchen um Dich herum. Die sich noch immer haben. Während Du nun alleine durchs Leben gehen musst. Wut auf Dich. Darauf, dass Du es nicht besser hin bekommen hast (was auch immer das heißen mag).

Kurz: die Wut ist groß. Auf wen oder was auch immer. Doch sie muss raus!!! Aber wie?

Hier meine Anti Wut Übung für Dich. Die mir stets sehr geholfen hat:

  1. Schnappe Dir ein Kopfkissen.
  2. Schlage auf dieses ein. Mit voller Kraft!
  3. Schreie dabei all Deine Wut und Deinen Schmerz heraus.
  4. Tue das so lange, bis Du innerlich völlig leer und erschöpft bist.

3. Lasse auch die Trauer zu

Ja, ich weiß: Das kann sehr anstrengend sein. Einen an die persönlichen Grenzen bringen. Denn: Es sind diese „schwarzen“ Gedanken, mit denen Du nun konfrontiert bist. Die Trauer über das, was hätte sein können. Über das, was war. Usw…

Hinzu kommt die Angst, niemals mehr jemanden zu finden. Das Gefühl, nichts wert zu sein. Für immer und ewig Single bleiben zu müssen. Das Gefühl überhaupt, vor dem Nichts zu stehen. Das Leben scheint in Trümmern zu liegen. Und niemals wieder zu einem schönen Gebäude erstehen zu können…

Kurz: die Trauer hat Dich fest im Griff. Vielleicht so sehr, dass alles, aber auch wirklich alles nur noch schwarz erscheint. Dass Du an manchen Tagen gar nicht mehr das Haus verlässt. Weil Du Dich so antriebslos fühlst. So müde. So ohne jegliche Energie. (Pass auf: Dies kann auf lange Sicht gesehen zu einer Depression führen.)

Was jetzt zu tun ist?

  1. Nehme Stift und Papier zur Hand.
  2. Schreibe nun alles auf, was Dir durch den Kopf geht. Wie Du Dich fühlst. Wie es Dir gerade geht.
  3. Tue das so lange, bis Du innerlich leer bist.

Tipp: Intensiviere diese Trauer vorher noch! Indem Du traurige Musik hörst. Die Dich ruhig zum Weinen bringen darf! Oder Du betrachtest Bilder von Euch beiden, aus glücklichen Zeiten…

Und: Weine ruhig, wenn Dir danach ist. Das kann nämlich eine große Entlastung sein… Doch bitte lasse diese Trauer auch wirklich zu. Fresse sie nicht in Dich hinein. Das schadet Dir nur!!

4. Gehe raus!

Um auf andere Gedanken zu kommen. Und ein wenig frische Luft zu bekommen, eignet sich dafür ausgezeichnet… Mache daher einen Spaziergang. Oder treibe Sport. Atme dabei tief, tief durch. Nehme Deine Umgebung ganz bewusst wahr und in Dich auf. Mit all Deinen Sinnen. Immer und immer wieder!

Ja, tue das vor allem dann, wenn Du eigentlich überhaupt keine Lust hast. Das sind dann oftmals die besten Momente – das weiß ich aus eigener Erfahrung! Hatte ich nämlich diesen großen, fetten inneren Schweinehund überwunden, dann ging es mir besser. Sobald ich vor die Tür trat! Und irgendwann stahl sich dann sogar ein leises Lächeln auf meine Lippen…

5. Nehme ein heißes Bad und entspanne Dich!

Zu Hause angekommen, darfst Du Dir nun gerne ein heißes Bad oder eine heiße Dusche gönnen. So lange Du möchtest… Du hast Dir das verdient, nach all dem, was Du geleistet hast! Überhaupt: Du machst das bis hierher wirklich gut. Du zeigst Stärke. Denn Du ergibst Dich nicht Deinem Kummer. Du resignierst nicht. Nein: Du tust das, was jetzt gut für Dich ist. Und das ist so, so wertvoll. Das gibt Dir viel Kraft und Stärke. Bleibe dran!!

Auch Entspannungsübungen sind jetzt perfekt. Yoga, Meditation oder Autogenes Training zum Beispiel. Es muss ja nicht gleich eine ganze Stunde sein: Auch 5, 15 oder 30 min können schon so viel ausrichten. Zumal du diese kleinen Pausen auch zwischendurch immer wieder einbauen kannst. Wann immer Du eine kleine Auszeit brauchst.

All diese Übungen sind sehr wichtig. Denn sie bringen Dich immer wieder zur Ruhe. Lassen Dich automatisch tiefer durchatmen. Führen Dir Deine persönlichen Bedürfnisse (wieder) vor Augen. Das, was Du jetzt brauchst. Das, was Du heute, morgen, in den nächsten Tagen benötigst. (Und ich weiß selbst, wie schnell das in der Hektik des Tages untergehen kann…)

Wenn Du das Bedürfnis hast: rede noch einmal mit jemandem. Oder schreibe Deine Gedanken auf. Hauptsache, es tut Dir gut!

(Setze diese Schritte am besten auch an all den weiteren Tagen um. Horche immer wieder bewusst in Dich hinein: Was könntest Du jetzt gebrauchen? Worauf hast Du Lust? Und so weiter…)

Soforthilfepaket, Tag 2: Werde aktiv!

Wie gesagt: Die Schritte von Tag 1 solltest Du auch heute wieder durchführen. Anschließend jedoch ist Action angesagt! Am besten zusammen mit Freunden…

Warum solltest Du heute aktiv werden?

Weil Du so auf andere Gedanken kommst. Weil Du nicht zu Hause sitzen bleibst, alleine mit Deinem Kummer. Denn jeder kennt das wohl aus eigener Erfahrung: Ab einem gewissen Zeitpunkt drehen sich die Gedanken nur noch im Kreis! Sie ziehen einen runter. Und dann fühlt man sich erst richtig schlecht…

Eine solche Ablenkung ist daher jetzt das perfekte Mittel gegen den Liebeskummer! Zumal Du von Personen umgeben bist, bei denen Du Dich rundum wohlfühlst. Perfekt, um Dich besser zu fühlen!

Es muss ja nichts Großes sein. Ihr müsst nicht zum Bungee Jumpen gehen. Eine Runde Eis essen oder im Winter Eis laufen reicht dafür auch schon aus. Oder Ihr geht gemeinsam ins Kino. Macht euch einen richtig gemütlichen Tag zu Hause. Worauf immer Ihr Lust habt.
Natürlich könnt Ihr auch um die Häuser ziehen. Doch bitte übertreibt es dabei nicht! Bitte trinke nicht zu viel, bitte nehme keine Drogen oder sonstige Suchtmittel! Das wäre nicht gut, gerade jetzt nicht. Achte in der Hinsicht also bitte auf Dich…

Soforthilfepaket, Tag 3: Bringe mehr Energie in Dein Leben!

Du fühlst Dich einfach nur schlapp. Müde. Ohne jegliche Energie. Alles scheint Dir zu viel zu sein. Daran sind auch unsere Hormone schuld. Denn bei Liebeskummer werden zu wenig Serotonin und Dopamin ausgeschüttet. Hormone, die uns Energie geben. Die für unser Wohlbefinden verantwortlich sind.

Deshalb solltest Du etwas dagegen tun! Doch was?

Erstelle ein Sportprogramm!

Sport kann sehr, sehr viel helfen. Gerade jetzt! Erstelle Dir daher ein Programm, das zu Dir passt. Das sich gut in Deinen Alltag integrieren lässt. Und das auch realistisch ist. Setze Dir also keine zu ehrgeizigen Ziele! Schließlich soll es Dir auch ein wenig Spaß machen.. Gerne kannst Du in der Hinsicht auch einen Experten befragen. Deinen Betreuer im Fitnessstudio zum Beispiel. Der Dir mit Sicherheit wertvolle Tipps geben kann. Online findest Du ebenfalls so einige Inspirationen in der Hinsicht…

Und: Suche Dir am besten eine Sportart, die Du wirklich gerne ausübst. Denn was nützt Dir Dein Abo im Studio, wenn Du eigentlich gar nicht so gerne mit Hanteln und Co. Trainierst? Warum solltest Du Dich zum Laufen zwingen, wenn Du eigentlich lieber Fußball spielen würdest? Eben!

Ich hätte noch einen weiteren Tipp für Dich: Suche Dir ruhig jemanden, mit dem Du gemeinsam Sport treibst. Vielleicht hat Deine Freundin ebenfalls vor, die Sache endlich anzugehen. Dann motiviert Ihr Euch gegenseitig.

Jetzt kommt mir noch ein Tipp (sorry not sorry): Belohne Dich. Nachdem Du dieses oder jenes Trainingsziel erreicht hast (Ziele sind in dieser Hinsicht überhaupt sehr wichtig. Wobei, nicht nur in diesem Zusammenhang. Denn Du hast etwas, worauf Du gezielt hinarbeiten kannst.). Wenn Du also das erste Mal die fünf Kilometer Marke beim Laufen knackst. Wenn Du in die bessere Handballgruppe aufgenommen wirst. Und so weiter… Schließlich hast Du gearbeitet, hast Dich angestrengt! Und das darf ruhig belohnt werden..

Warum solltest Du jetzt ein Sportprogramm durchführen?

Weil beim Sport machen die bereits erwähnten Glückshormone ausgeschüttet werden. Die Folge: Unser Hormonhaushalt stabilisiert sich. Und es geht uns schon bald besser… (Ja, dieser Effekt erstaunt mich immer wieder aufs Neue. Was Bewegung, was ein wenig Action alles so ausmacht, nicht wahr?!?)

Zumal Dein Körper auf diese Weise einfach fitter wird. Vielleicht wirst Du das ein oder andere Kilo verlieren – nun, meist wird das nicht schaden. Du wirst leichter die Treppen steigen können – vierter Stock? Ach, ein Klacks! Nicht mehr so leicht aus der Puste kommen. Lohnt sich also, in so vieler Hinsicht!!

Wie sollte Dein Sportprogramm aussehen?

Führe alle zwei Tage Dein Programm durch. Je intensiver, desto besser! Verausgabe Dich so richtig. Und: Achte darauf, dass es wirklich zu Dir und zu Deinen Bedürfnissen passt…

Überprüfe das Programm immer wieder. Schaue, ob es Dir gut tut. Was Dein Körper dazu „sagt“: Wenn es schmerzt, dann ist es noch nicht das Richtige! Wenn Du Dich überwinden musst, ebenfalls nicht… Du sollst es schließlich gerne tun!!

Bitte arbeite zeitgleich auch an Deiner Ernährung. Achte auf gesunde und ausgewogene Mahlzeiten. Sei aber auch hier nicht zu streng mit Dir! Sündigen hin und wieder sollte erlaubt sein. Auch Schokolade und Co. Solltest Du nicht von Deinem Ernährungsplan streichen. Das führt nur zu Heißhungerattacken! Genieße jedoch bewusst. Dann isst Du automatisch nicht mehr die ganze Tafel. Sondern ein Stück – das schmeckt dann aber umso besser!

Soforthilfepaket, Tag 4: Verändere Deine Umgebung!

In gewohnter Umgebung fällt es uns schwer, andere Gedanken und Verhaltensweisen zu entwickeln. Wir stecken deshalb oftmals fest. Einfach, weil wir nichts verändern.

Dies gilt besonders für diesen Fall. Vielleicht kennst Du es von Dir selbst: Wann immer Du dieses Bild von Euch beiden auf Deinem Nachttisch siehst, kommt der Schmerz wieder in Dir hoch. Dir geht es so richtig schlecht. Doch das muss nicht sein…

  • Packe daher alles weg, was Dich an ihn erinnert.
  • Gehe dabei wirklich konsequent vor.
  • Dekoriere und räume die Wohnung um, wenn Du Lust darauf hast.
  • Mache es Dir so richtig gemütlich!

Was solltest Du über dieses Soforthilfepaket noch wissen?

Setze bitte jede einzelne dieser Aktionen auch wirklich um. Die Schritte aus Tag 1 sowie den Sport solltest Du auch weiterhin durchführen! Also auch die nächsten Wochen noch. Bitte bleibe dabei. Sei diszipliniert. Du wirst sehen, dass es Dir immer besser geht…

Vielleicht fragst Du Dich an dieser Stelle, ob Du eine Kontaktsperre zu ihm aufbauen solltest. Erst einmal nicht: Denn manchmal fügt sich alles nach diesen vier Tagen.

Wenn Du ihn jedoch

a) unbedingt vergehen möchtest oder

b) ihn zurück haben willst,

dann solltest Du diesen Schritt tun. Doch erst nach sieben Tagen!

Mein Ex hat mich verlassen, obwohl er noch Gefühle für mich hat

Gut, das ist jetzt eine komplizierte Situation. Aber welcher Mann ist manchmal nicht etwas kompliziert..;)

Aus Erfahrung heraus kann ich Dir sagen: Hinter seinem Verhalten stecken meist zwei Gründe.

Grund 1: Er will Dich nur warm halten.

Du bist sozusagen sein „Back Up“. Die Person, auf die er zurück greifen kann. Wenn alle anderen Optionen nicht funktionieren! Das ist keine schöne Vorstellung, nicht wahr? Und spricht ganz ehrlich auch nicht für seinen Charakter. Willst du das wirklich mit Dir machen lassen?!?

Grund 2: er liebt Dich. Doch es gibt Probleme, die eine Beziehung für ihn unmöglich machen.

Wie etwa finanzielle. Oder psychische. Für ihn sind diese Probleme einfach zu groß. Er kann nicht mehr. Auch, weil er nicht weiß, wie sich diese Probleme beheben lassen könnten. Wie Ihr beide aus dieser Situation heraus kommen könntet.

Wenn dem so ist: Dann könntet Ihr beide noch eine Chance haben. Nachdem Ihr alles gründlich analysiert habt. Woran es lag. Wie sich diese Probleme beheben lassen. Sowohl jeder für sich als auch zusammen…

Mein Ex hat mich verlassen und meldet sich nicht mehr

Ich will an dieser Stelle ganz ehrlich zu Dir sein: Er hat schlicht und einfach kein Interesse mehr. Das ist in den meisten Fällen so. Denn Männer sehen meist keinen Sinn dahinter, noch mit der Ex befreundet bzw. in Kontakt zu bleiben. Wozu denn, wenn es aus ist?

Renne ihm daher auf keinen Fall hinterher. Das würde Deinen Kummer nur noch vergrößern! Baue zudem (auch) von Deiner Seite eine Kontaktblockade auf. Lösche seine Kontaktdaten. Schaue nicht auf Facebook nach, was er so macht. Konzentriere Dich jetzt ganz auf Dich selbst!

Er hat mich verlassen und meldet sich wieder bei mir

Ja, das kann ziemlich verwirrend sein, nicht wahr? Höchste Zeit also, Klarheit zu schaffen! Mit einem offenen und ehrlichen Gespräch etwa.

Frage Dich aber zuvor, ob DU überhaupt noch willst. Nach allem, was war. Was er Dir noch bedeutet. Nur wenn Du ihn wirklich liebst, solltest Du ihm noch einen Platz in Deinem Leben einräumen. Denn er muss Dich auch verdient haben. Du bist nicht selbstverständlich. Und das darf er ruhig mitbekommen!

Er hat mich verlassen – für eine andere

Bitte akzeptiere diese Situation. So hart sie auch ist. Ja, es tut weh. Doch: Er hat sich nun mal entschieden. Für eine Andere. Gegen Euch. Er ist glücklich mit ihr. Bitte schließe dieses Kapitel daher ab. Und konzentriere Dich voll und ganz auf Dich…

 

Warum hat er mich verlassen?

Puh, an dieser Stelle könnte ich Dir jetzt tausende von Gründen aufzählen. Denn: Jede Beziehung (und somit auch jede Trennung) ist nun mal individuell. Und so gibt es stets unterschiedliche Gründe, warum sich der Herr für diesen Schritt entschieden hat.

Hier jedoch die häufigsten Gründe, warum er Dich verlassen hat:

Grund 1: Ihr habt Euch auseinander entwickelt.

Meist ist es so, dass sich beide im Laufe der Zeit auseinander entwickelt haben. Die Träume, Wünsche und Vorstellungen sind nicht mehr die gleichen. An dieser Entwicklung ist keiner „schuld“. Es passiert – und das sehr häufig!

Und in diesem Fall war er es, der dies zuerst eingestanden hat. Und die Konsequenzen gezogen hat.

Grund 2: Die Gefühle für Dich sind im Laufe der Zeit weniger geworden.

Aus welchen Gründen auch immer. Das war eine schleichende Entwicklung. Die er selbst vielleicht gar nicht so mitbekommen hat. Und erst an einem bestimmten Tag ist ihm klar geworden: „Ich empfinde nichts mehr für sie.“

Ja, das zu wissen bzw. zu hören, das ist natürlich sehr, sehr schmerzhaft. Schließlich fühlst Du Dich wertlos, nicht gut genug, fast wie weg geworfen…

Aber: Vergiss niemals, dass das nicht stimmt. Denn: Du bist ein ganz besonderer und einzigartiger Mensch. Du hast in der Beziehung das gegeben, was Du geben konntest. Werfe Dir daher nichts vor!

Zumal wir uns unsere Gefühle bekanntlich nicht aussuchen können. Das gilt sowohl für Dich als auch für ihn. Was das bedeutet?

  • Bitte versuche, ihm keine Vorwürfe zu machen.
  • Denn er wird es in der Regel nicht darauf angelegt haben, Dich zu verletzen.
  • Bitte sei daher ihm gegenüber möglichst fair.
  • Nur wo wirst Du die Situation akzeptieren können. Und besser mit ihr klar kommen!

Er hat mich verlassen. Was soll ich tun? Weitere Tipps

Wie gesagt ist es sehr, sehr wichtig, die Gefühle nicht einfach herunter zu schlucken. Sondern sie zu verarbeiten!

Vergiss nicht, dass Du dabei sehr, sehr viel Unterstützung hast. Von allen möglichen Seiten! Nehme diese Unterstützung daher auch an. Für Dich!

Hier noch ein paar generelle Tipps – zusätzlich zu unserem Soforthilfeprogramm:

  • Konzentriere Dich jetzt ganz bewusst nur auf Dich.
  • Gib Dir alle Zeit, die Du brauchst.
  • Wenn Du nicht sofort über ihn hinweg bist, dann ist das einfach so. Es ist in Ordnung! (zumal es verständlich ist, wenn Du nach einer intensiven und langen Beziehung nicht sofort wieder für Neues bereit bist,)
  • Behandle Dich jetzt sehr liebevoll. So, wie Du Dich auch gegenüber einer Freundin mit Liebeskummer verhalten würdest.
  • Frage Dich, was Dir jetzt, in diesem Moment gut tun könnte. Setze das dann auch um.
  • Lenke Dich ab, wenn die Gedanken wieder kreisen. Und Dich nicht weiterbringen.
  • Verwöhne Dich selbst. Mit Blumen, einem Stück Schokolade, einem heißen Bad, einem schönen Film,… Hauptsache, es tut Dir gut!

Mein Freund hat mich verlassen und mir das Herz gebrochen. Wie kann ich ihn dazu bringen, mich wieder zurück zu nehmen?

Zum Schluss möchte ich Dir noch die Geschichte einer jungen Frau erzählen. Die (ebenfalls) am Boden zerstört war, nachdem ihr Freund mit ihr Schluss gemacht hatte. Dazu möchte ich noch eine Beziehungsexpertin zu Wort kommen lassen.

Doch erst einmal Maries Geschichte:

Ich war einige Monate mit meinem Freund zusammen gewesen. Dann hat er mit mir Schluss gemacht. Gut, er war jetzt auch nicht perfekt. Er ist zum Beispiel abends ziemlich viel unterwegs gewesen.

Aber ich liebe ihn immer noch. Er sagte bei der Trennung, dass ich zu viel geklammert hätte. Dass das mit mir einfach zu intensiv war. Doch wenn ich daran denke, dass wir beide nie wieder zueinander finden… Diesen Gedanken kann ich einfach nicht ertragen.

Ich versuche immer wieder, ihn zu erreichen. Sein Handy ist aus. Oder er geht nicht ans Telefon.Ich will so sehr daran glauben, dass es mit uns beiden nochmal etwas wird. Ich kann und will ihn einfach noch nicht loslassen…“

Und was sagt unsere Beziehungsexpertin dazu? Hier ihr Rat:

„Bitte lasse ihn gehen. Rufe ihn nicht mehr an. Kontaktiere ihn auch nicht auf einem anderen Weg. Denn: Du bist emotional gerade sehr, sehr verletzlich. Du bist bereit, jeden Kompromiss einzugehen, nur, um ihn zurück zu bekommen. Egal, wie sehr Du Dich selbst dabei aufgeben müsstest.

Doch diese Kompromisse sind auf lange Sicht gesehen nicht gut für Dich. An erster Stelle solltest immer Du selbst stehen! Denn Du bist wer – egal, ob Du Single bist oder in einer Beziehung. Du bist also nicht weniger wert, weil Du gerade keinen Partner an Deiner Seite hast!!

Also: Konzentriere Dich ganz auf Dich selbst. Auf Deine Bedürfnisse. So wirst Du wieder stark und unabhängig werden. So wirst Du zu Deinem persönlichen Glück finden. Vielleicht wird auch Dein Ex Freund das mitbekommen. Und darauf reagieren.

Aber: Lasse Dich nur darauf ein, wenn es gut für Dich ist. Wenn Du auch für ihn, trotz allem, noch immer Gefühle hast. Denn aus Erfahrung heraus kann ich sagen: Diese nehmen im Laufe der Zeit immer weiter ab. Bis man Wochen bis Monate nach der Trennung gar nicht mehr weiß, wie der Ex eigentlich aussah, wie seine Stimme klang…

Und noch etwas möchte ich Dir an dieser Stelle mitgeben: Liebe ist einfach irrational. Und besonders bei einer intensiven Beziehung, bei der man so viel für den Anderen empfindet: Dann kann es passieren, dass man das eigene Selbstwertgefühl von der Liebe des Partners abhängig macht. Er liebt Dich – also bist Du auch etwas wert – in diesem Sinne denkt man.

Doch ist genau das ein so großer Fehler! Denn eines habe ich im Laufe der Zeit gelernt: Die glücklichsten Beziehungen sind jene, bei denen beide mit sich selbst zufrieden sind. Bei denen beide wissen: „Ich könnte auch ohne Partner gut überleben und sogar glücklich sein.“ Ziemlich ironisch, nicht wahr?!?

Wenn Du genauer darüber nachdenkst, jedoch nicht. Denn: Beide treffen die bewusste Entscheidung, mit dem Anderen zusammen zu bleiben. Und nicht etwa, weil sie „müssen“.

Hat einer der beiden hingegen das Gefühl: „Ich kann ohne ihn oder sie nicht leben“, dann: Setzt das den Anderen unter Druck. Dann entsteht eine zu große Abhängigkeit. Die die Liebe förmlich erstickt… Und die garantiert nicht zu einer glücklichen und zufriedenen Partnerschaft führt.

Ich habe in diesem Zusammenhang ein schönes Zitat gehört: „Liebe macht uns alle zu Affen. Und je mehr wir an einer solchen Liebe festhalten, umso größer ist die Gefahr, dass wir diese Liebe bald verlieren. Die besten Beziehungen beruhen vielmehr auf Freundlichkeit und Respekt dem Anderen gegenüber. Und dem Verlangen, die Verbindung glücklich zu gestalten, trotz sämtlicher Widerstände.“

Es geht wieder bergauf – auch ohne ihn!!
Also: Wenn er sich nicht binden will, wenn er nichts mehr mit Dir zu tun haben möchte: Dann hat er Dich einfach nicht verdient.

Und Dir wird es umso schlechter gehen, wenn Du Dich an ihn klammerst. Wenn Du alles versuchst, um ihn zurück zu gewinnen. Du wirst ihn niemals zu einer Beziehung überreden können! Zumindest nicht zu so einer, die Euch beide glücklich macht. Das wird Dir nur gelingen, wenn er Dich auf andere, auf eine neue Weise sieht. Indem Du Dich (nicht nur ihm gegenüber) stark und unabhängig zeigst. Und ihn nicht kontaktierst.

Ja, und vielleicht willst Du auch das nicht hören. Doch da draußen gibt es so viele interessante Männer für Dich! Die Dich für all das schätzen, was Du bist. Vielleicht kannst und willst Du das noch nicht so sehen. Das ist in Ordnung. Es ist schließlich ein Prozess, bis man sich mit solchen Gedanken bzw. Optionen befassen kann.

Daher: Bis es so weit ist: Nehme Dir wirklich Zeit zum Trauern. Höre traurige Musik. Weine Dich bei Deinen Freundinnen aus. Lasse den Schmerz zu. Und finde wieder zu Dir. Dann wird Dir jemand begegnen, der Dich schätzt und wirklich liebt. Das kann ich Dir versprechen!