≡ Menu

Was wollen Männer im Bett, was macht sie an?

Was wollen Männer im Bett? Was macht sie an? Wie kannst Du sie nach allen Regeln der Kunst verführen und so richtig um den Verstand bringen? Wir haben uns umgehört – und möchten Dir die Geständnisse und Wünsceh natürlich nicht vorenthalten…

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen  Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Was wollen Männer im Bett?

Was Männer im Bett wollen, lässt sich pauschal ja nicht sagen. Schließlich hat jeder Kerl seine individuellen Vorlieben. Doch schauen wir uns mal die Antwort auf eine entsprechende Frage im Forum an:

„Wenn sie keine Show vor mir abzieht und einfach Spaß hat. Am Sex, an sich und mir. So einfach ist das.“

„Sie fährt langsam und ganz allmählich hoch. Sie ist wohlgeformt, an ihr ist was dran, ich stoße nicht andauernd an Knochen. Sie ist natürlich und authentisch und hat es nicht nötig, Dir was vorzuspielen. Sie geht auf dich ein. Und sie gestaltet mit, ist nicht einfach nur passiv.“

„Sex in einer harmonischen und erfüllten Beziehung, das bedeutet für mich Lebensfreude pur! Wenn keiner der beiden Beteiligten sich Mühe geben muss. wenn beide nach dem Sex glücklich und zufrieden, auf diese schöne Art und Weise erschöpft sind. Wenn sie nicht darüber nachdenken oder -grübeln (müssen), ob der Sex jetzt „granatenmäßig“ war oder eher nicht, wie sie sich heute geschlagen haben und ob sie auch wirklich  alles richtig gemacht haben. Das sind für mich die klaren Zeichen dafür, dass die Beziehung wirklich in Ordnung ist.“
„Es sollte generell auf jeden Fall ein Geben und Nehmen sein! Sie sollte mir nichts vorspielen und ruhig auch mal sagen, was sie jetzt will. Das fehlt mir häufig – umso schöner, wenn eine Frau das dann auch so macht.  Vor allem dann, wenn SIE sich treiben und gehen lässt, wenn wir beide die Welt um uns herum völlig vergessent…“

„wenn eine Frau ihre Gefühle ohne irgendwelchen inneren Blockaden ganz einfach und direkt in Form von der Körpersprache zum Ausdruck bringt, dann ist sie für mich „gut im Bett“. Irgend etwas vorzumachen, ist immer schlecht, und ich denke, das schadet auch dem eigenen Selbstwertgefühl. Ich finde, man merkt es, wenn eine Frau mit sich weitestgehend im Reinen ist und ihr Körpergefühl pflegt, wie z.B. durch Sport.“

 

Du siehst: Männer haben ganz klare Vorstellungen – und stimmen in einer Sache überein: Ohne Leidenschaft von der weiblichen Seite aus geht nichts. Dann macht es auch ihm keinen Spaß. Versteht sich eigentlich von selbst, denn wer will schon mit einem steifen Brett schlafen?!?

Wichtig sind aber auch die Gefühle: „Den erfüllendsten Sex hatte ich immer noch, wenn echte, sehr tiefe Gefühle dabei waren.“, so ein Mann.

Andere stimmen ihm da zu: „Wenn ich merke, dass sie MICH und wirklich nur MICH will, wenn ich weiß bzw merke, dass ICH all ihren Wünschen entspreche und sie auch den meinen, wenn ich ihren Geschmack und ihren Geruch niemals mehr missen will, wenn ich beim Sex merke, dass sie sich genauso auf mich genauso freut, wie ich mich auf sie, DANN ist sie MEINE Granate im Bett!“

Denn dass auch die Frau auf ihre Kosten kommen soll, das ist vielen Männern sehr wichtig: „Wenn Frau genießen kann. Wenn sie weiß, dass der weibliche Orgasmus nicht einzig und allein Leistung und Verantwortung  von ihm ist. Wenn sie mitmacht und Initiative zeigt.“

 

Doch klar, jeder Mann hat eine andere Vorstellung davon, wie der perfekte Sex aussehen könnte. Denn, wie es einer der Herren so treffend ausdrückt: „Männer sind so verschieden wie Frauen. Manche haben die ausgefallensten Sexvorstellungen und andere lieben stundenlangen Kuschelsex. Mit meiner letzten Freundin hatte ich bswp sehr langen und sehr langsamen Kuschelsex mit tiefen Blicken und Streicheln. Ich war sehr glücklich und vollkommen befriedigt, würde ich sie aber eine „Granate im Bett“ nennen? Da hat man eher immer eine wilde Frau mit gierigen Augen in der Vorstellung. Dabei war sie so gesehen aber fantastisch im Bett. Ein anderer Mann allerdings, der auf harten Sex steht, würde sie wohl als langweilig beschreiben. Und sie würde bei so einem Mann auch nicht auf ihre Kosten kommen. Am besten ist, wenn beide gut zusammenpassen und das ausleben, was ihnen beiden Freude bereitet. Das ist natürlich leider nicht in jeder Partnerschaft die Regel.“

Wie ihn noch verführen?

Was die Erfahrung gezeigt hat: Guter Sex ist auch eine Frage der Übung. Beide müssen sich erst einmal aufeinander einstellen, gewissermaßen zueinander finden. Schließlich bringt jeder seine Vorgeschichte, seine Vorstellungen vom perfekten Sex mit. Das muss sich also erst einspielen – wie bei einer Band, die sich auch erst aufeinander einstimmen muss, bis harmonische Töne herauskommen.

Daher: Sei neugierig und versuche Dich, auf den Sex mit ihm einzulassen! Ihm ist es egal, ob Du an dieser einen Stelle nun ein Muttermal hast oder ob Du nicht in Kleidergröße 34 passt (was den meisten Männern ohnehin lieber ist. Denn ein Klappergestell eckt ja eher an – im wahrsten Sinne des Wortes). Daher hier unser Resümee – bzw. das eines Befragten: „Ich denke grundsätzlich sollte eine Frau sinnlich sein und Lust am Sex und Lust auf den Mann haben. Sicher schwierig, wenn sie z.B. einen Blow-Job macht, aber dies widerwillig, ins Bad rennt danach. Gestalte Du den Sex, wie Du ihn haben willst, verführe ihn zu Dingen, die er vielleicht noch nicht gemacht hat. Sei entspannt, spielerisch und Du selbst. Und tu nicht, was Du nicht willst..“ Dem haben wir nichts hinzuzufügen..