≡ Menu

Kontaktsperre gebrochen – was tun?

Du und Dein/e Ex, Ihr habt eine Kontaktsperre vereinbart? Doch nun wurde diese vorzeitig gebrochen?

Vielleicht durch Dich. Vielleicht durch ihn oder sie. Doch was ist nun zu tun? Lässt sich das Ganze wieder reparieren? Oder ist es nun zu spät?

Wichtige Fragen – das finden auch wir! Und genau deshalb haben wir uns lange und intensiv hin gesetzt. Und alles dafür getan, diese Fragen zu beantworten.

Das ist uns auch gelungen. Unsere Erkenntnisse findest Du hier, in diesem Beitrag. Doch was erwartet Dich konkret? Hier der Überblick. In unserem Inhaltsverzeichnis:

1) Schritt für Schritt Anleitung, wenn Du die Kontaktsperre aufgehoben hast

2) Was zu vermeiden ist, wenn „es“ passiert ist

3) wie Du verhinderst, die Kontaktsperre (noch einmal) zu brechen

4) wie schlimm das Ganze eigentlich ist

5) und unser Fazit zu diesem Thema

[survey_funnel key=survey_funnel_5ab942bba29]

Reden wir gar nicht länger um den heißen Brei herum. Sondern lass uns direkt einsteigen!!

Was solltest du nun tun, wenn du die Kontaktsperre gebrochen hast?

Dafür haben wir uns eine 3 – Schritte – Anleitung überlegt! Welche Schritte das sind? Lies selbst:

Schritt 1 Elegant wieder raus aus dem aufgebauten Kontakt!

Das heißt…

1.) Lass nicht durchblicken, dass du gerade der Sehnsucht nicht standhalten konntest. Das wirkt nämlich ziemlich verzweifelt, um es offen und ehrlich zu sagen. Ja, Du bist vielleicht schwach geworden. Doch hey: Das kann passieren! (und es passiert auch. Nicht nur Dir)

Stelle es daher als einen verzeihlichen Ausrutscher dar. Schäme Dich nicht. Vor allem nicht vor ihm oder ihr. Lasse ihn oder sie nicht zu sehr wissen, wie sehr er / sie Dir fehlt. Das würde alles nämlich nur noch schlimmer machen….

2.) Bleibe unverbindlich und spiegel seine oder ihre Nachrichten erst einmal für 1 Tag. Gut, die Kontaktsperre ist somit nun aufgehoben. Und vielleicht ist es so: Du hörst von ihm oder ihr nun wieder was. Doch schaue jetzt genau hin: Welche Art von Nachrichten erhältst Du von ihm oder ihr? Wie ist der Tonfall? Wie ausführlich sind diese Messages? Betont sachlich? Oder ein wenig ausführlicher? Wie schnell hat er oder sie überhaupt geantwortet?

Das alles sind sehr wichtige Fragen! Denn sie zeigen Dir an, wie Du jetzt reagieren solltest. Denn es gilt hierbei: Spiegle nun das, was von seiner oder ihrer Seite aus zurück kommt. Tue, investiere nicht mehr als er oder sie auch! Denn siehe oben: Sonst würde es Dich wirklich verzweifelt und klammernd da stehen lassen. Und diesen Eindruck willst Du hoffentlich vermeiden…

3.) Dabei schreibe immer etwas weniger zurück. Spiegeln: schön und gut. Doch gehe ruhig noch einen Schritt weiter: Schreibe immer ein bisschen weniger als von ihm oder ihr aus kommt. Ziehe Dich ruhig ein wenig zurück. Das kann jetzt nicht schaden. Im Gegenteil!! Und das verwirrt ihn oder sie ein wenig. Er oder sie wird nicht so recht schlau aus Deinem Verhalten: „Gut, sie/ er hat sich gemeldet. Doch dann kommt weniger. Was ist da wohl los?“ und ehe Du Dich‘s versiehst, bist Du wieder in seinen oder ihren Gedanken. Das ist schon recht praktisch, nicht wahr?!?

4.) Gehe dabei nicht auf seine oder ihre Fragen im Detail ein. Nach 2 Tagen solltest du dann den nächste Schritt einleiten. Bleibe bei alldem ruhig ein wenig distanziert. Geheimnisvoll, wenn Du es so willst. Und dann bereite den nächsten Schritt vor….

Schritt 2 Die Kontaktsperre erneut aufbauen/ ankündigen!

Das heißt…

1.) Überlege dir eine Nachricht, um deine Kontaktsperre erneut aufzubauen. Wie könnte eine solche Nachricht aussehen? Nicht zu emotional, das können wir Dir an dieser Stelle nur raten! Bleibe freundlich. Ruhig ein wenig sachlich. Schreibe keine Romane. Dafür ist jetzt kein Platz! Und schreibe das, was auf Dich zutrifft. Auf Deine Situation.

2.) Dabei kannst du die Motive aus der 1. Ankündigung nehmen. Nehme diese erste Vorlage daher ruhig als Musterbeispiel. Sofern Du sie noch verwenden willst, natürlich. Entschuldige Dich auch nicht dafür, dass Du die Kontaktsperre vorzeitig eingestellt hast. Ist passiert. Schwamm drüber!

3.) Diesmal ist eine kürzere Nachricht sinnvoller. Doch wie gesagt in angemessenem Tonfall. Freundlich, sachlich. Nicht zu emotional. Siehe oben…

4.) Du kannst dich auch einmalig entschuldigen, dass du es nicht durchgezogen hast. Doch raten wir davon eher ab. Wenn, dann sollte diese Entschuldigung wirklich nur sehr, sehr kurz ausfallen! Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst: Lasse es lieber sein. Denn das würde Dich umso schwächer vor Deinem oder Deiner Ex da stehen lassen. Und ihm oder ihr in gewisser Weise einen ziemlichen Vorteil verschaffen. Ist jetzt vielleicht nicht so gut…

Schritt 3 Mit dem Rückschlag richtig umgehen, da du die Kontaktsperre gebrochen hast!

Wichtig ist, dass du nicht erneut schwach wirst. Deine Konsequenz aus den Ereignissen ist am Wichtigsten. Wie gehst du jetzt mit dem Rückschlag um?

Folgende Punkte sind wichtig…

1.) Du solltest dir bewusst machen, dass nichts perfekt läuft im Leben/ auch du bist ein Mensch. Und wie gesagt: Das könnte jedem passieren. Da hat man mal ein Glas Wein zu viel intus – und schon, upps, ist es geschehen! Das hätte bei Deinem oder Deiner Ex also auch geschehen können.

Schäme Dich also nicht dafür. Mache Dir keine Vorwürfe. Das bringt nichts!

Ja, die Milch wurde verschüttet. Nun geht es darum, nicht noch die ganze Kanne drauf aus zu kippen. Sondern sie aufzuwischen.

Was das in Deinem Fall bedeutet? Verzeihe es Dir selbst. Sehe Dir selbst nach, dass Du schwach geworden bist. Wie gesagt: Wir alle sind nur Menschen. Und Menschen begehen manchmal Handlungen, die sie hinterher vielleicht bereuen…. Das passiert JEDEM!

2.) 1-2 x die Ks durchbrechen ist nicht schlimm und sogar normal. Siehe oben. Tröste Dich mit diesem Gedanken: Schon so vielen anderen vor Dir ist es ebenso ergangen. Das hilft. Glaube uns! (und es ist ein Gedanke, der wirklich stimmt.)

3.) Selbst wenn es jetzt vorbei wäre, du würdest weiterleben… vielleicht sollte es nicht sein. Dann hast Du jetzt eben die Gewissheit. Gut, ein wenig früher als sonst. Aber stelle Dir mal vor: Du hättest die Kontaktsperre bis an ihr (langes) Ende durchgezogen. Du hättest noch sagen wir einige Wochen in banger Hoffnung gewartet. Doch diese Hoffnung stellt sich dann als vergebens heraus.

Denn er oder sie hat einfach kein Interesse mehr. Will nicht mehr. Nun weißt Du das jetzt eben. Ein bisschen früher als geplant. Doch geht Dir auf diese Weise keine wertvolle Lebenszeit (mehr) verloren. Du verschwendest nicht noch Tage, Wochen, ihm oder ihr hinterher zu trauern. Davon zu träumen, dass aus Euch beiden doch noch ein Paar wird. Auch dies kann eine echte Chance sein!

4.) Du hast eine Lektion aus dieser Situation: es wird noch andere Partner in deinem Leben geben. Ja, vielleicht kannst Du diesen Spruch nicht (mehr) hören. Vielleicht willst Du ihn noch gar nicht hören. Doch er stimmt nun mal: Das mit Euch beiden, mit Dir und Deinem oder Deiner Ex, das sollte nicht sein. Daran gibt es nichts mehr zu rütteln!

Was das ebenfalls bedeutet? Ihr beide wärt zusammen nicht mehr glücklich geworden. Hättet dem Anderen nicht das geben können, was er oder sie gebraucht hätte.

Dafür gibt es jemand Anderen. Dieser Andere befindet sich „da draußen“. Vielleicht triffst Du ihn oder sie nicht gleich. Nicht heute, nicht morgen. Vielleicht in zwei Wochen, Monaten. Wann immer Du dazu bereit bist!

Und dieser Jemand, er wird Dich schätzen und lieben. So annehmen, wie Du bist. Mit all Deinen Ecken und Kanten. Im Gegensatz zum oder zur Ex….

Wir haben Dir nun gezeigt, wie Du Schritt für Schritt vorgehen solltest. Doch was gibt es zu vermeiden, wenn Du die Kontaktsperre vorzeitig beendet hast? Darum geht es in dem nächsten Abschnitt!

Was solltest du unbedingt vermeiden, wenn du die Kontaktsperre gebrochen hast?

So einiges – das wollen wir an dieser Stelle schon mal verraten. Was genau, das erfährst Du hier…

Diese Punkte solltest du meiden, falls du die Kontaktsperre gebrochen hast!

1.) Nicht in eine Konversation verwickeln lassen, ins Details gehen. Bleibe erst einmal auf der sicheren Seite. Und die sichere Seite bedeutet: kurz und knapp. Sachlich, freundlich, das ja. Aber eben mit einer gewissen Distanz. Mit einer gewissen Vorsicht.

Denn denke daran: Du bist immer noch in einem ziemlich emotionalen Zustand. So viele Gefühle sind in Dir. Die Dich gerne einmal zu überstürzten und impulsiven Handlungen verleiten (wollen). (Tja, erwischt, nicht wahr?)

Deshalb ist es wichtig: Erst einmal tief durchzuatmen. Und sich jetzt ein wenig zurück zu ziehen…

2.) Auf keinen Fall auf ein Treffen einlassen. Denn siehe oben: Dafür ist es jetzt einfach noch zu früh. Warte erst einmal ab. Erst einmal muss auch er oder sie ein wenig Einsatz zeigen! Zeigen, dass er oder sie es ebenfalls ernst meint. Vielleicht fühlt er oder sie sich gerade ja nur einsam. Braucht jemanden fürs Bett. Ihr trefft Euch dann. „Erledigt“ das. Und hinterher hörst Du rein gar nichts mehr von ihm oder ihr…. Davor solltest Du Dich schützen!

3.) Nicht über die Beziehung chatten! Denn auch dafür ist es einfach noch zu früh. Setze lieber auf einen lockeren Ton. Einen Ton, der möglichst unverbindlich ist. Das ist jetzt wichtig! Und schaue, wie er oder sie darauf reagiert.

4.) Dich für die Kontaktsperre, oder weil du sie durchbrochen hast rechtfertigen! Ja, es ist passiert. Doch Fehler macht jeder. Auch Dein oder Deine Ex. Du bist ihm oder ihr nicht unterlegen. Nur, weil Du das mit der Kontaktsperre nicht durchgezogen hast. Stehe da drüber – vor allem vor ihr oder ihm! Je mehr Du Dich rechtfertigst, umso mehr „Macht“ gibst Du ihm oder ihr jetzt auch! Und das würde alles erst recht schlimm machen…

5.) Panisch reagieren, die Welt dreht sich weiter! Stichwort tief durchatmen. Und Dir selbst verzeihen. Denn siehe oben: Es passiert. Jeden Tag. Immer und immer wieder. Nun hat es eben Dich „erwischt“. Und Du wirst sehen: Davon geht die Welt nicht unter…. (ja, das klingt vielleicht ein wenig platt. Aber es stimmt einfach!)

6.) Dir weiterhin Vorwürfe machen. Nein, wir haben da einen besseren Ratschlag für Dich: Konzentriere Dich jetzt ganz auf Dich selbst! Darauf, weiter zu kommen. Wieder mehr zu Dir selbst zu finden. Das zu tun, was Dich erfüllt.

Wichtige Fragen, die gerade jetzt beantwortet werden wollen! Denn leider beobachten wir eines sehr, sehr häufig: Im Laufe der Zeit geben sich viele auf. Stellen ihr eigenes Leben, ihre eigenen Bedürfnisse zugunsten der Beziehung, zugunsten des Anderen zurück. Klammern sich an ihn. An die Beziehung.

Umso größer dann die Verzweiflung, wenn es auseinander geht. Wenn er oder sie nicht mehr will. Und die Bereitschaft, die Kontaktsperre durchzuhalten, ist ziemlich gering. Bis es nicht mehr geht. Bis man schwach wird.

Doch würde man dann besonders bedürftig und klammernd erscheinen. Deshalb: Sei gut zu Dir selbst. Verzeihe Dir. Kümmere Dich um Dich. Tue das, was wirklich wichtig für Dich ist. Kurz: Finde wieder in Dein inneres Gleichgewicht zurück. Darauf kommt es jetzt an!

Gut, nun weißt Du auch hierüber Bescheid! Doch wie schlimm ist es eigentlich? Dass Du die Kontaktsperre nicht durchgehalten hast? Darum geht es in dem nächsten Kapitel!

Wie schlimm ist es, wenn du die Kontaktsperre gebrochen hast?

Dafür haben wir zwischen 1-2 x und 3 x oder öfter durchbrechen unterschieden! Schauen wir uns das Ganze mal genauer an:

Wenn du nur 1-2 x die Kontaktsperre gebrochen hast!

Das ist relativ normal und kommt häufig vor. Diese Rückschläge sollte man sogar am Anfang mit einkalkulieren! Also keine Bange! Und: weiter machen. So, wie wir es Dir weiter oben ja bereits gezeigt haben…

Wenn du sie 3x oder mehr gebrochen hast!

Dann wird es kompliziert…

1.) Deine Glaubwürdigkeit beim oder bei der Ex sinkt. Ziemlich verständlich, nicht wahr? Denn Ihr hattet nun mal diese Vereinbarung. Ein, zweimal das nicht durchzuziehen: Gut, kann passieren. („Danke“ an dieser Stelle vielleicht an den Alkohol, der als Entschuldigung dienen kann.)

Doch drei, oder gar mehrmal…. Mal ehrlich, das ist schon ein ziemlich eindeutiges Zeichen!

2.) Er oder sie wird dich nicht mehr ernst nehmen. Denn Du wirkst nun, siehe oben, einfach nicht mehr glaubwürdig. Sprunghaft. Impulsiv. „mildernde Umstände“ zählen jetzt nicht mehr….

3.) Dann wäre es sinnvoller, eventuell auf Dauer in eine gelockerte Kontaktsperre zu gehen. So kannst Du verhindern, dass Du völlig das Gesicht vor ihm oder ihr verlierst. So kannst Du verhindern, dass Du Dich noch einmal und noch einmal dafür rechtfertigen musst/ bzw. das Bedürfnis dazu hast. Das ist also eine Möglichkeit, da mehr oder weniger elegant wieder heraus zu kommen….

4.) Aber Vorsicht! Damit werden die Chancen deutlich geringer. Denn den größten Effekt hat nun mal die absolute Variante. Das wollen wir an dieser Stelle ganz klar sagen. Verständlich, nicht wahr? Denn Du bist jetzt für eine ganze Weile nicht mehr für den oder die Ex verfügbar. Aus seinem oder ihrem Leben verschwunden. Zumindest für eine Zeit. Das gibt ihm oder ihr die Möglichkeit, Dich zu vermissen. Zu sehen, was er oder sie eigentlich an Dir hat. Bei einer gelockerten Kontaktsperre ist dies allerdings nicht der Fall….

Haben wir auch das geklärt! Kommen wir zur nächsten Frage: Wie verhinderst Du es, dass es Dir noch einmal passiert? Dass Du ihn oder sie vorzeitig kontaktierst? Hier unsere Tipps – im nächsten Kapitel!

Wie kannst du es vermeiden, die Kontaktsperre noch einmal zu brechen?

Schritt 1: Finde die Ursachen heraus, warum du die Kontaktsperre gebrochen hast!

Das solltest du tun…,

1.) Mache in Ruhe ein brainstorming. Und zwar wirklich in aller Ruhe. Schalte jetzt alles aus, was Dich stören könnte. Der Fernseher, das Handy, das Radio: Sie alle kommen jetzt ganz gut ohne Dich klar…

2.) schreibe alles auf! Schnappe Dir vielmehr Stift und Papier. Setze Dich hin. Und schreibe alles auf, was Dir in den Sinn kommt. Das Aufschreiben hilft sehr, glaube uns! Denn es hilft Dir dabei, garantiert nichts zu vergessen. Zumal Dir dabei in der Regel immer noch mehr Ideen und Anregungen kommen…. Schon sehr praktisch, nicht wahr?!?

3.) Lasse einen Tag vergehen! Schaue Dir Deine Liste dann noch einmal an. Fehlt Dir noch etwas? Passen Dir alle Punkte, die Du festgehalten hast? Ergänze und korrigiere die Liste, falls nötig!

Und: Sei bei alldem bitte offen und ehrlich. Zu Dir selbst. Das ist sehr wichtig! Denn alles andere bringt Dich einfach nicht weiter…

Schritt 2: Überlege dir ,was es braucht, um diese Ursachen aufzuheben!

Das solltest du tun…,

1.) Überlege dir genau, was du anders machen musst! Und zwar in aller Ruhe. Spreche darüber ruhig mit einer vertrauten Person. Die Dich gut kennt. Der Du vertraust. Bei der Du Dich wirklich aussprechen kannst. Durch das Feedback von außen erhält man oftmals sehr wertvolle Anstöße und Anregungen!

2.) Wäge ab, welche dieser Maßnahmen du auch wirklich bereit bist umzusetzen! Und wie sie für Dich passen. Ob sie sich auch gut realisieren lassen. Das alles sind jetzt wichtige Fragen!

Schritt 3: Halte deine Ergebnisse in einem konkreten Maßnahmenplan fest!

Das solltest du tun…,

1.) Erstelle einen konkreten Plan, an den du dich halten musst und kannst (realistisch). Einen Plan, hinter dem Du auch wirklich stehst. Das ist sehr wichtig! Denn Du sollst ihn schließlich vertreten….

2.) setze diesen Plan ohne wenn und aber um! Und zwar sofort. Sei da bitte wirklich streng(er) zu Dir. Konsequent. Das ist jetzt sehr wichtig! Und verschiebe nicht alles auf morgen, übermorgen, auf die nächste Woche. Das würde alles nur noch schlimmer machen!

Wir haben Dir nun viele wertvolle Hinweise und Ratschläge zu diesem Thema gegeben. Doch kommen wir nun zum Schluss. Und ziehen ein Fazit…

Was solltest du tun, wenn du die Kontaktsperre gebrochen hast – unser Fazit!

Ja, es ist immer wieder zu beobachten: Die Kontaktsperre wird von einer Seite aus vorzeitig beendet. Sei es wegen zu viel Alkohols, wegen zu viel Gefühlen, aus einem anderen Grund….

Fakt ist: „Es“ ist passiert. Umso wichtiger ist es jetzt, sich dafür nicht noch selbst Vorwürfe zu machen! Sich vor dem Anderen viel zu lange und zu emotional zu rechtfertigen. Das würde alles nämlich nur noch verschlimmern….

Nein. Gerade jetzt raten wir Dir, tief, tief durchzuatmen. Zu schauen, was von ihm oder ihr, von Deinem oder Deiner Ex aus kommt. Wie er oder sie reagiert. Vielleicht kommt gar nichts. Das ist dann auch eine Antwort. Die Dir vorzeitige Gewissheit verschafft. Oder er oder sie springt direkt drauf an. In diesem Fall: Gehe einen Schritt zurück. Ein wenig auf Distanz. Jetzt ist er oder sie an der Reihe, sich zu bewähren… Und zu zeigen, dass sein oder ihr Interesse echt ist. Selbst, wenn Du es warst, der oder die die Kontaktsperre vorzeitig beendet hat…