≡ Menu

Kontaktsperre beenden und aufheben – Vorgehensweisen/ Fehler!

Du hast mit Deinem oder Deiner Ex eine Kontaktsperre vereinbart? Und die steht jetzt kurz davor, aufgehoben zu werden?

Doch weißt Du hierbei nicht so ganz genau: Wie am besten vorgehen? Was ist der optimale Weg beim Kontaktsperre beenden und aufheben? Die Vorgehensweisen und Fehler, die dabei passieren können?

Genau damit möchte ich mich in diesem Beitrag befassen. Weil ich es ein sehr wichtiges Thema finde! (Nicht nur, weil es mich selbst auch schon mal beschäftigt hat.) Daher hat sich unser Team in der letzten Zeit sehr intensiv mit genau dieser Herausforderung befasst. Und will nun all das, was wir dabei herausgefunden haben, an Dich weitergeben…

Was Dich genau erwartet? Dies hier:

1) Warum willst Du die Kontaktsperre eigentlich aufheben?

2) Wie solltest Du dabei vorgehen?

3) Die häufigsten Fehler, die dabei passieren können

4) Vorlagen, an denen Du Dich orientieren kannst

5) und ein kleines Fazit von unserer Seite aus.



Bevor wir dir zeigen, wie du eine Kontaktsperre aufheben solltest, eine Frage!

Warum willst du die Kontaktsperre aufheben/ wie sicher bist du?

Vielleicht bist Du jetzt ein wenig überrascht. Dass wir Dir diese Frage hier überhaupt stellen. Schließlich bist Du doch fest entschlossen. Oder…?!?

Weshalb ist diese Frage wichtig, um den Ex zurückgewinnen zu können?

Erst wenn wenn du wirklich und zu 100 % sicher bist, solltest du diese Entscheidung durchziehen. Denn bitte beachte: Es gibt kein Zurück, ohne dabei unglaubwürdig dazustehen. Die Kontaktsperre zu beenden ist nämlich eine endgültige Entscheidung. Eine, die definitiv sein sollte. Deshalb ist es sehr wichtig, dazu zu stehen! Und nicht nur aus dem Moment heraus zu handeln….

Überdenke noch einmal die Entscheidung, die Kontaktsperre mit dem/ der Ex zu beenden!

Deshalb möchten wir Dir an dieser Stelle raten: Gehe wirklich noch einmal in Dich. Stürme nicht sofort los. Sondern horche in Dich hinein. Und frage Dich: Tue ich gerade wirklich das Richtige für mich? Das Richtige für mich und für meine Situation? Dieses Innehalten ist sehr wichtig!

Doch natürlich wollen wir Dir an dieser Stelle noch einige weitere Hilfeleistungen anbieten:

Folgendes können wir dir als Anregung bieten, um deine Entscheidung zu finden!

Du solltest also nochmal gründlich in dich gehen und Dich fragen…,

  • willst du es nur, weil du Angst hast, die Kontaktsperre nicht durchzuhalten (von Entscheidungen aus Angst raten wir ab)?Weil es Dir jetzt schon schwer fällt, das alles durchzuziehen? Und eigentlich sehnst Du Dich die ganze Zeit danach, zum Hörer oder zum Smartphone zu greifen, um ihm oder ihr eine Nachricht oder einen Anruf zukommen zu lassen? Mehr noch: Es juckt Dich in dieser Hinsicht richtig in den Fingern? Und die Versuchung ist manchmal einfach zu groß?

    Und vielleicht wird Dir immer mal wieder gesagt: „Pass auf, dass Du es nicht zu sehr übertreibst. Dass Du nicht zu lange wartest. Sonst fährt dieser Zug nämlich ab…“ Das schürt die Angst – und Angst ist bekanntlich ein sehr schlechter Ratgeber. Verleitet sie uns doch zu – siehe oben – impulsiven und übereilten Entscheidungen. Und das kann besonders jetzt nicht gut sein.

  • Glaubst du, dass ein Aufheben der Kontaktsperre die Chancen erhöht, den/die Ex zurück zu gewinnen?

    Vielleicht denkst Du: „Ich bin jetzt soweit. Ich kann und will ihn oder sie zurück gewinnen. Deshalb muss ich nun die Kontaktsperre beenden und aufheben.“ Denn jetzt scheint Dir einfach der richtige Zeitpunkt dafür zu sein. Warum gerade jetzt? Vielleicht kannst Du das selbst nicht so ganz genau sagen. Doch irgendwie bedeutet Dir das Dein Bauchgefühl. Fragt sich nur: Kannst Du diesem wirklich trauen?

  • Willst du deinen/ deine Ex überhaupt noch zurückgewinnen? Wer kennt das nicht: Nicht selten hängt man noch diesem alten (Ideal-) Bild hinterher. Einem Bild, das man im Lauf der Zeit sehr, sehr lieb gewonnen hat. Das man gar nicht mehr loslassen will. Ein Bild von sich und dem oder der Ex als glücklichem Paar.

    Dieses Bild will man unbedingt wieder in sein Leben zurück holen. Komme, was wolle! Dieses Bild wird auch gar nicht groß infrage gestellt. Und man denkt keine Sekunde darüber nach: Was ist, wenn er oder sie sich im Laufe der Zeit verändert hat? Wenn es zwischen beiden eigentlich längst nicht mehr passt? Diese Möglichkeiten scheinen schlicht und einfach nicht zu bestehen…

    und man fragt sich nicht: Passt es eigentlich noch? Will ICH ihn oder sie wirklich zurück haben? Oder tue ich das Ganze inzwischen eher aus Gewohnheit?

  • Wenn du dich zu oft umentscheidest, wirkst du unglaubwürdig – ein ganz normales Prinzip. Logisch, oder? Stelle Dir das mal bei einer aggnderen Person vor. Sie macht einen Schritt vor. Dann zwei zurück. Zwei halbe nach vorne. Und so weiter – bis jeder heillos verwirrt ist. Gar nicht mehr weiß, was eigentlich Sache ist.

    Du trittst also nicht wirklich überzeugend auf. Doch gerade jetzt braucht es ein gehöriges Maß an Überzeugung! Denn nur so wirst Du ihm oder ihr einen Neubeginn auch wirklich schmackhaft machen können. Verständlich, nicht wahr?!?

  • willst Du ihn oder sie, um Dir (und ihm/ihr, anderen) etwas zu beweisen? Nämlich, dass Du „es“ schaffen kannst? Dass Du stark, klug, schön, … genug bist, um ihn oder sie zurück zu erobern? Eine Art Wette also? Wenn das so ist, dann ahnst Du vermutlich schon: Der Weg ins (Liebes-)Glück sieht eigentlich anders aus.

Wie du eine Kontaktsperre lösen und beenden kannst – meine Schritt für Schritt Anleitung für Dich!

Du bist Dir nun wirklich sicher? Dass Du die Kontaktsperre aufheben und beenden willst? Doch wie vorgehen? Keine Sorge: Mit dieser Anleitung wird das zum Kinderspiel!

Schritt 1 Entscheidung überdenken/ Konsequenzen bewusst machen

Darauf sind wir ja bereits oben eingegangen, aber nochmal… du solltest dir wirklich und zu 100 % sicher sein. Nicht überstürzt, nicht aus dem Bauch heraus handeln. Klar, der sagt schon Wichtiges. Doch gerade jetzt kommt es nun mal auf eine sehr überlegte und durchdachte Vorgehensweise an! Deshalb: Gehe noch einmal in Dich. Frage Dich in aller Ruhe: „Sollte ich das jetzt wirklich tun?“

Erst dann sollte Schritt 2 kommen!

Schritt 2 Anschreiben, Kontakt aufnehmen

Du solltest es genauso machen, als wäre die Kontaktsperre bis zu ihrem vereinbarten Ende gelaufen.

Dabei…,

  • Schreibst du eine kurze unverbindliche Nachricht („hi, wie geht’s!“). Achte hierbei unbedingt auf einen unverbindlichen und lockeren Tonfall. Das ist wichtig. Sei nicht zu emotional. Es geht in dieser ersten Nachricht nur darum, erst einmal alles zu testen! Wie er oder sie auf Deine erneute Kontaktaufnahme reagiert. Nähere Dich ihm oder ihr daher auf der freundschaftlichen Ebene. Mehr erst einmal nicht!!
  • die Nachricht sollte nichts durchblicken lassen, dennoch freundlich/ positiv sein. Siehe oben. Denn wie gesagt: Das ist jetzt erst einmal eine Art Testlauf. Du weißt nicht, wie (und ob) er oder sie reagieren wird. Die Gefahr ist nämlich stets: Er oder sie hat kein Interesse mehr. Vielleicht, weil er/ sie bereits in einer neuen Beziehung ist. Und/ oder schlicht und einfach keinen Sinn dahinter sieht, Dich wieder in sein/ ihr Leben zu lassen. Die Gefahr ist stets gegeben!!
  • die Nachricht sollte nicht zu lang sein ( höchstens 3 Zeilen): Denn wie gesagt: Warte erst einmal seine oder ihre Reaktion ab. Lege nicht gleich all Deine Karten auf den Tisch.

Schritt 3 Auf Reaktion warten/ austesten

In dieser Phase wartest du erst mal nur auf Reaktion.

Du solltest…,

  • keinesfalls schreiben ohne Antwort von ihm/ ihr zu bekommen. Bombardiere ihn oder sie daher jetzt auf keinen Fall mit weiteren Nachrichten! Das wirkt nur aufdringlich. Verzweifelt sogar. Und diesen Eindruck willst Du hoffentlich nicht erwecken….
  • seine/ ihre Reaktion bestimmt das weitere Vorgehen. Kurz: Du investierst nur so viel, wie auch von seiner oder ihrer Seite aus zurück kommt. Mehr nicht! Mehr hast Du nämlich auch gar nicht nötig. Du willst ihm oder ihr ja nicht hinterher laufen. Das nicht auf Teufel komm raus erzwingen.

    Zumal zu einer glücklichen Beziehung stets zwei gehören. Zwei, die es wollen. Die dazu bereit sind. Wenn einer den Anderen permanent überreden muss, immer mehr hinein steckt als der Andere… dann ist das kein gutes Zeichen! Und je mehr das geschieht, umso alarmierter sollte man sein…

Folgende Faktoren dienen als Hinweis, dass du das Treffen initiieren kannst:

  • er/sie schreibt stets in weniger als 2 h zurück: Ein gutes Zeichen! Denn das gibt an: Von seiner oder ihrer Seite aus ist definitiv Interesse vorhanden. Sonst würde er oder sie sich nicht die Mühe machen, schnell zurück zu schreiben. Baue darauf auf! Und freue Dich ein wenig darüber…
  • es wurden bereits Andeutungen gemacht, das er/sie dich vermisst. Vielleicht kamen diese Andeutungen direkt von seiner oder ihrer Seite aus. Vielleicht gab es einen entsprechenden Kommentar bei ihm oder ihr auf dem Facebook/ etc. Account. Oder Du hast es über Dritte gehört. Je mehr dieser Zeichen kommen, umso ermutigender ist es natürlich für Dich. Glückwunsch!
  • Er/ sie ist auch weiterhin nicht vergeben. Denn mal ehrlich: Wenn er oder sie wieder eine feste Beziehung hat, dann ist das kein sonderlich gutes Zeichen.

Schritt 4 Treffen

In den nächsten Tagen schreibt ihr weiter kurze Nachrichten hin und her! Auch hierbei ist unbedingt ein lockerer, fröhlicher Ton sehr wichtig. Sei (noch immer) nicht zu emotional. Zu drängend. Lasse auch ihm oder ihr Zeit und Raum, die Dinge mit zu bestimmen. Er oder sie soll sich schließlich nicht überrollt oder gedrängt fühlen!!

Schäkert ruhig ein wenig miteinander, bei Euren Nachrichten. Macht Witze, wenn es passt. (und wenn Ihr beide Euch wieder einander angenähert habt.) Denn: Humor führt (wieder) zusammen!

Und dann ist dieser Moment gekommen. Dieser Moment, von dem man instinktiv weiß: Jetzt könnte es passen. Jetzt kann die Frage nach einem Treffen gestellt werden. (Und erst beim Treffen kommt ihr ins Flirten rein.)

Dabei solltest du Folgendes beachten…,

  • vermeide vergangene Streitthemen. Denn wie gesagt: Ihr beide befindet Euch noch im Stadium der Wiederannäherung. Noch immer kann so viel schief gehen. Vielleicht ist er oder sie noch immer wegen bestimmter Sachen verletzt. Du weißt es nicht.

    Deshalb ist es so wichtig, gerade diese strittigen (im wahrsten Sinne des Wortes) Themen auszuklammern. Ihm oder ihr nicht vorzuwerfen, dass er / sie sich damals so oder so verhalten hat. Dafür ist es noch zu früh. (mal ganz abgesehen davon, dass er oder sie sich davon persönlich angegriffen fühlen könnte. Und mindestens ebenso scharf zurück schießt. Die Folge: Das Ganze kann ganz schnell eskalieren.)

  • vermeide weitere, „zu schwere“ Themen: wie etwa Religion, Politik, Krankheiten…. Eine Nachricht ist dafür einfach nicht geeignet. Zeit zum Weltretten bleibt Euch beiden hoffentlich später noch. Doch jetzt erst einmal nicht!!
  • Humor ist Trumpf! Du ahnst es vermutlich schon: Humor sticht. Einmal mehr – so auch in diesem Fall. Also: Zeige Dich von Deiner lockeren Seite. Sei witzig. Aber auch nicht zu bemüht. Du musst Dir nicht auf Teufel komm raus einen Witz überlegen. Wenn Dir keiner einfällt, ist das auch in Ordnung. Schließlich gibt es verschiedene Arten, lustig und humorvoll zu sein…
  • bleibe Dir selbst treu. Und tue nichts, womit Du Dich nicht wohlfühlst. Das ist (auch hier) einer der wichtigsten Ratschläge überhaupt!!!Schließlich musst Du die Sache vertreten. Dazu stehen. Sowohl vor Dir selbst als auch vor ihm oder ihr….

Die häufigsten Fehler beim Auflösen der Kontaktsperre mit dem/ der Ex!

Einige Fehler sind gravierend und sollten vermieden werden! Doch welche sind das? Schauen wir sie uns mal ein wenig genauer an….

Eine Liste mit den häufigsten Fehlern, wenn du die Kontaktsperre aufheben willst!

Aus unserer Erfahrung solltest du…,

  • niemals aus Angst, es nicht zu schaffen, die Kontaktsperre auflösen. Denn Angst ist, das haben wir weiter oben ja schon erwähnt, einfach ein verdammt schlechter Ratgeber. Der uns nicht selten Dinge tun lässt, für die es einfach noch zu früh wäre. Oder Dinge tun lässt, die wir besser nicht getan hätten. Deshalb: Lasse Dich bloß nicht von Deiner Angst dominieren! Das kann so schnell nach hinten losgehen…
  • vermeiden, dich nach der Aufhebung der Kontaktsperre wieder um zu entscheiden. Denn gerade jetzt musst Du einfach überzeugend auftreten. Wie sonst soll Dein oder Deine Ex merken: „Er oder sie will mich wirklich?“ Wenn Du Dir nicht sicher bist: Wie soll es dann Dein oder Deine Ex sein/ werden? Eben…
  • nicht vergessen, deine Entscheidung auch mit Freunden zu besprechen, die dich gut kennen. Denn durch das Feedback von außen erhältst Du nicht selten sehr wertvolle Impulse und Anregungen. Das können wir von uns aus eigener Erfahrung sagen! Von außen sieht man nämlich oftmals klarer. Rationaler. Und genau das kann nun das Richtige sein… Zögere also nicht, auch Deine Freunde in Dein Vorhaben einzuweihen! Du musst es ja nicht gleich auf Facebook öffentlich machen…
  • nicht weinerlich, zu emotional wieder auf den/die Ex zugehen. Denn, siehe oben: Das kann ihn oder sie nur in die Ecke drängen. Bzw. ganz vertreiben. Und schon ist er/ sie weg – ehe es mit Euch beiden (noch einmal) so richtig begonnen hat.
  • wenn du Kontaktsperre bereits aufgehoben hast, auch vor dir selbst dazu stehen (eine Entscheidung ist eine Entscheidung. Aber: Stress Dich bitte nicht. Setze Dich nicht unter Druck. Keiner verlangt von Dir, dass Du alles innerhalb von zwei Stunden über die Bühne bringst. Lasse die Dinge auf Dich zukommen. Lasse den Dingen ihren Lauf. Denn wie gesagt: Zu einer glücklichen Beziehung, zu einem glücklichen Neuanfang gehören nun mal zwei mit dazu…
  • Dich auch mit dem Worst Case Scario befassen. Alias dem Schlimmsten, was Dir in der Hinsicht passieren könnte. Was das wohl wäre? Nun, wenn er oder sie kein Interesse mehr hat. Wenn er oder sie bereits wieder in festen Händen – und das sehr glücklich – ist. Denn wie gesagt: Das ist stets die Gefahr dabei. Damit solltest und musst Du auch rechnen. Allein schon, um Dich vor einer möglichen Enttäuschung zu wappnen. Das möchten wir Dir an dieser Stelle ganz klar mitgeben!!
  • nichts erzwingen. Denn auf diese Weise werdet Ihr beide garantiert nicht glücklich werden. Manche Dinge sollen sein. Manche wiederum nicht. Das ist einfach so! Deshalb kannst Du es „nur“ versuchen. Sofern es sich für Dich richtig anfühlt. Solange Herz und Verstand einer Meinung sind. Doch wenn es nicht sein soll, dann ist das eben so.

    Und dann bedeutet das auch: Ihr beide wärt auf lange Sicht gesehen wohl nicht (mehr) glücklich miteinander geworden. Stattdessen gibt es da draußen jemanden, mit dem/ der das weitaus besser klappt. Und das ist doch eigentlich auch eine schöne Vorstellung, nicht wahr?!?

Einige Vorlagen, um sinnvoll zu begründen, warum du die Kontaktsperre aufheben möchtest!

Für eine Nachricht,in der du dem/ der Ex möglicherweise begründen willst, warum du wieder Kontakt suchst, hier einige Vorlagen.

Vorlage 1:

„Hey Du. Ich musste neulich an unseren letzten gemeinsamen Urlaub denken. Keine Ahnung wieso… Und ich habe mich dabei gefragt: Wie es Dir wohl geht…? Ich hoffe, gut!

Ich würde mich freuen, mal wieder was von Dir zu hören. Wenn Du mir ein paar Zeilen zukommen lassen magst: gerne!

Dein/e …“

Vorlage 2:

„Hi …, neulich kam irgendwie die Rede auf Dich. Und da habe ich mich gefragt, was Du eigentlich so machst zur Zeit. Wie es Dir geht. Ist schließlich einige Zeit vergangen….!

Ich hoffe, es ist alles gut bei Dir! Lasse doch mal wieder was von Dir hören. Ich würde mich sehr freuen….

Dein/e …“

(Du siehst: Es braucht gar nicht viele Sätze. Um das rüber zu bringen, was man dem Anderen eigentlich sagen will. Lasse dabei bewusst Raum. Gehe nicht gleich voll aufs Ganze. Denn wie gesagt: Das alles ist erst einmal eine Art Testlauf….)

Du hast nun so einiges zum Thema Kontaktsperre aufheben und beenden gehört. Zeit, nun zum Schluss zu kommen. Und ein Fazit zu ziehen. (keine Sorge: Es wird eher kurz ausfallen!)

Kontaktsperre beenden und aufheben – unser Fazit

Es ist (und sollte!!) eine endgültige Entscheidung sein, die Kontaktsperre aufzuheben und zu beenden. Logischerweise! Denn sonst wirkst Du einfach sprunghaft und unglaubwürdig. Und das bei einer Sache, bei der es vor allem darauf ankommt, überzeugend zu sein…

Und auch auf die Gefahr hin, hier wie die bösen Schulmeister zu reden/ rüber zu kommen: Bitte überlege Dir jeden Schritt gründlich. Gehe wirklich in Dich. Frage Dich: „Ist das jetzt die richtige Entscheidung? Der richtige Zeitpunkt dafür?“ Denn zu überstürzt und impulsiv solltest Du auf keinen Fall an die Sache heran gehen!!! Nicht, dass du es eine Sekunde später bereust…

Denke daher an die möglichen Konsequenzen. Auch, dass es die Möglichkeit gibt: Er oder sie hat schlicht und einfach kein Interesse mehr. Diese Gefahr besteht immer.

Umso wichtiger ist es daher, nicht gleich aufs Ganze zu gehen. Nicht all seine Karten auf den Tisch zu legen. Sondern erst einmal mit Humor und Lockerheit, mit einem freundschaftlichen, aber eben neutralen Ton zu arbeiten. Und: Nicht mehr zu investieren, als von seiner oder ihrer Seite aus kommt. Schließlich willst Du ja ihn oder sie nicht überrollen….

Wenn es mit Euch beiden jedoch gut passt, wenn von seiner oder ihrer Seite aus Interesse besteht: Dann trefft Euch. Und schaut, wie es von Angesicht zu Angesicht ist. Wir wünschen Dir an dieser Stelle viel Glück!!!