≡ Menu

Er sagt nicht, dass er mich liebt – was tun?

Folgende Situation kommt Dir leider sehr bekannt vor? „Er sagt nicht, dass er mich liebt – was tun?“ Wie solltest Du Dich nun verhalten? Und wie kannst Du herausfinden, wie es wirklich um seine Gefühle bestellt ist? Die Antworten auf Deine Fragen gibt es hier!

Dann musst du dich jetzt richtig verhalten. Denn das kann vieles bedeuten. Wir haben ein Coaching erstellt, wo wir genau darauf eingehen! Das Coaching ist gratis! Wenn du daran interssiert bist, dann klicke auf den unteren Link
Hier klicken und erfahren, warum er „ich liebe dich“ nicht sagt oder sagen kann

Er kann nicht sagen, dass er mich liebt. Und jetzt?

Du wartest schon seit einiger Zeit sehnsüchtig auf diese drei Wörter. Doch die kommen einfach nicht! Und je mehr Zeit vergeht, umso unruhiger wirst Du. Was tun? Warum sagt er sie nicht? Was ist so schwer daran, sie über die Lippen zu bringen? Oder liebt er Dich am Ende gar nicht? Reichen seine Gefühle nicht dafür aus?

Fragen über Fragen. Die zunehmend quälender werden. Und selbst wenn die Beziehung an sich harmonisch ist, wenn es gut läuft: Dieser Umstand ist wie ein Stachel. Der ständig weh tut.

  • Die Gründe, warum er den Satz nicht sagt, können vielfältiger Natur sein.
  • Daher solltest Du unbedingt die weiteren Umstände mit berücksichtigen.
  • Und verschiedene Dinge überprüfen.

Entscheidend ist nämlich, wie sein sonstiges Verhalten ist. Kümmert er sich nach wie vor um Dich, zeigt sich Dir gegenüber sehr fürsorglich? Ist er stets an Deiner Seite, wenn Du ihn brauchst? Meldet er sich unaufgefordert bei Dir, immer und immer wieder? Kannst Du ihm vertrauen, ohne wenn und aber?

Steht er zu Eurer Beziehung? Etwa, indem er Dich seinen Eltern und seinen Kumpels vorstellt? Bist Du nach wie vor ein zentraler Punkt in seinem Leben?

Je mehr dieser Fragen Du mit Ja beantworten kannst, umso besser ist das für Euch und für Eure Beziehung. Und es deutet einiges darauf hin, dass er es ernst mit Dir meint.

Doch was steckt dann dahinter, dass er nicht „ich liebe Dich“ sagen kann? Woran liegt es? Vielleicht daran, dass er sich wirklich zu 100 % sicher sein möchte. Vielleicht war es so, dass er in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat, böse enttäuscht wurde. Das möchte er nun möglichst vermeiden. Und sich alles, also das mit Euch, genauer ansehen. Abwarten.

Denn diese drei Worte sind für ihn ein wirkliches Bekenntnis, fast schon eien Verpflichtung. Eine Verpflichtung nämlich, sich für den Anderen einzusetzen, an dessen Seite zu bleiben, ihn als die große Liebe anzuerkennen. Sich zu binden, offiziell sozusagen. Das will er nicht auf die leichte Schulter nehmen – und das ist ja eigentlich eine sehr lobenswerte Einstellung.

Vielleicht steckt hinter seiner Weigerung aber auch eine gewisse Bindungsangst. Das beobachten wir leider häufiger: Dass ER sich alle Möglichkeiten noch offen halten möchte. Die Beziehung zu Dir sozusagen in der Schwebe halten will. Weil ja vielleicht noch etwas Besseres kommen könnte… Dies ist eine Tendenz, die seit einigen Jahren deutlich zugenommen hat. Man(n), besonders die Jüngeren, sind erst nach und nach bereit, eine lange, feste Beziehung einzugehen, sich an jemanden zu binden, mit allem Drum und Dran.

Auch hier spielen nicht selten schlechte Erfahrungen eine Rolle, die unbewusste Angst, (erneut) tief verletzt zu werden. Sich von jemandem emotional abhängig zu machen, nicht mehr der „starke“ Kerl zu sein, der nichts und niemanden braucht (klingt ein wenig nach Cowboy Romantik, ist aber so.). Auch dies ist also eine mögliche Erklärung dafür, dass er es nicht sagen will – noch nicht zumindest.

Wie merke ich, ob er mich wirklich liebt?

Weiter oben haben wir es ja bereits ein wenig angesprochen: vor allem an seinem Verhalten. Denn wie heißt es so schön? „Worte sind billig“ – es kommt also auf die Taten drauf an! Und eigentlich ist doch die folgende Variante die deutlich bessere: Er sagt es zwar noch nicht, doch zeigt sein Verhalten deutlich, wie er zu Dir steht. Wie seine Gefühle für Dich sind. Das ist eindeutig besser als wenn er schon nach wenigen Tagen zu Dir die berühmten drei Worte sagt. Doch sein Engagement für Eure Beziehung lässt einiges zu wünschen übrig….

Manche wollen diese drei Worte so besonders wie möglich machen, sie zu dem perfekten Zeitpunkt rüber bringen. Auch deshalb warten sie lieber ab. (Auch, wenn es DEN perfekten Zeitpunkt eigentlich nicht gibt…). Achte daher darauf, was er TUT, wie er sich in Eurer Beziehung verhält! Und leite dann daraus ab, wie wichtig Du ihm bist, wie er zu der Beziehung steht.

Wenn er sich auch weiterhin gut um Dich kümmert, dann solltest Du Dir weniger Gedanken machen. Wenn Du ihn nach wie vor sehr häufig siehst, wenn er von sich aus fragt, wann Ihr beide Euch wiedersehen könntet, dann sind das ebenfalls gute Zeichen. Teilt er Dir nach wie vor mit, was ihn aktuell so beschäftigt? Erzählt er Dir von seinen Problemen und Sorgen, darüber, was den Tag über bei ihm so los war? Will er auch umgekehrt von Dir wissen, wie Dein Tag verlaufen ist?

Ein gutes Zeichen ist es auch, wenn er langfristig Pläne für Euch beide schmiedet. Wenn er vorschlägt, gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Oder aufwändig für Dich kocht. Dir immer mal wieder kleine Aufmerksamkeiten schenkt, einfach so, ohne dass es dafür einen konkreten Anlass gibt. Wenn nach wie vor alles im Bett zwischen Euch stimmt – ja, auch dies ist nicht unwichtig (vor allem für die Herren nicht). Je mehr dieser Punkte mit Ja beantwortet werden können, umso sicherer kannst Du Dir sein: Ja, er liebt Dich!