≡ Menu

Was mögen Männer beim Küssen?

Wie will ER geküsst werden? Was mögen Männer beim Küssen – und was weniger? Und was solltest Du in diesem Zusammenhang noch alles beachten? Genau diesen Fragen sind wir nachgegangen. Und liefern Dir hier nun die Antworten!

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen  Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Und was Männer beim küssen gerne habem. Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Wie geht der perfekte Kuss?

Ein Kuss gehört zu einer glücklichen Beziehung einfach mit dazu. Doch auch da kann man so einiges falsch machen! Wir haben uns daher umgehört – und zwei Meinungen von Seiten der Männer eingeholt.

Wie geht er also, der perfekte Kuss?

„Erster Kuss: Der ist sanft und kurz, nur mit den Lippen. Beim zweiten Kuss ist es ähnlich, aber der ist schon etwas länger und intensiver.

Beim Küssen im Stehen hab ich es gerne, wenn sie mich von sich aus umarmt und sich anschmiegt.

Beim Vorspiel: Intensiv und innig soll es sein. Nur kurz mit der Zunge, dabei zärtlich und neckisch. Bitte bloß nicht zu viel oder zu tief. Immer gilt, dass beide dabei Spaß dabei haben sollten, es soll ja keine Quälerei werden. Der Kuss muss gar nicht super fest oder aber wahnsinnig lang sein: ich mag die liebevolle, zärtliche und sanfte Variante, wenn der Kuss verführerisch ist und Lust auf mehr macht. Und wenn sich beide schon kennen, dann gehört es für mich mit dazu, sie anzufassen und zu streicheln; mir finde es nicht schön, wenn ich nicht mal ihren Rücken oder ihre Brust berühren dürfte.“

„Wichtig ist für mich die  Körpernähe: ich möchte alles, alles fühlen können, ich will sie umarmen und wenn sie an meinen Hintern greift, dann gefällt mir das auch. Oder sie legt ihre Hand in meinem Nacken, berührt mit den Fingern meine Kopfhaut.. Das ist ganz unterschiedlich. was ich noch mag, sind weiche Lippen, ich denke, dass sich Frauen mit schmalen und härteren Lippen nicht so gut anfühlen.“

„ich mag beim Knutschen ich festeren Druck. ich werde gerne spontan geküsst, mit Leidenschaft, ich will nicht immer derjenige sein, der anfangen muss. viele Frauen lassen die Zunge in ihrem Mund, na ja, das finde ich etwas schade. Und ich mag eher langsame Bewegungen mit der Zunge – bitte keine Zentrifuge. was ich gar nicht mag, ist, wenn sie vorher Kaugummi gekaut hat, es fühlt sich anders an.“

Du siehst: Männer haben durchaus so ihre Vorstellungen, was das Küssen anbelangt. Zu „geschwisterlich“ darf ein Kuss nicht sein. Daher: Zeige gerne mehr Leidenschaft, das wird IHM mit Sicherheit gefallen. Und nimm Dir ruhig Zeit fürs Küssen. Umso schöner wird es dann – für Euch beide!

Und wie sieht es eigentlich mit dem öffentlichen Küssen aus? Ein kurzer Begrüßungskuss auf den Mund geht natürlich in Ordnung. Doch wenn es inniger wird, ziehen es die Herren vor, wenn Ihr beide unter Euch seid. Die Umgebung muss ja nicht alles mitbekommen – und mit dieser Einstellung haben sie ja auch sehr recht.

Was für wichtige Küssen Tipps gibt es noch?

Wichtig ist natürlich auch die Frage: Wohin eigentlich mit den Händen beim Küssen? Sollen die sich eher passiv „verhalten“ oder aktiv eingesetzt werden? Auch hier haben wir wieder Mäuschen gespielt und uns umgehört. Hier ein paar Tipps erfolgreicher Liebhaberinnen:

„Ich würde sagen, die Hände dürfen beim Küssen überall hinwandern. Ich habe die Hände oft an seinen Armen oder in seinem Gesicht. Und klar, manchmal gehe ich natürlich etwas tiefer…“

„Also, das kommt immer auf den Kuss an, würde ich sagen:

– flüchtiges begrüßen bzw. verabschieden: da reicht ein Bussi ohne großen Körperkontakt aus
– “normal”: die Hände werden  hinter dem Nacken verschlungen, oder auf den Hüften abgelegt, man kann  sich an den Händen halten
– wenn es etwas fordernder wird/ sein soll: sein Gesicht oder den Hinterkopf in die Hände nehmen
– sitzend: hier gehen auch die Hände auf dem Schenkel.“

„Also, ich habe nie ein Buch zum Thema Küssen gelesen oder sonst einen Ratgeber, es kommt halt, wie es kommt, ganz einfach. Du solltest dich jedenfalls nicht zu sehr verkrampfen und nicht zu viel vorher nachdenken. Ich schreibe mir schließlich auch nicht auf, wie oder wann mein Freund mich anfasst beim Küssen (er macht sich da glaube ich auch keinen Kopf drüber… es sei denn, du stehst beim Küssen richtig  stocksteif da, hältst deine Hände nach hinten und vermeidest jeglichen sonstigen Körperkontakt.“

„Experimentiere doch einfach ein wenig herum! Probiere mal verschiedenes aus und schaue dann, womit DU Dich am besten fühlst. Wichtig ist doch, dass Du viel Spaß bei dem Ganzen hast…“

„Hauptsache, Du bist mit reichlich Leidenschaft und Hingabe mit dabei – der Rest ist eigentlich nicht so wichtig..“

„also, mein Freund mag es gerne,  wenn ich ihm dabei durch seine Haare fahre oder meine Hand auf den Oberschenkel lege. Oder sie liegt auf seinem Rücken … na ja, das mit der Hand auf seinem Oberschenkel, das klappt eigentlich nur beim Sitzen… ansonsten kann ich Dir raten:  probiere einfach verschiedene Sachen bei ihm aus – du wirst schließlich merken was ihm wirklich gefällt und was weniger gut bei ihm ankommt…“

Diesem Tipp können wir uns nur anschließen. Besonders zu Beginn ist auch seitens der Männer häufig eine gewisse Unsicherheit zu spüren. Sage ihm daher ruhig, was DIR gefällt! Er wird für die Tipps mit Sicherheit dankbar sein. Und auch hier gilt: Übung macht den Meister. Und (nicht nur) der Kuss wird von Mal zu Mal besser…