≡ Menu

Wie weiß ich, dass er mich mag?

„Wie weiß ich, dass er mich mag?“, fragst Du Dich? Weil ER es Dir sehr wohl angetan hat? Und Du nun zu gerne wissen würdest, wie Deine Chancen bei ihm stehen? Wir wissen, worauf es in diesem Zusammenhang ankommt. Und verraten Dir, worauf Du achten musst – Expertentipps inklusive!

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen  Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Was sagt die Mag er mich Körpersprache aus?

Beobachte in diesem Zusammenhang unbedingt seine Körpersprache! Wie er sich Dir gegenüber verhält, wie sein Körper ausgerichtet ist. Denn das alles liefert eindeutige Erkenntnisse – und zwar deshalb, weil die Körpersprache unbewusst geschieht, nicht direkt kontrolliert werden kann. Daher lässt sich hieraus so manch spannende Erkenntnis gewinnen…

Doch woran kannst Du festmachen, ob er an Dir interessiert ist? Da wäre zum einen sein Blick: Er lässt sich Dich gar nicht mehr aus den Augen. Würde Dich am liebsten die ganze Zeit nur anschauen -so lange, bis es fast schon unhöflich wird. Doch bist Du nun mal so schön, in seinen Augen…

Wenn Ihr beide Euch unterhaltet, ist sein Körper ganz auf Dich ausgerichtet. Er legt seinen Kopf schief, sieht Dir tief in die Augen – und will kein Wort von dem verpassen, was Du sagst! Darüber hinaus ist er darauf bedacht, so attraktiv und anziehend wie möglich für Dich zu sein. Daher fährt er sich immer wieder durch die (sorgfältig gestylten) Haare. Deshalb zupft er ständig an seinem Jackett herum, um auch noch das kleinste, eventuell vorhandene Staubkörnchen zu entfernen. Keine Frage: Hierbei handelt es sich um erotisch motiviertes Putzverhalten – und das ist schon mal ein sehr positives Zeichen.

Presst er vielleicht nach einem Satz rasch die Lippen zusammen, stülpt sie anschließend leicht nach innen? Das deutet darauf hin, dass er nicht ganz die Wahrheit gesagt, nicht wirklich ehrlich zu Dir war. Das passiert besonders gerne nach Bemerkungen wie etwa „Na klar bin ich ein glücklicher Single“ oder auch „Ich bin in einer Beziehung immer treu.“ Was Du jetzt tun kannst? Indem Du den Test machst, eine Zwischenfrage zu diesem Thema stellst! Wenn er sich noch einmal genauso verhält, dann sollten bei Dir die Alarmglocken schrillen.

Ein deutlich positiveres Signal ist es, wenn er beim Sprechen seine Schulter nach vorne hängen lässt. Nein, das deutet nicht etwa darauf hin, dass es ihm an Rückhalt fehlt. Sondern von starker Sympathie für Dich! Zu gerne würde er Dich jetzt, in diesem Moment, in den Arm nehmen. Doch hat er Angst, zurück gewiesen zu werden, ist zu schüchtern oder zu höflich, denkt, dass dies vielleicht nicht der passende Moment ist…

Was sind weitere Anzeichen, dass er Interesse hat?

Du kannst noch anhand weitere Anzeichen und Signale erkennen, dass Du ihm nicht komplett egal bist. Etwa, wenn er Dir immer wieder in die Augen sieht, Dich mit seinen Blicken nicht loslassen kann. Seine Pupillen sind dabei geweitet. Wenn Du ihn dabei ertappst, dass er Dich schon wieder ansieht, dann blickt er vielleicht verlegen zur Seite oder zu Boden.

Wenn er hingegen im Gespräch erkennbar nicht bei der Sache ist, wenn er sich immer wieder auffallend lang im Raum umsieht (oder sogar ein ganz bestimmtes weibliches Objekt im Blick hat), dann zeugt das von Desinteresse.  Klar, es ist in Ordnung, wenn er während Eurer Unterhaltung immer mal wieder woanders hinsieht – dann aber nur kurz! Und vor allem: nicht immer an die gleiche Stelle, zur gleichen Person hin…

Und noch anhand weiterer Merkmale und Körperhaltungen kannst Du erkennen, wie interessiert er wirklich an Dir ist. Nehmen wir da z.B. mal die sogenannte „Türsteherhaltung“: Er verschränkt die Arme vor der Brust, stellt sich vielleicht breitbeinig hin. Das signalisiert Distanz, eine Warnung à la „komm mir ja nicht näher!“. Und das macht natürlich wenig Hoffnung.

Anders sieht es hingegen aus, wenn er die Hände hinter dem Kopf verschränkt oder sich mit ausgebreiteten Armen auf den Tresen stützt: Er möchte Dir demonstrieren, was für ein starker Kerl er doch ist! Und Dir so zeigen: „Wenn es hart auf hart kommt, dann kann ich Dich beschützen. Und ich bin in jedem Fall stark genug, um für Dich sorgen zu können.“ Gleichzeitig werden so auch andere männliche Konkurrenten auf Abstand gehalten… Dieses Verhalten ist unter Wissenschaftlern als „Axilla Präsentation“ bekannt: Diese Maßnahme ist auch im Tierreich weit verbreitet und dient dazu, das eigene (männliche) Territorium gegen sämtliche unerwünschte Eindringlinge zu sichern und abzugrenzen.

Und natürlich bemüht er sich sehr um Dich. Im Gespräch ist er äußerst konzentriert und aufmerksam. Will auf keinen Fall nur ein einziges Wort von dem verpassen, was Du sagst – schließlich ist alles wichtig, schließlich möchte er Dich so gut wie möglich kennenlernen!

Manches Wissen nutzt er auch direkt. Etwa, um Dir beim nächsten Mal einen Strauß der Lieblingsblumen mitzubringen. Oder Dich in dieses eine Restaurant zu entführen, wo es Dir neulich so gut geschmeckt hat. Du wirst staunen, wie sich ein Mann ins Zeug legen kann, um eine Frau zu beeindrucken!

Er verhält sich zudem wie ein wahrer Kavalier. Er hält Dir die Tür auf, hilft Dir auch gerne in den Mantel. Ist höflich und zuvorkommend. Und hat stets ein Auge darauf, ob es Dir auch wirklich gut geht. Ob Du Dich wohlfühlst. Er ist dein selbsternannter Beschützer, Dein Ritter, der seine Prinzessin vor allem möglichen Gefahren bewahren will. Und das lässt frau sich manchmal ja sehr gerne gefallen..