≡ Menu

Wie zeigen Männer Interesse, wie verhält sich ein verliebter Mann?

„Wie zeigen Männer Interesse? Wie verhält sich ein verliebter Mann?“, fragst Du Dich schon seit einiger Zeit? Und Du würdest diese Fragen endlich gerne beantworten können? Wir haben uns ausführlich mit genau diesem Thema befasst – und geben Dir hier die Antworten!

Du willst ihn? Dann nutze unser Coaching. Es ist direkt dafür ausgelegt, wenn du einen  Mann erobern willst! Du lernst Schritt für Schritt, wie du ihn verliebt machen kannst! Klicke dafür den unteren Link an.
Hier klicken und erfahren, wie du ihn erobern kannst – Schritt für Schritt

Wie zeigen Männer ihre Verliebtheit?

Achte vor allem auf seine Körpersprache! Denn diese sagt so einiges darüber aus, wie er wirklich zu Dir steht, wie sehr Du ihm gefällst. Schließlich geschehen seine Bewegungen unbewusst, sie können nicht direkt und unmittelbar kontrolliert werden. Daher sind das schon eindeutige Signale, anhand derer Du gut ablesen kannst, ob er Gefallen an Dir gefunden hat.

Doch worauf gilt es in diesem Zusammenhang alles zu achten? Worauf kommt es an? Ein gutes Zeichen ist es beispielsweise, wenn sein Körper ganz auf den Deinen ausgerichtet ist. Die Körperhaltung ist betont offen, er wendet sich Dir zu, mit seinem gesamten Body. Die Arme sind weder verschränkt, noch dreht er sich weg. Schließlich will er Dir so nahe wie möglich sein…

Und er tut so einiges dafür, um noch ein wenig männlicher zu wirken. Um Dir zu imponieren – gleichzeitig aber auch, um sein Revier zu markieren. und der männlichen Konkurrenz im Raum zu sagen: „Lasst mich und meine Lady bloß in Ruhe! Stört uns ja nicht, kommt bloß nicht auf die Idee, Euch mit mir anzulegen…“ Was er in diesem Fall tut? Er verschränkt beispielsweise gerne seine Hände hinter dem Kopf – das macht seinen Brustkorb noch breiter. Oder er stützt sich mit ausgebreiteten Armen auf den Tisch auf, auch das ist in diesem Zusammenhang eine Haltung, die häufig zu sehen ist.

Er lässt Dich gar nicht mehr aus den Augen. Und könnte Dich stundenlang anschauen. Kein Wunder, bist Du in seinen Augen doch wunderschön, faszinierend – wie könnte er daher wegsehen?

  • Im Gespräch ist er sehr konzentriert.
  • Legt den Kopf leicht schräg.
  • Um so noch besser zuhören zu können.
  • Und um ja kein Wort von dem zu verpassen, was Du von Dir gibst.

Vielleicht schaut er hin und wieder mal verlegen zu Boden, vor allem dann, wenn Du ihn direkt ansiehst. Du bringst ihn einfach aus der Fassung! So sehr, dass er gar nicht mehr weiß, was er eigentlich sagen wollte.

Doch Achtung, wenn er Dir mit verschränkten Armen gegenübersitzt. Seinen Körper weg dreht und immer wieder im Laufe Eurer Unterhaltung seinen Blick lange im Raum umher schweifen lässt. Das alles sind Anzeichen dafür, dass er nicht wirklich bei der Sache, nicht wirklich „da“ ist. Sondern sich ein wenig langweilt…

Wie verhält sich ein heimlich verliebter Mann?

Mancher Mann traut sich lange Zeit nicht, seiner  Traumfrau die eigenen Gefühle zu offenbaren und zu gestehen. Dafür fehlt es ihm an Selbstbewusstsein, er denkt, er sei ihrer einfach nicht würdig. Vielleicht hat sie auch einen Freund und er hält die Sache von vornherein für aussichtslos. Obwohl er sie einfach nicht vergessen kann, obwohl die Gefühle für sie immer noch da sind, er an diesen festhält.

Wie also verhalten? Trotz allem, trotz der Hindernisse, wird er immer wieder ihre Nähe suchen. Wie magisch angezogen, hält er sich dort auf, wo er sie vermutet, wo sie hoffentlich später aufkreuzen wird. Er betrachtet sie heimlich, immer und immer wieder. Bekommt dieses Leuchten in seinen Augen, sobald sie – endlich – den Raum betritt. Und für diesen Moment sind alle Schwierigkeiten vergessen…

Er träumt davon, mit ihr zusammen zu sein – oder zumindest mit ihr zu sprechen, exklusive Zeit mit ihr zu verbringen. Das würde ihm vorerst schon reichen… Wenn sie ihn dabei ertappt, dass er sie ansieht, wird er nicht selten rot, blickt verlegen zu Boden oder woanders hin. Schließlich soll sie ja auf keinen Fall merken, wie es um seine Gefühle bestellt ist… Doch sobald sie wieder weg sieht, wendet sich sein Blick erneut ihr zu – er kann einfach nicht anders!

Vielleicht schreibt er ihr auch einen Brief. Indem er ihr seine Gefühle gesteht. Diesen muss er gar nicht abschicken. Doch musste er das einfach los werden. Und er verbringt ganze Stunden, wenn nicht Tage damit, sich zu überlegen, wie es vielleicht doch noch klappen könnte.

Wenn sie vor ihm steht, gerät er ins Stammeln. Weiß gar nicht mehr, was er gerade sagen wollte – und alle sorgfältig vorbereiteten Sätze, alle schlauen Zitate und Sprüche, die er anbringen wollte, um ihr zu imponieren, die sind dahin. Sein Gehirn ist blank, es herrscht purer Blackout. Und er ist wütend über sich selbst, dass er vor ihr steht wie ein kleiner Schuljunge, wie ein Dieb, der auf frischer Tat ertappt wurde.

Er ist erkennbar nervös. Fährt sich durch die Haare, zupft sich an seinem Oberteil herum, um noch ein wenig attraktiver für sie zu sein. Versucht, sich betont lässig und cool zu geben, den starken Mann zu markieren. Ist bemüht um sie, holt ihr den Mantel, schenkt ihr nach, sobald er sieht, dass ihr Glas leer ist. Tut alles, damit sie es noch ein wenig schöner, angenehmer hat. Schließlich soll sie sich so wohl wie möglich fühlen…

Er ist ihr gegenüber stets hilfsbereit und aufmerksam. Ein wahrer Gentleman – wenn auch manchmal vielleicht ein wenig ungeschickt. Aber wenn sie ihn nun mal immer wieder aus der Fassung bringt – dann passiert halt manchmal das ein oder andere Malheur, nicht wahr?