≡ Menu

Kontaktsperre er meldet sich nicht Ursachen und Gründe

Du hast mit Deinem Ex gerade eine Kontaktsperre? Doch die ist nun vorbei – doch von ihm kommt überhaupt nichts? Und das, obwohl Ihr Euch das anders versprochen hattet?

Gerade diese Ungewissheit ist es, die so sehr quält. Und man fragt sich natürlich „Habe ich etwas falsch gemacht?“ Man weiß nicht, was los ist. Und man leidet…

 

Mit diesem Beitrag möchte ich Dir helfen. Dabei, einiges herauszufinden. Zum Beispiel:

1) wann es eigentlich normal ist, dass sich Dein Ex nicht bei Dir meldet

2) mögliche Gründe, warum dies so sein könnte.

3) Was Du tun solltest.

4) was nach einer besonders langen Kontaktsperre zu tun ist

5) Was Du tun solltest, wenn die falsche Kontaktblockade angewandt wurde.

6) wenn die Zeit eigentlich um ist. Doch von ihm einfach nichts kommt…

7) Was Du tun solltest, wenn er auf einmal wieder bei Dir ankommt.

8= und mein Fazit zum Thema!


Die Kontaktsperre ist vorbei – doch er meldet sich nicht! Wann ist diese Reaktion normal und wann nicht?

Erst einmal möchte ich Dir Folgendes sagen: Es ist eigentlich vollkommen normal, wenn sich Dein Ex nicht meldet. Sofern die Kontaktsperre noch läuft, versteht sich! Denn auf diese Weise hält er sich nur an das, was Ihr beide ausgemacht habt…

Doch gibt es auch Situationen, in denen Du über seine Nicht-Antworten besorgt sein solltest. Schauen wir uns mal alle wichtigen Szenarien in diesem Zusammenhang an:

Wann ist es normal (gut), dass sich Dein Ex nicht meldet?

In diesen Fällen:

Situation 1. Du hast Deinem Ex gesagt, dass er sich unbedingt an die Kontaktsperre halten soll.

Denn zu dem damaligen Zeitpunkt schien es für Dich die richtige Entscheidung zu sein. Denn Du wusstest: Du brauchst Zeit für Dich. Zeit ohne jeglichen Kontakt zwischen Euch beiden. Nur so, das wusstest Du instinktiv, würdest Du alles, die Trennung, die Beziehung, etc, besser und schneller verarbeiten können.

Deshalb hast Du ihn darum gebeten, dass er sich eben NICHT bei Dir meldet. Und daran hält er sich auch.

In diesem Fall kannst Du also ganz beruhigt sein: Es ist normal, dass sich Dein Ex nicht bei Dir meldet.

Situation 2: Ihr seid erst seit kurzem auseinander.

Die Trennung ist somit noch nicht sehr lange her. Die Gefühle spielen noch verrückt. Verarbeitet? Fehlanzeige. Das braucht bekanntlich seine Zeit…

Und die solltet Ihr beide Euch auch nehmen. Schließlich ist es so einiges, was eine Trennung nach sich zieht.. Und einiges davon kommt erst im Laufe der Zeit.

 

Auch deshalb ist es jetzt der richtige Zeitpunkt für eine Kontaktblockade. Damit Ihr beide Euch in aller Ruhe mit der Situation beschäftigen könnt. Ohne ständig befürchten zu müssen, dem Anderen über den Weg zu laufen.

In diesem Fall kannst Du also ganz beruhigt sein: Es ist normal, dass sich Dein Ex nicht bei Dir meldet.

Situation 3: Er hat eine neue Freundin.

Und mit der ist es wohl ernst. Er ist sehr verliebt in sie. Und Du als Ex rückst da natürlich in den Hintergrund…. Denn er sieht gerade nur noch sie. Kann sich nur auf eines konzentrieren: auf die Neue, auf die Beziehung mit ihr.

Das ist völlig normal. Was das für Dich bedeutet? Warte erst einmal ab! Denn irgendwann wird die Phase der Verliebtheit vorbei sein. Er wird erkennen, dass die Neue auch „nur“ ein Mensch ist. So ihre Ecken und Kanten hat. Sobald der Alltag Einzug hält in sein Leben, solltest Du den Kontakt aber erst einmal ruhen lassen…

In diesem Fall kannst Du also ganz beruhigt sein: Es ist normal, dass sich Dein Ex nicht bei Dir meldet.

Situation 4: Die Kontaktblockade wurde erst vor zwei Wochen eingeleitet.

Es ist also alles noch recht frisch. Und vielleicht ist (auch) er sich nicht im Klaren „Was soll nun mit uns beiden passieren? Wie soll ich mich verhalten? Ist es für eine Nachricht, für einen Anruf noch zu früh?“ Du siehst: Es herrscht auch von seiner Seite aus eine große Ungewissheit. Und er wird so seine Zeit brauchen, bis er alles für sich analysiert und geklärt hat…

 

In diesem Fall kannst Du also ganz beruhigt sein: Es ist normal, dass sich Dein Ex nicht bei Dir meldet.

Situation 5: Du spürst instinktiv, dass sich Dein Ex bewusst nicht meldet.

Vielleicht aus Rache. Vielleicht, weil er Dich auf diese Weise verletzen will. Denn er fühlte sich damals vielleicht schlecht behandelt. Und will es Dir in gewisser Weise nun zurück geben. Oder so seine Macht über Dich demonstrieren. (Was das über seinen Charakter aussagt, dass lassen wir mal so dahin gestellt.)

Seine Motive sind also nicht jene eines Gentleman. Und wenn Du instinktiv spürst, dass dies sein Grund ist: Willst Du Dich wirklich weiter mit so einem Typen abgeben? Der so unreif agiert? Hat so jemand Dich wirklich verdient?

 

Wie sollst Du in diesem Fall reagieren?

Bleibe ganz ruhig! Wichtig ist jetzt, dass Du Dich auf Dich selbst konzentrierst. Darauf, wieder auf die Beine zu kommen. Zu Dir selbst, zu Deinem inneren Gleichgewicht zu finden. Schon das ist bekanntlich nicht ganz ohne. Und erfordert einiges an Arbeit, an Zeit.

Doch nur so wirst Du wieder glücklich werden. Fasse Pläne, wie Du Dein Leben noch schöner gestalten könntest. Setze diese Pläne auch in die Tat um. Das ist allemal erfüllender als ständig auf das Handy zu schauen… (Zumal wir alle wissen: Dann ruft er niemals an.)

Wann ist es schlecht, dass sich Dein Ex nicht meldet?

In den folgenden Situationen sollten hingegen die Alarmglocken bei Dir schrillen:

Situation 1: Die Kontaktsperre ist vorbei.

Und jetzt dürft Ihr sozusagen wieder Kontakt miteinander haben. Ihr hattet das sogar ausgemacht! Doch von ihm: kein Ton. Keine Nachricht, kein Anruf. Nichts. Was dahinter steckt?

Nun, vermutlich hat er gemerkt: Ihm fehlt nichts. Deine Gegenwart fehlt ihm nicht. Er hat mit allem abgeschlossen. Und will mit diesem Teil der Vergangenheit auch nichts mehr zu tun haben. So hart das jetzt auch klingt: Für ihn ist es aus und vorbei. Und er sieht schlicht und einfach keinen Sinn mehr dahinter, noch weiter den Kontakt zu Dir zu halten. Auch nicht aus freundschaftlichen Gründen.

Situation 2: Die Kontaktblockade dauert bereits länger als zwei Wochen.

Eines habe ich während meiner Beschäftigung mit diesem Thema gelernt: Irgendwann bringt die Kontaktblockade einfach nichts mehr. Sie verliert sozusagen ihre Wirkung. Die magische Grenze liegt in der Regel bei zwei Wochen. Hörst Du ab diesem Zeitpunkt nichts mehr von ihm, kann das ein schlechtes Zeichen sein…

Situation 3: Du bist Deinem Ex gegenüber in der Bringschuld .

Vielleicht kannst Du mit diesem Begriff nicht allzu viel anfangen. Daher möchte ich ihn hier kurz erklären: Mit Bringschuld ist gemeint, dass Du Deinem Ex etwas Bestimmtes schuldest. Du warst hauptsächlich für die Trennung verantwortlich. Weil Du zu wenig in die Beziehung investiert hast. Oder ihn betrogen, verletzt, etc. hast.

In diesem Fall bringt eine Kontaktsperre leider nur wenig. Warum, das will ich weiter unten noch erklären.

Situation 4: Die Kontaktsperre ging nur von einer Seite aus.

Ihr beide habt also gar nicht offiziell vereinbart, dass Ihr Euch einige Zeit lang nicht kontaktiert. Das geschah vielmehr ohne Ankündigung, von Deiner Seite aus. Er hat sich scheinbar nicht groß darüber gewundert. Und sich auch nicht daran gestört. Das allein ist schon ein kleines Warnzeichen… Denn sooo wichtig scheint ihm das mit Dir ja nicht zu sein.

Hätte er vielmehr wirklich Interesse an Dir: Dann hätte er zumindest nachgefragt. Einfach, weil er wissen will, was gerade Sache ist… Das scheint hier aber nicht der Fall zu sein!

Situation 5. Du spürst instinktiv, dass Dein Ex kein Interesse (mehr) hat.

Warum auch immer. Vermutlich sind seine Gefühle im Laufe der Zeit einfach immer weniger geworden. Bis gar keine mehr vorhanden waren. Und jetzt macht es für ihn auch keinen Sinn mehr, diesen Teil der Vergangenheit noch weiter in seinem Leben zu haben. Er schaut nur noch nach vorne. Und in diesem neuen Leben scheint kein Platz für Dich zu sein…

Wie solltest Du in diesem Fall reagieren?

Halte durch! Ja ich weiß; Das fällt echt nicht immer leicht. Und doch deutet alles darauf hin: Er hat schlicht und einfach kein Interesse mehr an Dir. Daran, Dich noch weiter in seinem Leben zu haben.

 

Was jetzt zu tun ist? Auch hier gilt: Konzentriere Dich voll und ganz auf Dich selbst! Umso mehr, da er nun wirklich der Vergangenheit angehört. Akzeptiere, wie es ist. Du kannst es nicht ändern. Du kannst seine Gefühle für Dich nicht erzwingen. Und Du wirst Dir selbst keinerlei Gefallen tun, wenn Du ihm jetzt hinterher läufst. Ihm ständig Nachrichten schreibst oder ihn anrufst. Das wird ihn umso mehr in die Flucht schlagen!

Nein, kümmere Dich jetzt um Dich. Darum, wieder auf die Beine zu kommen. Mache Dir klar: Du hast alles versucht. Du hast in jeder Situation Dein Bestes gegeben. Doch scheinbar sollte es nicht sein. Hättet Ihr beide Euch wirklich glücklich gemacht?

 

Stellt sich nun die Frage: Hast Du die Kontaktsperre auch richtig angewandt? Darum geht es im nächsten Kapitel!

Hast Du Dich für die richtige Kontaktsperre entschieden?

Bitte lese Dir diesen Abschnitt sehr, sehr sorgfältig durch. Denn er ist sehr wichtig… Warum? Weil vielen nicht bewusst ist, dass eine Kontaktsperre auch FALSCH angewandt werden kann. Und dann kommt es erst recht zu Problemen…

Worauf solltest Du also achten? Auf das Folgende!

1.) Welche Kontaktsperre ist die richtige für Dich?

Es zwei Varianten: entweder die absolute oder die gelockerte Kontaktsperre. Hier stelle ich Dir beide vor:

Was ist die gelockerte Kontaktsperre?

Schon der Name deutet es an: Ihr beide „dürft“ ein wenig Kontakt miteinander haben. Doch eben auf die gelockerte, auf die unregelmäßige Art.

Denn das Wichtigste ist auch hier: Überwindet die Trennung! Verarbeitet alles! Die ein oder andere Nachricht des oder der Ex ist nur Bonus…

Wann solltest Du Dich für die gelockerte Kontaktsperre entscheiden?

  • Wenn Ihr seit der Trennung kaum noch in Kontakt seit.
  • Wenn Du Deinem oder Deiner Ex gegenüber in Bringschuld bist (siehe weiter oben)

Was ist die absolute Kontaktsperre?

Eigentlich erklärt sich alles von selbst: Es darf kein Kontakt mehr zwischen Euch beiden geben. Das bedeutet konkret: weder Anrufe, noch Nachrichten und auch keine schnell mal eben hingeschriebenen Kommentare auf Facebook. Zero!

Wann solltest Du Dich für die absolute Kontaktsperre entscheiden?

Generell gilt. Je intensiver Ihr beide seit der Trennung in Kontakt seid, umso effektiver ist die absolute Kontaktsperre. Tauscht Ihr regelmäßig Nachrichten etc aus: Dann ist diese Kontaktblockade die beste Variante. Denn so wird Dein oder Deine Ex Dich umso mehr vermissen…

und: Von Deiner Seite aus sollte keine Bringschuld vorhanden sein.

Welche Kontaktblockade ist in meinem Fall die richtige?

Hier stelle ich Dir einige Fragen. Mit deren Hilfe Du die obige Frage beantworten kannst:

1.) Habt Ihr noch viel Kontakt?

Dies ist der Fall, wenn

1) Ihr Euch mindestens zweimal im Monat seht

2) Ihr Euch mindestens zweimal in der Woche schreibt.

Mindestens eines dieser beiden Kriterien ist erfüllt? Dann entscheide Dich für die absolute Kontaktsperre.

 

2.) Ist eine Bringschuld vorhanden?

Ich weiß: Dieser Begriff ist ein wenig schwammig. Daher habe ich hier einige Beispiele für Dich aufgeführt. Die Dir das Beantworten der obigen Frage vereinfachen:

1) Du hast Deinen Ex verlassen → Du bist ihm gegenüber in Bringschuld

2) Du wurdest von Deinem Ex verlassen → Er ist Dir gegenüber in Bringschuld.

3) Du wurdest von Deinem Ex verlassen, weil Du bestimmte Fehler gemacht hast → Du bist Deinem Ex gegenüber in Bringschuld.

4) Du hast Deinen Ex verlassen, weil er bestimmte Fehler gemacht hat → Er ist Dir gegenüber in Bringschuld.

5) Du hast Dich Deinem Ex gegenüber falsch verhalten. Die Beziehung ging zu Ende, → Du bist Deinem Ex gegenüber in Bringschuld.

6) Dein ex hat sich Dir gegenüber falsch verhalten Die Beziehung ging zu Ende → Er ist Dir gegenüber in Bringschuld.

7) Du versuchst, Deinen Ex zu kontaktieren. Von seiner Seite aus kommt nichts zurück. → Er ist Dir gegenüber in Bringschuld.

8) Dein Ex versucht Dich zu kontaktieren. Von Deiner Seite aus kommt nichts zurück. → Du bist Deinem Ex gegenüber in Bringschuld.

9) Er hat einfach keine Gefühle mehr für Dich. → Er ist Dir gegenüber in Bringschuld.

10) Er hat noch Gefühle für Dich. → Du bist ihm gegenüber in Bringschuld.

(Ausführliche Infos findest Du auf ex-ratgeber.info)

Ist eine Bringschuld vorhanden?

.. bei dir? Wende die gelockerte Kontaktsperre an!

…bei ihm? Wende die absolute Kontaktsperre an!

Ist da noch ein gewisser Restkontakt zwischen Euch beiden?

…selbst, wenn er sehr gering ist? Wende die gelockerte Kontaktsperre an!

…und zwar ein sehr intensiver? Wende die absolute Kontaktsperre an!

 

Bitte beachte: Die Bringschuld ist stets wichtiger als der Kontakt seit der Trennung.

 

 

Gut, jetzt weißt Du, welche Variante der Kontaktsperre die passende für Dich ist. Aber was tun, wenn Du in der Hinsicht alles richtig machst? Doch er meldet sich trotzdem nicht?

Du wendest die richtige Kontaktsperre an. Doch er meldet sich trotzdem nicht. Und jetzt?

Bitte zweifle nicht daran, dass Du auf dem richtigen Weg bist. Du hast das getan, was Du tun konntest. Du hast das Richtige getan in dieser speziellen Situation. Deshalb solltest Du weitergehen…

 

Ja, ich weiß: das fällt sehr schwer. Ich erinnere mich an damals. Als ich in genau Deiner Situation war. Mein Ex hatte mich verlassen. Wegen einer Anderen. Wir waren noch in Kontakt – und das regelmäßig. Ich entschied mich dafür, die absolute Kontaktsperrblockade anzuwenden.

Sie lief aus. Von seiner Seite aus: Es kam nichts. Kein Ton. Obwohl ich insgeheim darauf gehofft hatte. Tja, was nun?

Ich wusste. Wenn ich ihm jetzt hinterher laufe, dann ist es endgültig aus mit uns beiden. Dann denkt er nämlich, dass er nur mit seinem kleinen Finger wackeln muss. Und ich komme angerannt, wie ein kleines Hündchen. Ganz ehrlich: Das verbat mir mein Stolz.

Und deshalb bezwang ich mich selbst. Ich WOLLTE einfach nicht, dass ich für ihn so selbstverständlich bin! Ich wollte nicht immerzu verfügbar sein. Und ihm zeigen: „Ich bin etwas Besonderes. Um das Du kämpfen solltest“.

Ja, das zu vermitteln war nicht einfach. Und ich kann Dir dutzende Momente aufzählen, in denen ich in sehr starker Versuchung war. „Mal eben“ eine SMS zu schreiben. Einen Kommentar auf Facebook zu hinterlassen. Zum Glück ließ ich das sein…

Denn ich wusste instinktiv: Wenn er von sich aus nicht erkennt, was für ein wertvoller Mensch ich bin – wie kann ich ihm dann helfen?!? Eben.

 

Nehmen wir nun an, Du hast die falsche Kontaktsperrblockade angewandt. Wie da nun heraus kommen? Diese Frage beantworten wir im nächsten Kapitel…

Und was tun, wenn Du die falsche Kontaktsperre angewandt hast?

Wechsle – und zwar so schnell es geht! Selbst wenn das bedeutet, dass Du den Kontakt wieder reanimieren musst. Doch sei bitte nicht zu stolz. Dir diesen Fehler einzugestehen. Schließlich geht es hier um Dein persönliches (Liebes-)Glück…

  • Bleibe Dir dabei jedoch stets treu.
  • Tue nichts, was Dir instinktiv falsch erscheint. Womit Du Dich nicht wohlfühlst.
  • Erzwinge die Situation nicht. Sondern lasse es auch auf Dich zukommen.

 

So weit, so gut. Doch was, wenn er sich nicht bei Dir meldet? Und das, obwohl die Kontaktsperrblockade offiziell seit Wochen vorbei ist?!? Lese einfach das nächste Kapitel!

2,3,4,5… Wochen Kontaktsperre sind vorbei. Von ihm kommt nichts. Und jetzt?

Na ja, das bedeutet eigentlich nur eines: Er hat kein wirkliches Interesse mehr an Dir. Ja, das tut weh. Aber was vorbei ist, ist wohl vorbei… Akzeptiere die Situation daher! Und konzentriere Dich nun umso mehr auf Dich…

Was tun, wenn er sich plötzlich wieder bei Dir meldet?

Gehen wir jetzt mal vom Gegenteil aus: Eigentlich hattest Du gar nicht mehr damit gerechnet, von ihm zu hören. Du hattest ihn schon abgehakt. Warst bereit, ihn zu vergessen. Doch dann: Erhältst Du auf einmal eine Nachricht von ihm. Und weißt erst einmal gar nicht, wie Du Dich jetzt verhalten solltest… Was das überhaupt zu bedeuten hat!

Warum nimmt er auf einmal wieder Kontakt mit Dir auf?

Klar: ich kann jetzt nicht in ihn hinein schauen und eine Ferndiagnose erstellen. Doch meine Erfahrung mit diesem Thema hat mich gelehrt: Häufig liegen die folgenden Gründe vor:

Grund 1: Er will auf Nummer sicher gehen.

Und hat deshalb einige Geschichten am Laufen – parallel zu Dir. Denn eines ist ihm klar: Alles, nur nicht alleine sein! Deshalb schaut er sich um: Wer will ihn (noch)? Mit wem könnte was gehen? Und auch Dich hat er in diesen „erlauchten“ Kreis gewählt – ob Du nun willst oder nicht.

Das kommt Dir vielleicht ein bisschen wahllos vor. Aber manchmal steckt da eine echte Angst dahinter, allein zu sein. Deshalb will er auf Nummer sicher gehen. Und so viele „Eisen im Feuer“ haben wie es nur geht… (ganz abgesehen davon dass es natürlich sehr schmeichelhaft ist, so viele Frauen um sich zu wissen…)

Grund 2: Er kommt einfach nicht von Dir los.

Ob er nun will oder nicht. Du lässt ihn nicht los – emotional gesehen. Er hängt noch immer an Dir. Manchmal kann er sich das vielleicht eingestehen. Manchmal verleugnet er das Ganze. Vielleicht hat er auch alles Mögliche versucht, um von Dir los zu kommen. Der Erfolg: überschaubar. Beziehungsweise nicht vorhanden.

Und deshalb hat er nun beschlossen, ins kalte Wasser zu springen. Und Dir eine Nachricht geschrieben/ Dich wieder angerufen. Und jetzt? Jetzt wartet er nervös, wie Du wohl reagieren wirst…

Grund 3: Er fühlt sich sehr verzweifelt.

Und hat das Gefühl: „Ich brauche unbedingt jemanden an meiner Seite!! Ich kann nämlich keine Sekunde länger alleine durchs Leben gehen…“ Denn alleine zu sein, es zu bleiben, das ist die absolute Horrorvorstellung für ihn. Er hat das Gefühl, dem nicht gewachsen zu sein. Er braucht einfach jemanden. An den er sich anlehnen kann. Dem er von sich und all dem, was ihn bewegt, erzählen kann. Er braucht jemanden, mit dem er kuscheln kann. Kurz: er braucht eine Beziehung.

Grund 4: er vermisst Dich aus Gewohnheit.

Ja, die gute alte Gewohnheit. Die beeinflusst uns manchmal auch ganz schön… Und in diesem Fall ist es so: Ihr beide habt sehr viel Zeit miteinander verbracht. Und es war eine intensive Zeit! Die geprägt von vielen Erlebnissen und Erfahrungen war.

Und: Ihr habt Euch sehr, sehr aneinander gewöhnt. Du kamst nach Hause: Er war da (oder umgekehrt). Die Wochenenden waren stets verplant – mit ihm. Ihr habt so viel gemeinsam unternommen. Hattet Eure Rituale.

All diese Gewohnheiten schweißen zusammen. Und Du kennst es vielleicht von Dir selbst: Besonders in bestimmten Momenten fällt das Alleinsein schwer. Diese Momente, die einfach mit ihm verknüpft waren… Und das Gefühl von Vermissen stellt sich dann sofort ein.

So geht es ihm auch. Doch reicht dieses Gefühl des Vermissens bei ihm so weit, dass er wieder Kontakt zu Dir aufnimmt…

Grund 5: Er weiß selbst nicht, was er will.

Will er Dich? Es noch einmal mit Dir versuchen? Oder hat das Ganze doch keinen Sinn? Sollte er es vielleicht einfach drauf ankommen lassen? All diese Fragen sind nun in seinem Kopf. Und er ist schließlich komplett verwirrt. Mal denkt er, es sei eine gute Idee, wieder was mit Dir anzufangen. In der nächsten Sekunde denkt er das komplette Gegenteil.

Doch eine Entscheidung scheint er zumindest getroffen zu haben: Er will mal den Zeh ins kalte Wasser stecken. Und schauen, wie generell die Lage ist: Ob Du antwortest. Ob da mit Euch beiden doch noch was laufen könnte. Schaden wird es ja wohl nicht, mag er sich denken…

Grund 6: er weiß, dass er ein leichtes Spiel mit Dir hat.

Und deshalb meldet er sich wieder bei Dir. Denn er hat gehört (oder spürt instinktiv): Du bist noch längst nicht über ihn hinweg. Und wirst vermutlich noch eine ganze Weile dafür brauchen…

Diese Gunst der Stunde will er nutzen! Doch siehst Du: In diesem Fall will er eher seine Macht über Dich demonstrieren. Das ist jetzt nicht besonders Gentleman like. Und sagt so einiges über seinen Charakter aus. Willst Du Dich wirklich mit so jemandem abgeben? Ein Kerl, der sich so verhält?

 

Und wie solltest Du Dich jetzt verhalten, wenn er sich plötzlich wieder bei Dir meldet?

Fakt ist: Sooo schlimm scheint es mit Dir ja nicht gewesen zu sein. Denn er ist von sich aus auf die Idee gekommen: „Ich melde mich einfach mal wieder bei ihr. Und schaue, was so wird..“

Das könnte man jetzt als ermutigendes Zeichen ansehen. Warum also nicht drauf eingehen? Oder solltest Du es doch lieber sein lassen? Fragen über Fragen!!!

Schritt 1: Denke erst einmal nach!

… bevor Du tatsächliche Schritte machst. Frage Dich: „Will ich das wirklich? Bin ich tatsächlich bereit, wieder Kontakt mit ihm zu haben? Nach all dem, was war?“

Wie fühlt es sich überhaupt für Dich an? Dass er nun wieder bei Dir ankommt? Fühlst Du Freude? Hast Du ihm alles verziehen? Bist Du über die Trennung hinweg?

Oder ist da vor allem Misstrauen? Wut? Auch Trauer und Sehnsucht? Wenn die negativen Gefühle überwiegen: Lasse es lieber sein!!

Schritt 2: Frage Dich, warum er sich plötzlich wieder bei Dir meldet.

Klar, das ist schon irgendwie schmeichelhaft, dass er nun wieder bei Dir ankommt. Aber: Niemand tut etwas ohne Grund – auch Männer nicht. Auch wenn manch einer noch so kopflos bei seinen Aktionen wirken mag.

Ich habe Dir oben ja schon einige Gründe vorgestellt. Analysiere nun Deine Situation: Welcher dieser Gründe könnte auf Dich zutreffen?

Spreche auch gerne mit einer Freundin darüber. Oder einer anderen Person, der Du vertraust. Der Du nahe stehst. Feedback von außen kann manchmal echt hilfreich sein! Und Dir dabei helfen, bestimmte Dinge zu erkennen. Also: Was könnte sein persönlicher Grund sein, wieder mit Dir in Kontakt zu treten?

Schritt 3: Frage Dich, ob DU überhaupt noch willst

Und das bitte in aller Ruhe! Du kennst nun den wahrscheinlichen Grund dafür, dass er wieder zu Dir zurück will. Kannst Du diesen Grund akzeptieren, mit ihm leben? Und bist Du bereit, Dich wieder mit IHM abzugeben?

Wie siehst Du ihn als Person? Magst Du ihn überhaupt noch? Vom Charakter her und so? Diese Fragen sind sehr wichtig – schließlich opferst Du auch Zeit für ihn! Und das muss er erst einmal wert sein…

Schritt 4: Mache Dir klar, dass Du nicht selbstverständlich bist.

Denn eines ist sicher: Du hast Dein eigenes Leben. Du bist stark genug, ohne ihn klar zu kommen. Du bist jemand! Und das soll er ruhig mitbekommen. Er soll sich um DICH bemühen! Und nicht etwa umgekehrt.

Melde Dich also nicht gleich zurück. Lasse ruhig ein wenig Zeit verstreichen. Das schadet nicht. Erhöht sozusagen Deinen Wert. Und lässt ihn ein wenig zappeln. Das hat er schließlich auch bei Dir gemacht…

Und: Behalte eines im Hinterkopf: Du warst ihm lange Zeit nicht wichtig genug. Nicht wichtig genug, um ständig in Kontakt mit Dir zu bleiben. Das allein sagt eigentlich schon was aus. Und keiner kann Dir garantieren, dass das nie wieder vorkommt! Dass er nicht eines Morgens aufwacht und plötzlich von der Bildfläche verschwunden ist. Das ist stets die Gefahr dabei. Du kannst es nicht wissen. Denke also auch daran!

Schritt 5. Schreibe ihm zurück. Doch nur, wenn Du es wirklich willst!

Du willst es trotz allem drauf ankommen lassen? Und Dich in die „Höhle des Löwen“ begeben? Dann schreibe ihm. Doch erst einmal in neutralem Tonfall. Flirte nicht gleich mit ihm. Mache es ihm ja nicht zu leicht! Das hat er mit seinem Verhalten nämlich verdient, ehrlich gesagt.

Sei daher ruhig ein wenig zurückhaltend. Mache ihm auf diese Weise klar: „Hey, ich führe nun mein eigenes Leben. Es geht mir gut. Und eigentlich brauche ich Dich gar nicht mehr. Du bist nicht mehr die Nummer eins in meinem Leben. Und ich denke nicht mehr jede Sekunde des Tages an Dich…“

Schritt 6: Treffe Dich mit ihm. Doch nur, wenn Du dazu bereit bist!

Ihr seid mittlerweile mehr oder weniger regelmäßig in Kontakt? Ihr habt Spaß miteinander? Es fühlt sich ganz gut an, sich auf diese Weise mit ihm auszutauschen? Das sind schon mal ganz gute Vorzeichen.

Und die Zeit könnte reif sein für ein Treffen mit ihm. Doch nur dann, wenn Du es auch wirklich willst. Wenn es sich für Dich tatsächlich gut anfühlt. Und nur dann, wenn Du wieder bei Dir bist, Dein inneres Gleichgewicht gefunden hast.

Nur dann, wenn Du die Trennung, das Aus Eurer Liebe verarbeitet hast. Sonst könnte es gefährlich werden…

Treffe Dich also nur dann mit ihm, wenn Du Dir (Deiner selbst) absolut sicher bist. Hier noch ein paar Tipps fürs Treffen:

  • Habt ein Date an einem möglichst neutralen Ort. Etwa in einem Café. Oder Ihr geht spazieren. Auf keinen Fall bei einem von Euch beiden zu Hause!
  • Lasst es erst einmal locker angehen. Sprecht nicht über bestimmte Themen (über die Trennung, über das, was schief gelaufen ist,…..)
  • Tastet Euch erst einmal vorsichtig aneinander heran.
  • Seid bereit, Spaß miteinander zu haben. Bringt Humor mit in die Unterhaltung. Lacht miteinander. (Wenn das klappt: umso besser!)
  • Mache es ihm nicht zu leicht. Wende die Push and Pull Strategie an: Verführe ihn ein wenig, flirte ein bisschen mit ihm. Gehe dann jedoch auf Abstand. Zumindest ein bisschen. Das wird ihn umso mehr herausfordern! Und Du erkennst, ob er es wirklich ernst meint.
  • Und gehe nicht gleich mit ihm ins Bett! Zumindest dann nicht, wenn aus Euch beiden später noch mehr werden soll. Sex ist nur dann passend, wenn Du es bei diesem Treffen belassen willst. Wenn Du es hingegen ernst meinst: Lasse ihn auch in der Hinsicht noch ein wenig zappeln. Sex ist nämlich etwas sehr Intimes mit bestimmten Personen. Und dieses Zugeständnis muss er sich erst einmal verdienen! Schließlich gehst Du nicht mit jedem gleich in die Kiste…

 

 

Ich habe Dir nun ziemlich alles gesagt, was es zu diesem Thema zu sagen gibt. Doch ohne ein Schlusswort möchte ich Dich ungern „entlassen“ – keine Sorge: So lange ist es nicht!

Mein Fazit zum Thema!

Eine Trennung ist stets eine Erfahrung, die einen ziemlich – sagen wir „herausfordert“. Die einiges von einem selbst abverlangt – ich selbst kann davon ein (sehr langes) Lied singen.

Doch was, wenn Du IHN einfach nicht vergessen kannst? Und die Kontaktsperrblockade anwendest, in der Hoffnung: Aus Euch beiden wird noch einmal ein Paar? Und dann ist die Sperre aufgehoben… von ihm jedoch kein Ton?

 

Atme erst einmal ganz, ganz tief durch. Führe Dir Deine eigene Situation vor Augen. Versuche, diese möglichst nüchtern und objektiv zu analysieren. Zu schauen, was mögliche Gründe von seiner Seite aus sein könnten. Was von diesen Gründen könnte auf Dich bzw. auf ihn zutreffen?

 

Verliere Dich selbst niemals aus den Augen. Das ist gerade jetzt, in dieser emotional recht anstrengenden Phase, so immens wichtig. Was könnte Dir selbst gut tun? Woran könntest Du Freude haben? Wie überhaupt sieht Dein Traumleben aus? Was für Ziele hast Du? Lang-, mittel- und kurzfristig? Wie kannst Du diese Ziele umsetzen?

Versuche, Dich um Dich selbst zu kümmern. Denn wieder auf die Beine zu kommen, darauf kommt es jetzt an. Erst dann wirst Du klarer sehen. Dir über Deine Gefühle zum Ex klar werden: ob Du ihn überhaupt noch liebst. Oder ob sich Deine Liebe zu ihm verflüchtigt hat. Analysiere dies, in aller Ruhe. Gebe Dir Zeit.

Wenn er nicht erkennt, wie wertvoll Du bist: sein Pech. Dann hat er Dich schlicht und einfach nicht verdient… (ja, so verdammt einfach kann das Leben sein.)