≡ Menu

Freundin bei Liebeskummer helfen

Du hast eine Freundin, die gerade unter sehr starkem Liebeskummer leidet? Und Du möchtest ihr unbedingt helfen? Helfen, damit besser zurecht zu kommen?

Doch was sollst Du tun? Was kannst Du tun? Wie am besten für Dich da sein?

Ich denke gerade sehr an meine beste Freundin. Die vor einigen Monaten von ihrer großen Liebe verlassen wurde. Sie war am Boden zerstört. Konnte nichts mehr essen. Nicht mehr schlafen. Kurz: Sie hatte großen, großen Herzschmerz.

Und ich fragte mich natürlich, wie ich ihr am besten helfen könnte. Weil ich es so gerne wollte. Allerdings wusste auch ich nicht so recht, wie. Deshalb habe ich mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt. Und so einiges herausgefunden….

 

Mein Wissen möchte ich jetzt, an dieser Stelle, mit Dir teilen. Daher verrate ich Dir hier:

1) Warum Freunde bei (starkem) Liebeskummer so immens wichtig sind

2) wie Du Deiner Freundin in ihren einzelnen Liebeskummer Phasen beistehen kannst

3) was wichtige Verhaltenstipps für Dich selbst sind

4) was bei speziellen Liebeskummer Situationen zu tun ist (z.B. gemeinsame Wohnung, Todesfall, bei einer besonders langen Beziehung, …)

[survey_funnel key=survey_funnel_5ab942bba29]

Freundin bei Liebeskummer helfen – doch wie?

Mal ehrlich: Was wäre ein Leben ohne unsere Freunde? Ohne die Personen, denen wir vertrauen? Bei denen wir uns wohlfühlen? Mit denen wir lachen, aber auch weinen können? Ich denke, die Frage beantwortet sich fast schon selbst…

Warum machen Freunde bei Liebeskummer oft den entscheidenden Unterschied?

Freunde können bei Liebeskummer so viel ausrichten. Eben WEIL sie einen auffangen. Da sind, wenn es einem schlecht geht. Einem signalisieren: „Ich bin für Dich da. Egal, wie schlecht es Dir geht.“

Vielleicht hast auch Du diese Erfahrung schon einmal machen dürfen. Diese Erfahrung, die beide Partien noch mehr zueinander bringt. Die mehr Nähe und Vertrautheit schafft. Die verbindet.

 

Freunde können gerade bei Liebeskummer oft den entscheidenden Unterschied machen. Warum? Weil Liebeskummer einfach eine so heftige Erfahrung ist. Eine, die uns mitnimmt: körperlich, mental, auch psychisch.

Und gerade jetzt brauchen wir daher jemanden an unserer Seite, der bei uns ist. Der uns einfach nur in den Arm nimmt.

Jemand, dem wir vertrauen. Bei dem wir uns rundum wohlfühlen. Und uns nach Herzenslust aussprechen können.

Kurz: Wir brauchen unsere Freunde.

Wie kann ein Freund bei Liebeskummer beistehen?

Indem er einfach nur da ist. Indem er dem Betroffenen Halt gibt. Indem er das Feedback gibt: „Ich bin für Dich da. Und ich nehme und schätze Dich, so wie Du bist.“

Gerade dieses Feedback ist jetzt, nach der Zurückweisung, so wichtig. Weil man dieses Gefühl von Wertlosigkeit hat: Man wurde verlassen. Der oder die Partner/in wollte einen nicht. Man fühlt sich ungeliebt, wertlos. Dies widerlegt zu bekommen, ist gerade jetzt so entscheidend…

Freundin trösten nach Liebeskummer – wie geht es NICHT?

Doch gibt es so einige Sätze, die Du bitte unbedingt vermeiden solltest! Denn gerade diese Sätze zeigen, dass Du ihren Kummer nicht wirklich ernst nimmst. Und mal ehrlich: Wie würdest Du Dich denn in ihrer Situation fühlen, wenn Du dies von ihr zu hören bekämst? Sätze wie:

  • „Ach, das wird schon wieder.“
  • „Andere Mütter haben auch schöne Söhne.“
  • „Reiß Dich zusammen.“
  • „Das mit Euch beiden hat doch sowieso nicht gepasst.“

Warum solltest Du diese Sätze bei Liebeskummer nicht zu Deiner Freundin sagen?

All diese Sätze haben eines gemeinsam: Sie zeigen Deiner Freundin, dass Du ihr nicht wirklich zuhörst. Dass Du ihr und ihrer Situation mit einer gewissen Ungeduld gegenüber stehst. Dass Du nicht bereit bist, sie anzuhören. Und wirklich auf sie einzugehen.

Deine Freundin wird sich verletzt fühlen. Umso einsamer. Sie hat sich Dir anvertraut: und nun reagierst Du so. Mit Ungeduld und Unverständnis. Das tut weh…

Und sie fühlt sich einfach nicht ernst genommen von Dir. Was leider nicht ganz so weit hergeholt ist…

 

Wie also geht es besser? Darum geht es in dem nächsten Kapitel!

Freundin bei Liebeskummer aufmuntern – in den verschiedenen Herzschmerz

Liebeskummer läuft bekanntlich in unterschiedlichen Phasen ab. Du willst mehr über deren Einzelheiten wissen? Dann hier ein Linktipp: interfe.net/liebeskummer-phasen

Was passiert bei Deiner Freundin in den einzelnen Herzschmerz Phasen?

An dieser Stelle möchte ich kurz die einzelnen Liebeskummer Phasen beschreiben. Und das, was bei Deiner Freundin passiert:

  • Phase 1: Sie hat noch nicht wirklich begriffen, dass es wirklich aus sein soll. Sie kann es noch nicht akzeptieren. Und klammert sich an diese Hoffnung, dass alles doch noch gut wird. Das alles ein schrecklicher Irrtum war. Sie ist wie besessen von der Idee, ihn zurück zu bekommen. Und kann über nichts anderes reden. (Selbst, wenn es der Umgebung längst klar ist, dass es aus ist.)
  • Phase 2: Nun wird Deine Freundin von Liebeskummer gepackt. Viele, viele Emotionen kommen nun hoch. Emotionen wie etwa Verzweiflung, Trauer, auch Wut. Und diese sind mitunter so stark, dass sie sich ihnen hilflos ausgeliefert fühlt. Gar nicht weiß, was sie eigentlich mit ihnen machen soll. Und ob diese Gefühle irgendwann einmal schwächer werden…. Klassischer Liebeskummer eben!
  • Phase 3: Deiner Freundin geht es langsam besser. Sie kann sich wieder mehr auf den Alltag konzentrieren. Wieder mehr im Hier und Jetzt sein. Alles mehr und mehr um sich herum wahrnehmen. Sie nimmt wieder am Leben teil. Und kann Dir auch Danke sagen, für all das, was Du für sie getan hast…

In welcher Liebeskummer Phase steckt Deine Freundin gerade?

Um ihr perfekt helfen zu können, solltest Du natürlich wissen, in welcher Phase sich Deine Freundin gerade befindet. Das sollte eigentlich nicht weiter schwer sein. Denn alles, was Du in der Hinsicht tun musst, ist: Sie und ihr Verhalten beobachten.

  • Phase 1: Sie weigert sich, der Realität ins Auge zu sehen. Sie beschönigt die Situation. Verteidigt IHN, ihren Ex. Und will unbedingt einen Neuanfang mit ihm.
  • Phase 2: Sie ist verzweifelt. Fühlt sich deprimiert. Wütend. Sie trauert. Und so weiter. Kurz: Sie scheint fast nur noch aus Emotionen zu bestehen. Und sie kann sich auf nichts anderes mehr konzentrieren.
  • Phase 3:Sie kennt nun wieder andere Themen, über die sie reden kann. Sie hat Lust, etwas mit Dir zu unternehmen. Sie ist wieder „da“.

 

Das war eine kurze Übersicht. Die Dir erleichtert, herauszufinden: Wo steht meine Freundin gerade? Doch wie sollst Du Dich nun konkret in diesen drei Phasen jeweils verhalten? Hier sind meine praktischen Tipps für Dich!

Phase 1: Deine Freundin wurde gerade verlassen. Wie sollst Du Dich ihr gegenüber jetzt verhalten?

 

Wie ist die Situation konkret?

Noch einmal zur Erinnerung: Deine Freundin wurde gerade von ihrem Ex verlassen. Und für sie fühlt es sich an, als sei die Welt zusammen gestürzt. Als stünde ihr Leben vor einem großen, großen Scherbenhaufen.

Als habe sie nichts mehr, aber auch rein gar nichts mehr. Doch gleichzeitig kann (und will) sie es noch immer nicht so recht begreifen. Sie klammert sich an dieses letzte bisschen Hoffnung. Dass dies alles vielleicht doch ein großer, schmerzhafter Irrtum war.

Was kannst Du in Phase 1, unmittelbar nach dem Verlassen worden sein, für Deine Freundin tun?

Ganz einfach:

  • Sei für sie da.
  • Nehme sie fest in Deinen Arm.
  • Wenn Du kannst: Übernachte bei ihr.
  • Bleibe so lange bei ihr, wie es für Dich geht.
  • Oder fahre mit ihr ein paar Tage weg.
  • Biete ihr zu Hause bei Dir einen Schlafplatz an, wenn das geht.

Sage ihr immer und immer wieder, dass Du für sie da bist. Dass sie Dich anrufen kann. Das muss sie gerade hören! Frage auch von Dir aus immer wieder nach, wie es ihr geht.

 

ABER:

  • Achte auch auf Dich selbst.
  • Du kannst nur so viel geben, wie Du geben kannst!
  • Du solltest Dich nicht verausgaben.
  • Das würde sie nicht wollen!

Was sind weitere wichtige Tipps in Phase 1?

  • Halte Eure Vereinbarungen und Verabredungen ein.
  • Denn Verlässlichkeit und Verbindlichkeit sind gerade jetzt eine wichtige Stütze für sie.
  • Lasse sie reden.
  • Höre ihr einfach „nur“ zu.
  • Lasse bestimmte Sprüche (siehe oben) sein.
  • Rede nicht zu viel.
  • Nehme sie stattdessen lieber in den Arm.

 

Weise sie nicht ständig darauf hin, dass er „ohnehin nicht der Richtige“ war. Ja, das kannst Du schon tun. Doch besser auf die subtile Weise (und nicht allzu besserwisserisch):

Indem Du ihr bestimmte Fragen stellst. Wie etwa:

  • „war er wirklich immer gut zu Dir?“
  • „Hast Du Dich bei ihm immer wohlgefühlt?“
  • „Gab es vielleicht etwas, was Dir selbst in der Beziehung gefehlt hat?“

Solche Fragen werden sie zum Nachdenken bringen. Ohne dass Du mit dem erhobenen Zeigefinger kommen musst.

Warum solltest Du solche Fragen stellen?

Weil sie so selbst der Realität auf die Schliche kommt. Das ist wichtig. Denn sie muss das von sich selbst aus erkennen.

Denn: Machst Du ihren Ex von Dir aus schlecht, dann kann (und will) sie das noch nicht akzeptieren. Dann wird sie ihn umso stärker verteidigen. Und noch mehr an dieser Hoffnung, dass es vielleicht doch noch mal etwas wird, hängen…

Was solltest Du tun, wenn Deine Freundin ihre Beziehung noch retten möchte?

Sie will unbedingt noch einmal mit ihm zusammenkommen? Hat immer noch die Hoffnung, dass der Ex zu ihr zurück kehrt?

Dann solltest Du Dich am besten so verhalten:

  • Höre ihr zu.
  • Doch mache ihr keinen zusätzlichen Mut.
  • Stelle ihr die oben genannten Fragen.
  • Aber in dem richtigen (!) Tonfall.

 

Du hast nun erkannt, wie Du Dich in dieser ersten Phase ihres Herzschmerzes verhalten solltest. Was aber ist zu tun, wenn nun all diese heftigen Emotionen kommen? Wie kannst Du ihr als Freundin nun beistehen?

Phase 2: Gefühlschaos pur bei Deiner Freundin. Wie solltest Du Dich jetzt verhalten?

Die härteste Phase des Liebeskummers. Und wer hat sie nicht schon einmal selbst erlebt?

Wie verhält sich Deine Freundin in Phase 2? Wenn das Gefühlschaos bei ihr ausgebrochen ist?

Nun weiß sie wirklich, dass es aus und vorbei ist. Dass es keine Hoffnung mehr auf einen Neuanfang mit ihm gibt.

Und deshalb kommen nun auch all diese Gefühle. Wie etwa Trauer. Wut. Verzweiflung. Und immer wieder diese Sehnsucht… Auch Angst. Angst vor der Einsamkeit. Dem Alleinsein. Davor, niemals wieder jemanden wie ihn zu finden. Und so weiter..

Wie kannst Du Deiner Freundin in Phase 2 nun beistehen?

Gerade jetzt neigt sie zu sehr überstürzten und impulsiven Reaktionen. Vielleicht will sie ihn anrufen, wenn sie ein wenig mehr getrunken hat. Oder sich an ihm rächen. Ihm hinterher spionieren (auf Facebook und Co.)

Kurz: Sie neigt zu unüberlegten Handlungen. Halte sie unbedingt davon ab! Auch mit rationalen Argumenten. Und ein Satz, der in dieser Hinsicht immer wieder gut ist: „Du hast doch so etwas eigentlich gar nicht nötig.“

Warum solltest Du Deine Freundin in Phase 2 ablenken?

Ablenkung ist gerade jetzt sehr, sehr wichtig! Denn nun neigt sie dazu, sich in ihrem Zimmer, in ihrer Wohnung zu verkriechen. Nichts und niemanden sehen zu wollen. Doch das verstärkt den Kummer nur noch.

Und sie wird froh sein, wenn Du in dieser Phase bei ihr bist. Denn sie wird auf diese Weise wertvollen Halt spüren. Sehen, dass sie EBEN NICHT alleine ist.

Wie kannst Du Deine Freundin in Phase 2 am besten ablenken?

Geht raus. Unternehmt etwas. Es muss ja nichts Großes sein! Ein Eis essen, einen Kaffee zusammen trinken: das hilft schon.

  • Oder Ihr unternehmt einen Spaziergang.
  • Geht zusammen ins Kino.
  • Vielleicht habt Ihr auch Lust, Sport zu machen.
  • Oder ein Wochenende weg zu fahren. (zum Wellness zum Beispiel)

Tut das, worauf immer Ihr beide Lust habt. Besonders Sport ist jetzt übrigens sehr nützlich. Denn dabei werden bekanntlich gewisse Hormone wie Serotonin und Dopamin ausgeschüttet. Die dazu beitragen, dass man sich besser fühlt. Ein Grund mehr, die Sportklamotten anzuziehen! Und Deine Freundin zu motivieren (und ja, Du darfst jetzt ruhig besonders hartnäckig sein).

Wie solltest Du Deine Freundin in Phase 2 besser NICHT ablenken?

Schleppe sie nicht mit auf Partys. Mit der Ankündigung „Dort laufen ganz viele tolle Typen herum“. Die wird sie noch nicht sehen können. Stelle ihr auch keine neuen Männer vor. Auch wenn diese noch so gut zu ihr passen könnten. Sie ist einfach noch nicht bereit für eine neue Beziehung!

Denn sie braucht diese Zeit zum Trauern einfach noch. Und das ist vollkommen in Ordnung. Schließlich muss und will die Trennung erst einmal verarbeitet werden. Bis man wieder bereit für Neues ist. Sei daher bitte nicht zu ungeduldig…

 

Und was ist, wenn Deine Freundin sich selbst die Schuld am Aus gibt?

Sie macht sich ständig Vorwürfe? Gibt sich die Schuld am Aus? Dann schreite ein! Und halte ihr ruhig eine kleine Standpauke…

  • Sage ihr, dass sie es damals einfach nicht besser wusste.
  • Und dass man im Nachhinein immer schlauer ist.
  • Sage ihr, dass auch ihr Ex Fehler gemacht hat.
  • Und dass zu einer Beziehung bekanntlich stets zwei gehören.
  • Sage ihr, dass sie das jetzt nicht mehr ändern kann.
  • Doch hat sie die Chance, in Zukunft etwas zu ändern.
  • Es in ihrer nächsten Beziehung/ in ihren nächsten Beziehungen besser zu machen.

Wie solltest Du Dich deiner Freundin gegenüber in Phase 2 noch verhalten?

Ich hoffe, sie hat möglichst wenig bis keinen Kontakt zu ihrem Ex! (Stichwort Kontaktsperre). (warum das so wichtig ist und was es darüber zu wissen gibt: interfe.net/kontaktsperre). Denn das ist nun mal mit der beste Weg, um schnell über IHN und den Kummer hinweg zu kommen.

Doch wie kannst Du ihr als Freundin dabei helfen?

  • Lenke sie ab, wenn sie ihn wieder kontaktieren will.
  • Sage ihr, dass sie DICH stattdessen anrufen oder Ähnliches soll.
  • Kontaktiere ihren Ex nicht von Dir aus.

Was solltest Du tun, wenn Dir das alles zu viel wird?

Unter uns: Ja, es ist anstrengend. Besonders diese Phase! Denn sie kennt nun mal nur dieses eine Thema aktuell.

Was also tun, wenn es Dir zu viel wird?

  • Sage ihr das.
  • Habe kein schlechtes Gewissen.
  • Achte auch auf Dich.
  • Darauf, Deine Batterien aufzuladen.
  • Tue das, was gut für Dich ist.
  • Umgebe Dich bewusst mit positiven Dingen.
  • Und setze ihr Grenzen. (etwa, dass sie Dich nicht mehr um 3 Uhr nachts anruft).

 

Allmählich wird diese Phase enden. Sie wird sich allmählich besser fühlen. Und es beginnt Phase 3. Doch was bedeutet das nun für dich als Freundin?

Phase 3: Deine Freundin schöpft wieder Hoffnung. Wie solltest Du Dich jetzt ihr gegenüber verhalten?

Das Schlimmste ist nun überstanden. Und Ihr beide seid da gemeinsam durchgegangen. Das ist schon sehr viel wert!

Was passiert in Phase 3?

Die Gefühle haben Deine Freundin nun nicht mehr so fest im Griff. Sie kann sich wieder stärker auf den Alltag konzentrieren. Auf das, was rund um sie herum geschieht. Auch, wenn es vielleicht ein wenig gedauert hat, bis es so weit war.

Wie lange dauert es, bis Deine Freundin Phase 3 erreicht hat? Und wieder Hoffnung schöpfen kann?

  • Das kommt stets auf die jeweiligen Umstände an. Und lässt sich daher nicht genau sagen. Doch von welchen Faktoren hängt dies ab?
  • Wie lange die Beziehung gedauert hat.
  • Wie intensiv ihre Gefühle für IHN, ihren Ex, waren.
  • Wie es auseinander gegangen ist.
  • Ob sie noch Kontakt zu ihrem Ex hat.
  • Ob sie gut zu sich selbst sein kann.
  • Ob sie Hilfe annehmen kann.
  • Etc.

Was kannst Du in Phase 3 für Deine Freundin tun?

Ganz einfach: Genießt diese besondere Phase des Aufbruchs zusammen! Und beglückwünscht Euch dazu, dass Ihr das alles endlich hinter Euch lassen könnt. Dass Ihr da gemeinsam durchgegangen seid. Und dass Ihr es überstanden habt…

Nun könnt Ihr das Leben (wieder) genießen. Wie?

  • Macht etwas besonders Schönes zusammen.
  • Geht feiern.
  • Habt viel Spaß.
  • Lästert ruhig ein wenig über Männer.
  • Fahrt weg.
  • Macht das, worauf Ihr Lust habt.

 

Du hast nun gesehen, wie Du Deiner Freundin in den einzelnen Phasen ihres Liebeskummers beistehen kannst. Was aber ist zu tun, wenn ihr Liebeskummer einfach nicht kleiner wird? Damit befasst sich das nächste Kapitel!

Freundin hat Liebeskummer – was ist, wenn ihr Herzschmerz einfach nicht besser wird?

Manchmal dauert der Kummer besonders lange. Doch warum ist das so? Und was kannst Du als Freundin für sie tun?

Warum wird ihr Herzschmerz einfach nicht besser?

Wenn die Gefühle für ihn sehr intensiv waren, wenn die Trennung sehr schmerzhaft war: Dann dauert es umso länger für Deine Freundin, über ihn hinweg zu kommen. Noch dazu, wenn sie sich nicht gut genug um sich selbst kümmern kann.

Wenn sie sich selbst ständig Vorwürfe macht. Und auf diese Weise noch mehr runter zieht.

Wie solltest Du Dich als Freundin verhalten, wenn ihr Liebeskummer kein Ende findet?

Sage ihr, dass Du ihr nur bedingt helfen kannst! Dass Du alles versuchst. Aber dass es eben Grenzen gibt…

Frage sie, ob sie sich vielleicht nicht professionelle Hilfe suchen möchte. Vor allem dann, wenn es ihr selbst nach Monaten noch immer nicht besser geht. Dann ist der Gang zu einem Therapeuten eine gute Lösung!

  • Helfe ihr dabei.
  • Höre Dich ein wenig um.
  • Gehe zusammen mit ihr zur ersten Sitzung/ zu den ersten Sitzungen.
  • Sei auch weiterhin bei ihr.

Was ist, wenn Deine Freundin sich bei ihrem Liebeskummer nicht helfen lassen möchte?

Wenn sie sich vielmehr noch in diesen richtig hinein steigert? Dann: Gehe auf Abstand. Denn auf lange Sicht gesehen wird Dich das nur auslaugen.

Wenn Du das merkst: Dann gehe einen Schritt zurück. Und achte nun besonders auf Dich. Nein, das hat nichts mit Egoismus zu tun. Sondern eher mit Selbstschutz. Bestimmte Wege kann nur sie allein gehen. Und Du hast wirklich alles getan, um ihr zu helfen…

 

Ich habe übrigens noch weitere hilfreiche Tipps für Dich. Wie Du Deiner Freundin bei ihrem Liebeskummer helfen kannst:

Freundin bei Liebeskummer trösten: ein paar wertvolle Hinweise für Dich

Die immer und immer wieder helfen:

  • Höre ihr wirklich zu.
  • Nehme sie fest in den Arm.
  • Lasse sie weinen.
  • Und tröste sie dabei.
  • Frage nach, wie es ihr WIRKLICH gerade geht.
  • Zur Not auch mehrmals.
  • Habe Verständnis dafür, dass sie gerade nur über „das Eine“ sprechen kann.
  • Sei bitte nicht zu ungeduldig mit ihr,
  • Frage Dich, was Du selbst Dir wünschen würdest, wenn Du in ihrer Situation wärst.
  • Versuche, das dann auch umzusetzen.

 

Im Folgenden noch eine Tabelle. Mit ein wenig mehr Infos:

Liebeskummer Hilfe Tipp Beschreibung
Zuhören und Fragen stellen Sei jetzt einfach an ihrer Seite. Du musst gar nichts groß reden. Sie will und muss sich jetzt aussprechen. Dass Du gerade jetzt da bist, das hilft ihr schon. Wie sehr, das kannst Du Dir vielleicht gar nicht vorstellen!

Halte Dich mit allzu starken Meinungen zurück. Selbst, wenn ihr Ex sich absolut unmöglich verhalten hat. Sie kann das besonders unmittelbar nach der Trennung noch nicht sehen! Und wird ihn eher verteidigen.

Spreche vor allem über sie. Und über ihre Situation. Sage ihr also nicht, wie Du Dich damals verhalten hast. Schreibe ihr nicht vor, was sie jetzt zu tun hat. Sie wird sich von Dir nicht ernst genommen fühlen! Und auf Abstand gehen.
Lasse bestimmte Sätze sein. Siehe oben. Die helfen ihr jetzt so rein gar nichts! Denn sie sind fehl am Platze. Sie sind in gewisser Weise auch unsensibel. Selbst, wenn sie vielleicht gut gemeint sind.
Halte sie ab, wenn sie sich an ihrem Ex rächen will. Klar kannst Du Dir ihre Phantasien in der Hinsicht anhören. Doch wenn sie konkret(er) werden will: Halte sie ab.

Denn: Im schlimmsten Fall macht sie sich strafbar. (Und Du auch, wenn Du ihr hilfst). Weise sie da ruhig darauf hin.

Sage ihr nicht, wie sehr Dich Dein Freund glücklich mach Denn so wird sich deine Freundin nur noch unglücklicher, einsamer, etc. fühlen. Verständlich, oder?!?

 

 

Ich habe Dir nun wichtige generelle Hinweise gegeben. Was aber, wenn sich Deine Freundin in einer speziellen Situation befindet? Mehr dazu im nächsten Abschnitt!

Wie kannst Du Deiner (besten) Freundin bei Liebeskummer in helfen? Wenn eine spezielle Situation vorliegt?

Manchmal gibt es Situationen, die sind einfach sehr besonders. Und das wirkt sich natürlich auch auf den Liebeskummer aus. Denn der wird dann oftmals noch ein bisschen (bzw. noch ein bisschen mehr) stärker:

Spezielle Situation 1: Freundin hat Liebeskummer nach einem Todesfall. Wie solltest Du Dich ihr gegenüber jetzt verhalten?

Beginnen wir mit einem sehr heftigen Fall. Jetzt wird der Liebeskummer sehr stark sein. Denn er ist einfach nicht mehr da. Beide haben es sich sozusagen nicht „ausgesucht“, die Beziehung zu beenden. Nein, meist war diese glücklich! Und deshalb wird die Verzweiflung Deiner Freundin nun besonders groß sein.

Was kannst jetzt für sie tun, wenn ihr Partner gestorben ist?

Besonders jetzt braucht sie Dich an ihrer Seite. Vielleicht läuft sie Gefahr, sich selbst etwas anzutun. Beschütze sie bitte davor. Und zeige ihr ganz konkret, dass du für sie da bist.

  • Lasse sie besonders in der ersten Zeit danach nicht alleine.
  • Rufe sie immer wieder an.
  • Nimm sie vielleicht eine Weile zu Dir.
  • Fahre mit ihr weg, wenn Euch das möglich ist.
  • Biete Dir Deine Schulter an.

Wechsle Dich auch ruhig mit anderen Freunden von ihr ab. Indem Ihr Euch der Reihe nach um sie kümmert. Du musst (und sollst!!) das nicht alleine tun!

Zeige ihr, dass sie jetzt nicht alleine ist. Obwohl ER nicht mehr da ist

Sondern dass das Leben noch so einiges für sie zu bieten hat. Dass es schön sein kann.

Vielleicht hilft ihr auch ein Gang zum Therapeuten. Wenn sie dazu bereit ist: Unterstütze sie dabei (siehe Tipps weiter oben.)

Spezielle Situation 2: Deine Freundin hat Liebeskummer. Sie wohnt mit ihrem Ex nach dem Aus jedoch immer noch zusammen. Wie solltest Du Dich Deiner Freundin gegenüber verhalten?

Sie sehen sich täglich. Können sich nicht wirklich aus dem Weg gehen. Weil sie noch immer zusammen wohnen. Nicht einfach – für alle nicht! Doch was kannst Du als Freundin nun konkret für sie tun?

Hole sie aus der Wohnung raus, so oft es geht.

Bleibt sie da nämlich ständig, dann wird alles nur noch schlimmer. Und allein schon das Raus gehen kann so vieles entzerren. Sie auf andere Gedanken bringen. Und auf ideale Weise ablenken.

Hier ein paar Tipps dazu:

  • Vielleicht kannst Du sie für einige Zeit bei Dir wohnen lassen. (Doch bitte nur so lange, wie es auch für Dich in Ordnung ist.)
  • Vielleicht kann sie bei Dir übernachten, wenn Du selbst nicht da bist.
  • Vielleicht könnt Ihr beide zusammen weg fahren.
  • Unternehme mit ihr etwas, so häufig es Dir möglich ist. (Auch hier kannst Du Dich mit ihren anderen Freundinnen abwechseln.)

Wie kannst Du Deiner Freundin noch helfen, wenn sie mit ihrem Ex zusammen wohnt?

Ganz einfach: Helfe ihr dabei, etwas Neues zu finden! Das ist jetzt besonders hilfreich. Denn in dieser schwierigen Zeit kann sich Deine Freundin von bestimmten (praktischen) Dingen schlicht und einfach überfordert fühlen…

  • Gehe also mit ihr zusammen die Wohnungsanzeigen durch.
  • Höre Dich bei Bekannten, etc um, ob vielleicht was Passendes für sie frei sein könnte.
  • Helfe ihr, wenn es an den Umzug geht (Kisten packen, Helfer organisieren, all die formalen Schritte,…)
  • Helfe ihr dabei, sich in der neuen Wohnung einzurichten.

 

Vielleicht hast Du auch Zeit, Lust und Energie, für sie eine Einweihungsparty zu organisieren. Das wird sie mit Sicherheit freuen! Und ihr dabei helfen, wirklich dort anzukommen..

Und was ist, wenn sie einfach nicht ausziehen will?

Halte ihr vor Augen, wie viel schwerer sie es sich macht. Wie sehr ihr Liebeskummer auf diese Weise gesteigert wird. Sage ihr das ruhig häufiger!!

Spezielle Situation 3: Freundin bei Liebeskummer helfen, wenn er eine Andere hat. Wie solltest Du Dich jetzt verhalten?

 

Ein Klassiker, nicht wahr? Er hat eine Neue – und schon ist er weg. Macht mit Deiner Freundin Schluss. Und stellt sein neues Glück auf Facebook und Co ausgiebig zur Schau…

Was kannst du als Freundin tun, wenn er sie wegen einer Anderen verlassen hat?

  • Rate ihr unbedingt, dass sie den Kontakt einstellen soll!
  • Halte sie davon ab, wenn sie ihn anrufen, ihm Nachrichten, etc. schreiben will!
  • Sei jetzt an ihrer Seite!
  • Und höre ihr zu.
  • Lenke sie ab.
  • All das braucht es jetzt…

Freundin bei Liebeskummer helfen: mein Fazit

a, es ist nicht leicht. Weder für sie. Noch für Dich. Doch: Du willst ihr helfen. Du kannst ihr auch helfen. Indem Du gerade jetzt einfach DA bist.

 

Doch wie gesagt: Bitte nur so weit, wie es auch für Dich in Ordnung ist. Tue nichts, was Deine Kräfte übersteigt. Das würde Deine Freundin mit Sicherheit nicht wollen! Achte daher auf Dich. Das ist bei alldem sehr, sehr wichtig…