≡ Menu

Wie mache ich ihn eifersüchtig?

„Wie mache ich ihn eifersüchtig?“, fragst Du Dich aktuell? Wie kannst Du es schaffen, dass er auf diese Weise reagiert – ohne dass er merkt, dass Du es genau darauf angelegt hast? Wie kannst Du in dieser Hinsicht am geschicktesten vorgehen? Wir wissen, wie diese Herausforderung der besonderen Art gelingen kann!

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen  Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Wie den Partner eifersüchtig machen?

Es kann hin und wieder nicht schaden, IHN ein wenig eifersüchtig zu machen. Warum? Weil er ab und zu ruhig mitbekommen soll, dass er sich Deiner nicht allzu sicher sein sollte. Dass Du eben nicht selbstverständlich und immer verfügbar bist.

Sondern jemand, der auch noch ein eigenes Leben hat, ein erfülltes noch dazu. Du bist wer! Und das ist etwas, das auch der Umgebung (hoffentlich) auffällt.

Das kann Dein Partner ruhig mitbekommen. Deshalb fragen sich viele, wie sie den Freund oder Mann ein wenig eifersüchtig machen können. Die besondere Herausforderung dabei: Zu offensichtlich darf es nicht sein. Es kommt also auf ein möglichst subtiles Vorgehen an, so dass er nicht merkt, worauf es Dir ankommt, was Du im Sinn hast.

Wie also sich am besten verhalten? Erzähle ruhig mal von dem einen (männlichen) Kumpel, mit dem Du neulich einen so spannenden Abend hattest. Perfekt ist es, wenn Dein Partner ihn (noch) nicht kennt – er wird sich sofort fragen, wer das ist und was ds zwischen Euch läuft. Gehe ab und an ohne ihn aus und erzähle nicht zu viel darüber. Aber wie gesagt: Übertreibe es nicht damit – sonst verfehlen diese Tricks ihre Wirkung.

Was Du noch machen kannst? Die sozialen Netzwerke einspannen und für Deine Zwecke nutzen! Etwa, indem Du ein Partyfoto mit einem Herrn auf Instagram einstellst und nicht viel dazu schreibst. Oder Du bedankst Dich auf Facebook bei „M“ oder „K“ für den schönen Abend neulich, die herrliche Zeit, die Ihr beiden miteinander verbracht habt – mehr nicht.

Manchmal kann es auch helfen, den Status auf Facebook zu ändern. Das gelingt aber in der Regel besser, wenn Ihr noch keine Beziehung habt – sonst wird Dein Partner verständlicherweise sofort denken, dass Du fremd gehst. Und das kann dann ganz böse enden…

Am wichtigsten ist, dass Du ihm zeigst: Ich habe ein spannendes Leben. Ich brauche Dich nicht zwingend, sondern kann auch gut alleine klar kommen. Gerade wenn man den Ex eifersüchtig machen will ist das wichtig (Anleitung dazu gibt es hier)! Er nimmt Dich so nicht (mehr) als selbstverständlich hin. Sondern sieht, dass er sich schon ein wenig anstrengen muss, damit Du ihn auch weiterhin erhörst.

Und dass es da noch andere Männer in Deinem Umkreis gibt, die Dich ansehnlich und anziehend finden. Bitte übertreibe es aber auch in dieser Hinsicht nicht: Wenn Du beispielsweise nun mit jedem männlichen Wesen flirtest, was Dir vor die Füße fällt, dann wirkt das vor allem verzweifelt. Und diesen Eindruck willst Du ja hoffentlich nicht erwecken. Sei Du selbst, sei Deiner selbst sicher – das ist die beste Methode, um ihm zu zeigen, wer Du und wie besonders Du bist. Das zeigen unsere Erfahrungen einfach immer wieder…

Was sind gute Eifersüchtig machen Sprüche?

Eifersucht ist ein Thema, das schon viele Menschen beschäftigt hat. Ist ja auch verständlich, oder? Kein Wunder also, dass dazu so manch gutes Zitat kursiert. Wir haben einige für Dich aufgeschrieben – darunter auch einige, die zum Nachdenken anregen.

Hier nun zwei ausgewählte Zitate:

  • „Eifersucht ist wie Gift, es zerstört langsam aber sicher jede Liebe.“
  • „Die Eifersucht entsteht immer da, wo das Vertrauen fehlt.“

Du siehst: auch hier macht die Dosis das Gift. Zu viel Eifersucht ist niemals gut – und kann eine Beziehung sehr vergiften. Den Eifersüchtigen dazu treiben, dass er dem Partner, der Partnerin überhaupt nicht mehr vertraut, gar nichts mehr glaubt – und ständig vom Gedanken besessen ist, dass es da jemand anderen gibt. Das kann auf Dauer kaum eine Beziehung aushalten. Schließlich ist es dem Anderen kaum möglich, ihn oder sie vom Gegenteil zu überzeugen: Dass es da keinen Dritten gibt, dass er oder sie es ist, den man wahrhaft liebt.

Denn der Andere kann es nicht glauben. Häufig steckt hinter der Eifersucht ein starkes Gefühl von Unsicherheit, von Minderwertigkeit: Man selbst denkt, mehr oder weniger „wertlos“ zu sein, nicht gut genug, um überhaupt geliebt zu werden. Das wird dann gewissermaßen auf den anderen übertragen – mit den oben erwähnten Folgen.

Wenn es so weit kommt, dann sollte man sich dessen bewusst werden. Bzw. sich überlegen, was man selbst tun kann. Für den Anderen ist es natürlich auch schwer, sieht er sich doch ständigen Verdächtigungen und Anschuldigungen ausgesetzt. Diese zu entkräften ist so gut wie unmöglich.

Wenn Du ihn eifersüchtig machen willst, übertreibe es daher nicht. Ein bisschen, das kann manchmal schon ganz nützlich und sinnvoll sein, keine Frage. der Beziehung wieder den gewissen Kick zurück geben, der häufig verloren gegangen ist. Doch es – siehe oben – allzu sehr drauf anzulegen, das kann gefährlich werden – und genau den gegenteiligen Effekt erzielen, den man sich gewünscht hat. Überlege Dir daher genau, ob Du das wirklich willst! Denn all unser Handeln und unser Tun haben letzten Endes ganz bestimmte Konsequenzen. Und gerade in diesem Bereich, wenn es um die Eifersucht geht, kann zu viel schnell zu viel werden, der Schuss geht nach hinten los – und Du stehst dann vielleicht ganz alleine da. Sei Dir also bewusst, dass es ein großes Risiko in dieser Hinsicht gibt!