≡ Menu

Männer Blicke deuten

Du willst Männer Blicke deuten können – und zwar richtig? Doch wie kann Dir das gelingen, worauf solltest Du dabei achten? Was sagt zudem die Körpersprache aus, worauf kommt es in diesem Zusammenhang noch alles an? Wir geben Dir die Antworten!

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Was verraten die Blicke eines Mannes?

So einiges! Denn mal ganz ehrlich: Worte sind billig. Oder können zumindest so verwendet werden, wie es dem Sprecher gerade in den Kram passt. Darunter leider auch die ein oder andere Lüge oder Halbwahrheit, um SIE vielleicht schneller ins Bett zu kriegen. Das müssen wir leider immer wieder beobachten…

Daher ist ein wenig Skepsis angebracht, wenn er schon kurz nach dem Kennenlernen Dir seine Liebe gesteht, Dir von seinen unsterblichen Gefühlen für Dich erzählt. Vor allem dann, wenn sein übrigens Verhalten auf etwas anderes schließen lässt.

Wichtig(er) ist nämlich, wie er sich sonst verhält, welche Signale seine Körpersprache sendet. Wie seine Blicke sind, wie sie sich deuten lassen. Kurz: Es kommt auf das Gesamtpaket an.

Doch worauf solltest Du in diesem Zusammenhang achten?

  • Fest steht: Ein Mann, der an einer Frau wirklich Interesse hat, der sieht nur sie.
  • Und nimmt keinen anderen Menschen im Raum wahr.

In seinem Blick ist die Bewunderung für Dich zu lesen, ganz unverhohlen. Seine Augen beginnen zu leuchten, sobald Du den Raum betrittst, sobald er Dich sieht. Auch, wenn er von Dir erzählt, tritt dieses Leuchten in seine Augen. Und er kommt aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus…

Seine Pupillen sind geweitet. Auch dies ist ein Anzeichen dafür, dass Du es ihm ganz gewaltig angetan hast. Er ist ganz auf Dich konzentriert, fokussiert. Und alles andere erscheint unwichtig zu sein.

Das zeigen auch seine übrigen Gesten und die Körperhaltung. Er wendet seinen Körper ganz dem Deinen zu, dreht sich nicht weg. Er verschränkt nicht die Arme, nimmt auch sonst keine abwehrende Haltung ein. Vielmehr versucht er einiges, um noch anziehender auf Dich zu wirken, um noch einen besseren Eindruck zu machen.

Was das bedeutet? So fährt er sich vielleicht nervös durch die Haare. Zupft sich Fusseln von seinem Shirt, obwohl diese vielleicht gar nicht vorhanden sind. Er streift sich über die Hose, um Falten zu glätten. Denn er möchte einfach einen perfekten Eindruck auf Dich machen….

Vielleicht schaut er zwischendrin immer wieder nervös zu Boden. Auch dies ist ein Zeichen dafür, dass Du in der Lage bist, ihn aus der Fassung zu bringen. Wenn er dazu noch ab und an rot anläuft, ein wenig ins Stottern gerät, deutet dies umso mehr darauf hin. Und das ist ja auch ein Kompliment…

Wie zeigen Männer Interesse?

Indem sie sich um eine Frau bemühen! Und ihr alles an Aufmerksamkeit schenken, was sie aufbieten können. Sie möchten mit der Dame ihres Herzens so viel Zeit wie möglich verbringen, und das möglichst ungestört. Da ist es dann auch egal, ob das Handy klingelt – der Anrufer wird kurzerhand einfach abgewehrt oder gar nicht erst beachtet.

er möchte so nahe wie möglich sein, ihr so rasch wie möglich näher kommen. Deshalb wird er auch versuchen, an ihrer Seite zu sein und es auch zu bleiben. Vielleicht braucht er dafür einen Vorwand, vielleicht auch nicht. Hauptsache, er steht neben ihr, sitzt ihr gegenüber. So dass er sie sehen, sie hören, sie riechen kann.

Denn sie fasziniert ihn, mit ihrem gesamten Wesen. und er kann sich in diesem Moment keine schönere Frau als sie vorstellen. Alle anderen Frauen verblassen nun, werden kaum oder gar nicht erst wahrgenommen. Und er tut einiges dafür, um IHR zu imponieren.

  • Er hört ihr zu.
  • Er stellt ihr viele Fragen.
  • Denn schließlich möchte er alles von ihr wissen.

Während dieser Zeit lässt er sie kaum aus den Augen. Er kann sich gar nicht satt an ihr sehen, wird nicht müde davon, alles von ihr aufzunehme, was geht. Und er bemüht sich wirklich, alles mitzubekommen, was sie sagt. Das ist wichtig für ihn! Zumal er natürlich einen guten Eindruck hinterlassen möchte…

Er macht ihr Komplimente. Und versucht, noch ein wenig männlicher zu wirken. Hier ist nämlich nun das typisch männliche Balzverhalten zu beobachten: Ein Mann, der einer Frau imponieren möchte, der wird seinen Oberkörper ein wenig breiter machen (etwa, indem er die Arme hinter dem Kopf verschränkt, sich dehnt und streckt). Auf diese Weise sendet er Stärke aus – zumindest ist das das erhoffte Signal, das sie bekommen soll. Zugleich wird der Konkurrenz im Raum mitgeteilt: „Lasst uns beide ja in Ruhe! Es hat jetzt keinen Zweck, mir ins Gehege zu kommen. Und legt Euch besser nicht mit mir an…“

Hier kommt übrigens auch die Evolution mit ins Spiel. Schließlich war es zu Zeiten der Urahnen sehr wichtig, dass der Mann stark genug war, um seine Frau, seine Familie versorgen zu können. Dass er geschickt genug war, um Beute zu erlegen und auf diese Weise für Nahrung zu sorgen. Deshalb wählten sich die Frauen bevorzugt starke Männer – und bis heute kommen die Typen mit Selbstbewusstsein, die Kraft und Stärke ausstrahlen, ja deutlich besser an.

Das erklärt endlich auch, warum so viele Typen immer wieder ins Fitnessstudio rennen, um ihre Muskeln zu stählen. Denn sie möchten nun mal (unter anderem) so stark wie möglich erscheinen! Uns Frauen kann das eigentlich nur recht sein…