≡ Menu

Funkstille nach Streit – was du jetzt tun solltest

Ihr beide habt Euch ziemlich gestritten? Und nun herrscht Funkstille
zwischen Euch? Was aber kannst Du nun tun?

Keine schöne Situation, so viel ist sicher! Und eine Situation, die mir
persönlich ziemlich bekannt vorkommt. Weil mir das genau so ebenfalls
passiert ist.

Wir hatten einen großen Streit. Danach kam von seiner Seite aus absolut
nichts mehr. Kein Ton! Und ich war verzweifelt. Wusste einfach nicht, wie
es jetzt mit uns beiden weitergehen sollte. Ich wollte ihn, nach wie vor.
Ich wollte die Beziehung. Aber eben auch nichts kaputt machen…

Anlass genug, mich mit dem Thema einmal genauer auseinander zu setzen. Und
das habe ich getan. Ich habe viel dabei gelernt. Und von meinen
Erkenntnissen sollst nun auch Du profitieren:

Inhaltsverzeichnis:

1) Was solltest Du nach einem Streit und der darauf folgenden Funkstille
tun?

2) Warum kam es überhaupt so weit?

3) Bedeutet das, dass er oder sie mit Dir Schluss gemacht hat?

4) Warum sich Männer häufig so verhalten

5) Wie lange Funkstille ist eigentlich normal?

6) Was ist nach einem besonders heftigen Streit und Funkstille zu tun?

7) mein Fazit für Dich




Was tun, wenn nach dem Streit plötzlich Funkstille herrscht?

Vielleicht kommt es Dir ein wenig komisch vor. Doch diese Zeit des
Schweigens zwischen Euch, die kann auch eine echte Chance sein!

Eine Chance nämlich, inne zu halten. Sich mit gewissen Fragen und Themen zu
befassen. Fragen und Themen, die vielleicht zu lange unter den Tisch
gefallen sind…

Denn Fakt ist: So ein (großer) Streit, der kommt ja niemals völlig ohne
Grund. Nein, es stecken stets bestimmte Auslöser dahinter! Doch nur, wenn
Du diese erkennst, wirst Du die Situation auch verbessern können. So
einfach (und so schwer) ist das.

Schauen wir uns also an, wie Du Dich nun konkret verhalten solltest:


1. Schritt – Abstand und Ruhe sind das Gebot der Stunde

Ja, die letzte Zeit war ziemlich anstrengend, nicht wahr? Vor allem in
emotionaler Hinsicht. Umso wichtiger ist es jetzt, tief, tief durch zu
atmen. Inne zu halten. Und den Gefühlen Zeit und Möglichkeit zu geben, sich
zu beruhigen.

Besonders nach einem sehr emotionalen Streit ist nämlich alles sehr, sehr
aufgewühlt. Die Gefühle verstellen nun so einiges. Den (neutralen,
objektiven) Blick auf die Sicht der Dinge vor allem.

Dennoch gibt es einige Fragen, die nun beantwortet werden wollen. Vor allem
diese:

1.) W
orüber habt Ihr Euch gestritten
?

Und ging es nicht zum ersten Mal darum? Wie könnte eine Lösung aus Deiner
Sicht aussehen? Kannst Du Dir einen Kompromiss zwischen Euch beiden
vorstellen? Wenn ja: Wie könnte dieser aussehen?

Denke in aller Ruhe darüber nach!

2.) Wie kam es
überhaupt so weit
?

Was hat den Streit konkret ausgelöst? Wie kam es zu dieser Situation?
Erinnere Dich genau, rufe Dir alles noch einmal in Erinnerung. Details
inklusive… Denn nur kannst Du eine wirklich gründliche Analyse durchführen!

Denke in aller Ruhe darüber nach!

3.) Wo hatte
er oder sie
Recht?

Es gibt bekanntlich immer zwei Seiten. Und gerade in Sachen Partnerschaft
(und allem, was damit zusammen hängt) gilt diese Weisheit.

Sei deshalb bereit, auch seine oder ihre Sicht der Dinge zu sehen. Die
Punkte, an denen er oder sie Recht haben könnte. Nur so wirst Du Dich ihm
oder ihr wieder annähern können!

Denke in aller Ruhe darüber nach!

4.) W
as steckt hinter dem Streit
?

Der eigentliche Auslöser für den Streit, das ist meist nur der berühmte
Tropfen, der das Fass zum überlaufen brachte. Doch steckt in der Regel mehr
dahinter.

Und zwar unterhalb der Oberfläche. Was könnte dies in Deinem Fall sein?

Denke in aller Ruhe darüber nach!

5.) Wie könnte ein
Kompromiss zwischen Euch beiden
aussehen?

Du willst ihn oder sie, nach wie vor? Dann ist es Zeit, Kompromisse zu
schließen. Zu schauen, was eine gute Lösung sein könnte – mit der IHR BEIDE
leben könnt. Das erfordert natürlich Eingeständnisse. Von jedem von Euch.

Wie könnten diese Eingeständnisse aussehen?

Denke in aller Ruhe darüber nach!



6.) Was


braucht es, damit Du Dich wohlfühlst? Damit Ihr nicht mehr streitet

?

Bitte gehe jetzt nur von Dir aus. Wie kannst Du Dich wirklich wohlfühlen?
Was bedeutet für Dich eine erfüllte und funktionierende Partnerschaft? In
der es zu keinem Streit kommt?

Denke in aller Ruhe darüber nach!?

7.) Wie weit
kannst Du K
ompromiss
e schließe
n?

Es gibt stets eine persönliche Grenze. Die man auch nicht überschreiten
sollte. Sonst gibt man sich auf. Und das ist nicht Sinn und Zweck einer
Partnerschaft…

Wo liegt Deine Grenze?

Denke in aller Ruhe darüber nach!

8.) Macht es
überhaupt
Sinn,
noch in dieser
Beziehung zu bleiben?

Bitte sei hierbei wirklich realistisch. Denn eine Beziehung nur um ihrer
Beziehung fortzuführen – na ja, mein persönliches Glücksrezept sieht anders
aus.

Stelle Dir also die Frage: Wie wahrscheinlich ist es, dass er oder sie
diesen Kompromiss eingeht?

Denke in aller Ruhe darüber nach!


2. Schritt – leite bewusst die Kontaktsperre ein. Und kümmere Dich um Dich
selbst

Um über all das gründlich nachzudenken, ist eine zeitweilige Kontaktsperre
die beste Möglichkeit. Leite sie ein – mindestens einige Tage lang. Die
braucht es auf jeden Fall, um in Dich zu gehen.

Warum, wenn überhaupt Funkstille herrscht? Diese Frage stellst Du Dir
vielleicht. Nun, diese Entscheidung kommt jetzt von DIR aus. Und das macht
einen ziemlichen Unterschied.

Nutze diese Zeit bitte auch dafür, um Dich um Dich selbst zu kümmern! Das
ist jetzt mit das Wichtigste!


3. Schritt – schreibe ihn oder sie an

Hauptsache ehrlich und authentisch. Tue dies erst dann, wenn Du Dich wieder
sicher fühlst. Mit Dir. Mit dem Erlebten.

Schaue, wie er oder sie reagiert. Wenn auch von ihm/ ihr was zurück kommt:
Baue darauf auf. Sage klar und deutlich „Da gibt es noch so einiges, über
was ich mit Dir reden würde.“ geht er oder sie darauf ein?


4. Schritt – suche das Gespräch

Bis hierhin ist alles gut gelaufen? Und er oder sie ist zu einem Gespräch
bereit? Prima! Doch gilt es, dieses wichtige Treffen gut vorzubereiten.
Denn nur unter den richtigen Voraussetzungen kann ein solches Treffen
gelingen:

Voraussetzungen für das Gespräch:

  • Neutraler Ort

  • Deeskalierend und lösungsorientiert geführtes Gespräch

  • Den anderen ausreden lassen und ihm oder ihr zuhören

  • zusammen einen Plan entwickeln, wie es nun konkret weitergehen soll

  • schreibt diesen Plan Schritt für Schritt auf


5. Schritt – vereinbart einen Testmonat

Ihr beide habt nun einiges gelernt. Seid weitergekommen. Und bereit zu
einem neuen Versuch. Vielen macht das aber auch Angst. Deshalb ist es eine
gute Idee, erst einmal einen Testlauf zu vereinbaren.

  • Setzt während dieses Monats all das Besprochene um.

  • Und schaut, wie es zwischen Euch läuft.

Ihr streitet Euch wieder? Die Situation ist wieder an genau dem gleichen
Punkt wie zuvor? Dann könnte eine Trennung auf Zeit die richtige Lösung
sein. Auch, wenn es vielleicht im ersten Moment als eine sehr drastische
Lösung erscheint.

Aber: Alles kann sich wieder ein wenig beruhigen. Er oder sie kann Dich
wirklich vermissen. Und erkennen, wie wertvoll, wie wenig
selbstverständlich Du eigentlich bist. Ohne dass Du großartig was dafür tun
musst…


Warum kam es überhaupt zum Streit und zur anschließenden Funkstille?


1.) Eine Grenze wurde überschritten

Und zwar von mindestens einem von Euch beiden. Durch eine Äußerung, durch
das Verhalten allgemein. Und das war zu viel für den Anderen.


2.) Aufmerksamkeit soll erzeugt werden

Weil einer von Euch denkt: Ich bekomme nicht ausreichend Aufmerksamkeit.
Ich bin ihm oder ihr nicht wichtig genug.


3.) Macht soll demonstriert werden

Weil er oder sie zeigen will „schau her, was ich kann“! Eine Art der
Machtdemonstration, sozusagen.


4.) Der Alltag ist zu anspruchsvoll

Und nimmt ihn oder sie völlig ein. Da wäre die Arbeit, natürlich. Dann noch
dieses oder jenes. Private Verpflichtungen. Die Hobbys. Und all das führt
dazu, dass die Beziehung immer mehr in den Hintergrund gerät. Dass der
Streit eskaliert. Und danach keine Zeit mehr bleibt, sich auch noch um
diese „Baustelle“ zu kümmern.


5.) es handelt sich um eine Trotzreaktion

Mit der Haltung “nö, ich reagiere jetzt ganz bewusst nicht“. Er oder sie
will scheinbar die beleidigte Leberwurst spielen. Nun gut, so soll es sein!

Aber: Das wird schon wieder vorbei gehen. Lasse ihm oder ihr daher ein
wenig Zeit. Er oder sie kommt schon wieder


6.) Angst., dass die Situation noch schlimmer wird

Auch das kann ein Grund für die Funkstille sein: Es soll nicht alles noch
weiter eskalieren. Er oder sie beugt sozusagen vor – indem einfach gar
nichts gemacht wird. Na ja..


Bedeutet die Funkstille nach Streit, dass Schluss ist?

Hört man ja immer wieder. Aber stimmt das auch?

Ja, wenn…

  • er oder sie überhaupt nicht mehr reagiert.

  • Egal, wie häufig Du ihn oder sie kontaktierst.

  • Daran ändert auch die Zeit, die vergeht, nichts.

Und jetzt
?

Wie soll es bloß weitergehen? Hier findest Du alle wichtigen Informationen! https://ex-ratgeber.info/ .


Funkstille nach Streit – wie verhält sich ein Mann?

Klar, ein Gentleman würde sich niemals auf diese Weise aus dem Staub
machen. Doch gibt es leider nicht so viele Gentlemans wie gedacht…

Doch ist dieses sich davon Schleichen typisch? Was ist überhaupt typisch,
in dieser Situation?

1.
Er s
chmoll
t.

Denn Du hast ihn verletzt. Wie sehr und auf welche Weise auch immer.
Vielleicht hatte er das Gefühl, dass Du ihm egal bist. Dass Du Dich nicht
genug um die Beziehung (und vor allem um ihn) kümmerst. Oder es war ein
anderer Grund mit im Spiel.

Er fühlte sich auf jeden Fall „ungerecht“ von Dir behandelt. Und deshalb
schmollt er jetzt. Auch, um Dich ein wenig zu bestrafen.

2. Männer sind
häufig besonders
verletzt.

Männer und Gefühle? Heikles, ganz heikles Thema! Weil viele leider immer
noch nicht den besten Zugang zu ihren Gefühlen haben. Sie sich verkneifen –
von wegen unmännlich und so.

Aber: Jeder Mensch hat Gefühle. Jeder ist auf seine Weise sensibel. Selbst,
wenn man(n) das gut versteckt. Und selbst wenn das bedeutet, dass man(n)
sich nun erst einmal zurück zieht. Und sein Gefieder putzt.

3. Männer
treten

häufig
schneller
den Rückzug an.

Denn in diesem Moment scheint es sehr bequem zu sein… Dieser Form der
Konfrontation aus dem Weg zu gehen.


Wie lange ist Funkstille nach einem Streit eigentlich normal?

Leider gibt es hierbei keine feste Regel, an die man sich halten kann: Jede
Situation ist nun mal einzigartig!

Aber die Erfahrung zeigt:

  • meist geht die Funkstille ein bis zwei Wochen.

  • So lange dauert es, bis sich alles ein wenig beruhigt hat.

  • Bis man miteinander wieder besser reden kann.

  • Und bereit ist, auf den Anderen zuzugehen.


Nach einem sehr heftigem Streit herrscht Funkstille – was jetzt?

Euer Streit war besonders heftig? Umso mehr ein Grund, den Rückzug
anzutreten! Ganz bewusst und für Dich! Und in aller Ruhe darüber
nachzudenken.

Hier habe ich einige Tipps für Dich:

  • Spreche mit Deiner besten Freundin /Deinem besten Kumpel

    darüber. Oder mit einer anderen Person, der Du vertraust.

  • Auch das Schreiben kann helfen.

  • Analysiere – nach den obigen Mustern.

  • Denke über einen guten und passenden Kompromiss nach. Dieser sollte
    zu Dir passen. Du solltest mit ihm leben können. Und der Situation
    natürlich gerecht werden…

Funkstille nach dem ersten Date – was jetzt?

Eigentlich hatte es so gut mit Euch beiden angefangen. So verheißungsvoll!
Ihr habt Euch näher kennengelernt. Und dann – endlich – ein Date
ausgemacht.

Du fandest: Soo schlecht lief das eigentlich gar nicht. Es war ein nettes
Treffen! Und Ihr hattet auch Spaß miteinander.

Das hat Dich eigentlich selbst ein wenig überrascht. Denn vielleicht bist
Du nicht mit allzu großen Erwartungen an die Sache heran gegangen.
Dachtest: „Wie es wohl werden wird?“

Aber: Von Deiner Seite aus ist da definitiv mehr. Denn er oder sie ist Dir
sympathisch. Er oder sie hat Humor. Sieht gut aus. Hat interessante Dinge
zu erzählen. Und so weiter und so fort.

Kurz: Du wärst sehr, sehr interessiert! Und hast Dir alle Mühe gegeben, das
Date zu einem Erfolg werden zu lassen. Vielleicht seid Ihr beide Euch näher
gekommen. Habt Euch geküsst, vielleicht noch mehr. Vielleicht habt Ihr Euch
über intime Dinge unterhalten – etwa die letzten Beziehungen.

Und dann war das Date zu Ende. Ihr beide seid auseinander gegangen.
Vielleicht habt Ihr ausgemacht, Euch „bald“ anzurufen. Um ein neues Date
auszumachen.

Doch nun wartest Du. Auf seinen oder ihren Anruf. Oder eine Nachricht.
Vielleicht schreibst Du ihm oder ihr auch. Rufst ihn oder sie an. Doch von
seiner/ ihrer Seite aus: komplette Funkstille.

Warum meldet er oder sie sich nach dem ersten Date nicht mehr? Warum
herrscht jetzt Funkstille?

Das Gedankenkarussell setzt sich in Bewegung. In Deinem Kopf sind so viele
Fragen:

  • Warum kommt von im oder ihr aus nicht?

  • Habe ich etwas falsch gemacht? Wenn ja, was?

  • Habe ich überhaupt noch eine Chance bei ihm oder ihr?

  • Und so weiter…

Die Gedanken kreisen unablässig. Doch Du kommst keinen Schritt weiter.
Stopp!!! Denn meist liegen ganz bestimmte Gründe vor. Dafür, dass er oder
sie sich nicht mehr bei Dir meldet.


Grund 1 für die Funkstille nach dem ersten Date: Ihr beide habt das
Date anders wahrgenommen.

Für Dich war es sehr schön. Und Du wärst sehr an einer Fortsetzung
interessiert – mindestens an einer!

Doch bei ihm oder ihr war es anders. Gut, nett war es schon. (Oder
vielleicht auch nicht). Aber soo interessant, dass noch ein zweites,
drittes Treffen stattfinden muss – nein.

Wir denken automatisch: Wenn uns das Treffen gefallen hat, dann wird es dem
Anderen genauso ergehen. Alles andere hätten wir doch irgendwie
mitbekommen, oder? Doch das ist leider nicht immer der Fall. Denn die
menschliche Wahrnehmung ist manchmal einfach sehr unterschiedlich. Und
vielleicht war er oder sie auch einfach nur zu höflich um Dich wissen zu
lassen: „Pardon, aber von meiner Seite aus ist da nicht mehr.“


Grund 2: Er oder sie will Dir keine falschen Hoffnungen machen.

Vielleicht hat es ihm oder ihr zwar recht gut gefallen. Doch dieser
berühmte Funke, der ist irgendwie nicht übergesprungen. Freundschaft ja –
mehr aber nicht.

Doch spürt er oder sie, dass von Deiner Seite da mehr ist. Das kann (und
will) er/ sie Dir jedoch nicht geben. Deshalb möchte er oder sie Dir keine
falschen Hoffnungen machen. Nicht mehr vorgeben, als gefühlsmäßig da ist.
Und deshalb meldet er oder sie sich nach dem Date nicht mehr bei Dir.

Grund 3: Er oder sie hat einfach kein Interesse.

Weder an einer Beziehung noch an einer Freundschaft. Ja, das Date war
vielleicht ganz nett. Aber mehr wirklich nicht. Weshalb sich dann noch
treffen? Wenn es von seiner oder ihrer Seite aus doch ohnehin schon klar
ist? Dass da nicht mehr werden kann? Deshalb herrscht von seiner oder ihrer
Seite aus nun Funkstille.

Grund 4: Er oder sie ist nicht bereit für eine Beziehung.

Du hast es bei Eurem Date schon angedeutet: Du kannst Dir mehr vorstellen.
Du willst eine Beziehung. Vielleicht hast Du ihm oder ihr das genau so
gesagt. Vielleicht klang es durch. Fakt ist: Er oder sie hat das
mitbekommen.

Doch ist er oder sie nicht bereit für eine Beziehung. Grundsätzlich nicht!
Aus welchen Gründen auch immer. Deshalb zieht er oder sie sich nun komplett
zurück. Auch, weil er oder sie sich durch Deine Vorstellungen in die Ecke
gedrängt fühlte. (Vor allem, wenn Du bereits über Hochzeit, Kinder, ein
Haus auf dem Land, etc. gesprochen hast.)

(Das ist tendenziell eher bei Männern zu beobachten. Aber das hast Du Dir
vielleicht fast schon gedacht….)

Grund 5: Er oder sie hat Bindungsangst.

Tja, in diesem Fall kannst Du nichts machen. Denn die Dame oder der Herr
nimmt schnell einmal Reißaus, wenn es ernster zu werden „droht“ (und das
ist in diesem Fall genau die richtige Formulierung).

Das passiert somit nicht beim ersten Mal. Und die Diagnose ist klar: Es
besteht eine ausgesprochene Bindungsangst! Eine, die sehr, sehr tief sitzt.
Und die auch jedem Anderen passieren könnte, der an diesen Herrn oder diese
Dame gerät… Es hat also nichts mit Dir persönlich zu tun!!

(Das kannst Du vielleicht auch daran feststellen, dass er oder sie sehr
vage wird, wenn es um Gefühle, um ernstere Themen geht.)


Grund 6: Er oder sie fühlt sich von Dir unter Druck gesetzt.

Dieser Grund spielt ein wenig in die vorigen beiden mit hinein. Doch will
ich ihn hier noch einmal speziell thematisieren und zur Sprache bringen.

Denn häufig beobachte ich: Für manche Themen ist es einfach zu früh beim
ersten Date. (Vor allem Männer denken so. – keine große Überraschung, nicht
wahr?!?)

Etwa die gemeinsame Zukunft, die bereits beim ersten Rendezvous in allen
möglichen Farben ausgemalt wird. Bei vielen entsteht dann ein Fluchtreflex:
„dafür ist es doch noch viel zu früh? Wir kennen uns doch gar nicht
richtig? Ich weiß gar nicht, ob ich das überhaupt will…?“ und so weiter und
so fort.

Und: Je nachdem, wie Du das Thema ansprichst, kann es verbissen und auch
ein wenig verzweifelt wirken. So, als ob Du unbedingt eine Beziehung haben
willst. Egal, mit wem! Deshalb ergreifst Du jede Chance. Und möge sie noch
so klein sein.

Doch: Das erdrückt den Anderen oftmals. Dieser fühlt sich dann unter Druck
gesetzt. und spätestens nach zwei Monaten wird zusammen gezogen und nach
weiteren zwei Monaten soll bitteschön der Heiratsantrag kommen. Aussichten,
die für ihn oder sie nicht wirklich verlockend sind… Dann lieber still und
heimlich gehen!



Funkstille nach Streit in der Partnerschaft und Beziehung – mein Fazit

Ja, es kann ziemlich verstören, wenn auf einmal so gar kein Kontakt mehr da
ist. Denn so heftig der Streit auch war: Irgendwann würde man dann doch
wieder gerne über alles reden.

Doch was ist, wenn dieser Wunsch scheinbar einseitig ist? Wenn von ihm oder
ihr aus einfach rein gar nichts kommt?

Wichtig ist, jetzt nicht in Aktionismus zu verfallen. Nicht vorschnell zu
handeln. Trete vielmehr den Rückzug an! Denke in aller Ruhe über alles
nach! Denn es ist so einiges, was zwischen Euch vorgefallen ist.

Es ist nämlich stets ein Prozess, diese Entwicklung. Der Streit kam nicht
einfach so. Er hat sich aufgebaut, nach und nach! Und diese Entwicklung zu
analysieren, ihr auf die Schliche zu kommen, darum geht es jetzt.

Und darum, Dich wieder mehr auf Dich selbst zu konzentrieren. Sofern das
nötig ist, versteht sich. Nimm Dir auch für diesen Schritt wirklich Zeit.
Klammere Dich nicht an ihn oder sie – das bringt rein gar nichts.

Irgendwann wirst Du erkennen, was DU wirklich willst. Und wie es zwischen
Euch beiden weitergehen soll. Das kann ich Dir aus eigener Erfahrung heraus
sagen!