≡ Menu

Trennung auf Zeit – sinnvoll oder nicht?

Trennung auf Zeit – sinnvoll oder nicht?

Eure Beziehung steckt in einer echten Krise? Ihr streitet Euch immer öfter? Und es fühlt sich zwischen Euch einfach so – komisch – an?

Und Du weißt nicht, was zu tun ist. Denn alles Diskutieren hat einfach nichts gebracht. Und auch alle weiteren Maßnahmen nicht…

Du bist irgendwie erschöpft. Traurig. Vielleicht auch leer. Und denkst darüber nach, Dich zu trennen.

Doch irgendwie scheust Du Dich auch vor diesem Schritt. Denn von Deiner Seite aus sind sie noch da, die Gefühle für ihn oder sie. Du hängst noch an der Beziehung. Kannst und willst diese noch nicht aufgeben. Was tun?

Die Trennung auf Zeit kann jetzt eine sehr gute Entscheidung sein! Die Dir dabei hilft, klarer zu sehen. Dir selbst über einige Dinge bewusst zu werden. Die der Beziehung wieder auf die Sprünge hilft.

Doch muss sie dafür auch richtig vorbereitet und angewandt werden. Und genau dabei will ich Dir in dem folgenden Beitrag helfen. Und Dir wichtige Infos mit auf den Weg geben! Hier aber erst einmal das Inhaltsverzeichnis:

1) Trennung auf Zeit – die Erfahrungen

2) Trennung auf Zeit – was aus rechtlicher Sicht zu beachten ist

3) ist die Trennung auf Zeit wirklich eine Chance?

4) Was ist zu beachten, wenn Kinder mit im Spiel sind?

5) und mein Fazit zum Thema!


Was sind die bisherigen Trennung auf Zeit Erfahrungen?

Die Trennung auf Zeit kann eine echte Chance für die Beziehung sein! Das haben die bisherigen Erfahrungen in diesem Bereich eindeutig gezeigt.

Doch, und das ist die große Herausforderung dabei: Es muss dabei klare Absprachen geben. Und beide sollten sich im Klaren sein: Das Ganze ist kein Selbstläufer. Es kann passieren, dass man sich trennt. Dass man zu der Entscheidung kommt: Es passt halt doch nicht.

Trennung auf Zeit – wann ist sie sinnvoll?

Nur unter bestimmten Voraussetzungen macht ein solcher Schritt Sinn. Nur dann, wenn bestimmte Punkte erfüllt sind, kann die Beziehung wieder aufleben. Und ihr neue Impulse verleihen.

Doch welche Punkte sind dies? Hier stelle ich sie Dir vor:

Ihr beide habt noch Vertrauen zueinander. Und das Gefühl, Ihr könnt dem Anderen alles sagen. Ihr fühlt Euch wohl in Gegenwart des Anderen. Schätzt seine oder ihre Gegenwart. Das ist sehr, sehr wichtig!! Denn ohne Vertrauen geht es einfach nicht…

Ihr beide wollt die Beziehung noch. Denn von beider (!!!) Seite aus sind noch echte, wahre Gefühle mit im Spiel. Ihr empfindet noch etwas füreinander. Doch Achtung: Das muss wirklich von beiden Seiten aus erfüllt sein. Wenn nur einer so empfindet, nützt das leider nichts. Denn eine Beziehung, das mit den Gefühlen: Das lässt sich leider nicht erzwingen. Deshalb: Überprüft Eure Gefühle. Wenn es nur die Angst vor der Einsamkeit ist oder die liebe, alte Gewohnheit, die Euch an der Beziehung festhalten lässt: Dann bringt das alles rein gar nichts.

Ihr beide seid bereit, für die Beziehung zu kämpfen. Und Euch für sie einzusetzen. Denn, Du hast es vielleicht schon gemerkt: Es ist ein Prozess, die Beziehung wieder aufleben zu lassen. Das geht nicht mal einfach so, auf Knopfdruck! Nein, es wird um einiges länger dauern. Und daher einiges an Energie und Zeit erfordern. Von Euch beiden. Seid Euch dessen bewusst!

Die Probleme zwischen Euch lassen sich lösen. Und können aus der Welt geschafft werden. Ist es zum Beispiel so, dass einer psychische Probleme hat und sich diese nicht eingesteht: Dann bringt es nichts. Vor allem dann nicht, wenn sie der Grund für die Krise sind. Dann muss er oder sie alleine da ran! Und sie erst einmal auflösen. Erst dann ist eine Beziehung überhaupt wieder sinnvoll (egal, mit wem). Deshalb: Gibt es eine Lösung für die Probleme? Seid da bitte realistisch und ehrlich!

Seid bereit, in Euch zu gehen. Und bestimmte Dinge zu überprüfen. Ja, auch die vermeintlichen Gewissheiten. Etwa, was die Gefühle für ihn oder sie betrifft. Das alles ist sehr, sehr wichtig! Auch, wenn es einen gewissen Mut erfordert. Doch nur, wenn eine gründliche und offene sowie ehrliche Analyse stattfindet, macht eine Trennung auf Zeit Sinn. Sonst ist sie reine Zeitverschwendung!

Du hast nun gesehen, was in dieser Hinsicht zu beachten ist. Wann eine Trennung auf Zeit wirklich Sinn ergibt. Doch wann ist dies nicht der Fall?

Du hast keine Gefühle mehr für ihn oder sie. Oder umgekehrt. Mal ehrlich: Was tot ist, kann einfach nicht wiederbelebt werden. So hart das auch klingt. Aber es ist nun mal so. Punkt!

Es gibt zu große Probleme zwischen Euch. Und diese lassen sich einfach nicht auflösen. Aus diesem oder jenem Grund. Dann soll es wohl einfach nicht sein. Akzeptiere das bitte!! Denn Liebe heißt eben NICHT: ständig kämpfen. Und Du sollst Dich nicht nur belasten müssen. Vor allem, wenn es eigentlich an ihm oder ihr wäre, dieses große Problem aufzulösen…

Die Verletzungen waren zu groß. Vielleicht ist er oder sie fremd gegangen. Das hat Dich tief getroffen, verständlicherweise. Oder er oder sie hat sich kaum um Dich, um die Beziehung gekümmert. Auch das verletzt, natürlich. Doch noch schlimmer. Er oder sie gesteht das Dir gegenüber nicht ein. Tut so, als sei alles in Ordnung. Und das verletzt umso mehr. Das Vertrauen in ihn oder sie ist also dahin!

Du hast Dich zu sehr aufgegeben in der Beziehung. Dich zu sehr an ihn oder sie, an seine oder ihre Wünsche und Bedürfnisse angepasst. Und Dich dabei aus den Augen verloren. Er oder sie hat also in der Beziehung dominiert. Doch mal ehrlich: Das ist nicht Sinn und Zweck dieser „Veranstaltung“ (um es einmal ein wenig salopp zu formulieren).

Es gab Gewalt. Das ist ein klares No Go. Trenne Dich bitte – und nicht nur auf Zeit, sondern endgültig!! denn da ist diese eine aggressive Seite in ihm oder ihr. Die jederzeit wieder ausbrechen kann. Und das solltest Du Dir nicht antun.

Trennung auf Zeit Erfahrungen – welche Absprachen sollten getroffen werden?

Auch das haben die Trennung auf Zeit Erfahrungen eindeutig gezeigt. Bitte trefft vorab unbedingt klare Absprachen!!! Doch welche? Hier habe ich das Wichtigste für Dich aufgeschrieben:

WELCHES ZIEL verfolgt Ihr mit Eurem Entschluss? Wollt Ihr Euch über die eigenen Gefühle im Klaren werden? Wollt Ihr die Eifersucht bewältigen? Und so weiter.. geht dem nach!!

WIE LANGE soll diese Trennung bestehen? Legt auch das genau fest!

WER SOLL AUS DER GEMEINSAMEN WOHNUNG AUSZIEHEN? Auch das will natürlich geklärt sein… denn, das haben die Erfahrungen gezeigt: es ist sehr erleichternd, in getrennten Wohnung zu leben.

WAS IST MIT DEN KINDERN? MIT DEN HAUSTIEREN? Ja, auch das solltet Ihr natürlich vorab klären.

UND WAS IST MIT DEM KONTAKT WÄHREND DER BEZIEHUNGSPAUSE? Wollt Ihr das, macht das Sinn? Und wenn ja, wo und wie? Mein Rat: am besten an einem neutralen Ort. Wie in einem Café. Oder im Park. Oder Ähnliches.

WAS IST MIT DEN SEXUELLEN KONTAKTEN? Darf geflirtet werden? Und der Sex mit Anderen: ist er erlaubt oder nicht? Dürft Ihr miteinander was haben? Klar, das Thema ist schon etwas heikel. Umso mehr sollte es daher offen und ehrlich angesprochen werden! Denn sonst kann sich die Situation nur noch verschlimmern…

WAS IST MIT BESONDEREN ANLÄSSEN? Wie etwa dem Geburtstag. Oder Eurem Jahrestag. Dürft Ihr da Kontakt haben? Oder lieber nicht? Auch darüber solltet Ihr sprechen!!

Lasst Euch bitte auf diese Pause ein. Und zwar ganz bewusst! Wenn einer von Euch beiden schon vorab mit der Beziehung, mit Euch, abgeschlossen hat: Dann macht das Ganze schlicht und einfach keinen Sinn. Das muss ich klipp und klar hier sagen.

Ja, in hier spielt oftmals das schlecht Gewissen dem Anderen gegenüber eine Rolle. Man will nicht zu hart ihm oder ihr gegenüber sein, ihm oder ihr einen Gefallen tun. Doch mal ehrlich: Was bringt das? Genau: nichts. Nada. Niente.

Deshalb ist die Trennung auf Zeit unter solchen Umständen reine Zeitverschwendung. Und auch unfair. Vor allem dann, wenn der Andere nur als eine Art Back up dient. Als ein Sicherheitsnetz: für diese Momente, in denen man sich einsam und allein fühlt. Das ist einfach nur ungerecht!! und so viel Respekt sollte man dann auch haben.

Trennung auf Zeit Erfahrungen – was ist mit der Dauer?

Hmm, schwierige Frage. Denn das hängt natürlich von den jeweiligen Umständen ab. Und diese sind bekanntlich: seeehr individuell. Doch es hat sich gezeigt: meist sollte die Trennung auf Zeit zwischen sechs Wochen bis höchstens sechs Monaten dauern.

Du hast nun gesehen (bzw. gelesen), was die Erfahrungen in dieser Hinsicht sagen. Doch was ist aus rechtlicher Hinsicht eigentlich zu beachten? (vor allem dann interessant, wenn Ihr beide verheiratet seid)? Das liest Du in dem folgenden Abschnitt!

Trennung auf Zeit rechtlich – das solltest Du beachten!!

Auch ein Thema, das nicht ganz so leicht ist. Denn: Die Trennung auf Zeit kann einerseits zur endgültigen Scheidung führen. Oder: in die andere Richtung.

Deshalb ist dieser Entschluss stets ein Wagnis. Man entscheidet sich für diesen Weg. Doch wohin wird er führen? Man kann es nicht sagen. Es kann sein, dass man wieder zueinander findet. Doch genauso gut kann es sein: Dass man auseinander geht. Und zwar für immer und ewig. Auch wenn man sich das damals vor dem Traualtar ganz anders versprochen hat.

Auch in rechtlicher Hinsicht ist hierbei so einiges zu beachten. Was besonders? Hier sind die wichtigsten Punkte:

Damit Ihr eine Scheidung beantragen könnt, müsst Ihr mindestens zwölf Monate getrennt voneinander gelebt haben,

Dieses sogenannte Trennungsjahr beginnt, wenn Ihr Euch auf die Scheidung geeinigt habt.

Deshalb ist es notwendig, den Zeitpunkt der vorübergehenden Trennung auch schriftlich festzuhalten.

Wenn einer von Euch erheblich weniger als der Andere verdient: Dann hat der Erste Anspruch auf Trennungsunterhalt. Es sei denn, es wurde darauf im Ehevertrag ausdrücklich verzichtet.

Wenn eine Familienversicherung besteht: Dann gilt diese auch während des Trennungsjahres.

Die Steuerklassen ändern sich hingegen bereits während der Trennung. Darüber sollte man sich unbedingt vorab informieren!

Auch während dieser Trennung auf Zeit gilt das gesetzliche Erbrecht. Das bedeutet. Stirbt einer der beiden während dieser Zeit, dann kann der Andere sein Pflichtteil des Erbes einfordern.

So viel zur Lage des Gesetzes. Doch ist die Trennung auf Zeit wirklich eine Chance? Damit will ich mich in dem folgenden Kapitel befassen…

Ist die Trennung auf Zeit eine Chance?

Oh, sehr schwierige und komplexe Frage. Doch ich tue mein Bestes, um sie hier zu beantworten…

Mein bester Rat an Dich: Gehe in Dich. Begreife diese Zeit als eine Chance. In dich zu gehen. Dich und Deine Gefühle für ihn oder sie zu überprüfen. Was ist mit Deiner Liebe zu ihm oder ihr? Ist sie noch vorhanden? Und zwar nicht wegen Angst vor der Einsamkeit oder aus purer Gewohnheit?

Fehlt er oder sie Dir? Und zwar als Person? Und nicht nur, weil Du es genossen hast, nach Hause zu kommen und jemand ist da? Oder dass Du den Samstag Abend nicht mehr alleine verbringen musst?

Ich habe oft erlebt: Viele sind nur aus reiner Gewohnheit an den Partner, die Partnerin gebunden. Sie kommen nach Hause. Und er oder sie ist da. Erwartet sie mit dem Abendessen. Und gibt eine Massage für die müden Füße. Und so weiter.

Doch mit wahrer Liebe hat das eher wenig zu tun. Genau deshalb kann die Trennung auf Zeit eine echte Chance sein.

Man schaut in sich hinein.

Und überprüft die eigenen Gefühle, Bedürfnisse und Wünsche.

Sind diese verloren gegangen? Teilt man diese noch mit ihm oder ihr?

Oder hat man sich im Laufe der Zeit einfach zu sehr angepasst? Und sich in gewisser Weise aufgegeben? Sich verloren?

Bitte stelle dir diese Fragen offen und ehrlich. Sie sind so wichtig. Und nur, wenn Du sie auf eben diese Weise beantwortet: werden sie Dir die richtige Antwort geben. Und Dich auch weiterbringen.

Ich habe Dir hoffentlich zeigen können, was in dieser Hinsicht zu beachten ist. Was aber, wenn Kinder mit im Spiel sind? Klar, dann wird es ein wenig komplizierter. Doch schauen wir uns das doch im nächsten Abschnitt an:

Trennung auf Zeit mit Kindern – was gibt es zu beachten?

Das Wichtigste ist in dieser Hinsicht: Bitte lasst Eure Kinder nicht unnötig leiden! Ihr Wohlbefinden sollte jetzt an oberster Stelle stehen. Hier sind meine Tipps hierzu:

Macht Euren Kindern deutlich: Sie sind nicht Schuld an der Situation. Denn es ist in dieser Situation leider oft so: Die Kinder geben sich selbst die Schuld an den Problemen zwischen Euch. Obwohl das überhaupt nicht so ist. Umso mehr solltet Ihr beide ihnen daher erklären: Das stimmt nicht. Und Ihr liebt sie auch weiterhin. Egal, was mit Euch als Paar geschieht.

Seid besonders aufmerksam den Kindern gegenüber. Und zeigt ihnen Eure Liebe. Jetzt. In dieser schwierigen Lage ganz besonders!!

Sagt ihnen, dass das mit der Trennung nur auf Zeit gedacht ist. Betont das. Wenn die Kinder älter sind: macht ihnen deutlich, dass es durchaus zur endgültigen Trennung kommen kann. Ihr wisst nicht, was kommt. Seid da offen und ehrlich. Doch wirklich nur dann, wenn die Kinder das auch verstehen können.

Schiebt dem Anderen vor den Kindern nicht die Schuld in die Schuhe. Die Schuld für das (vorübergehende) Aus. Das wäre nur unfair! Das würde den Kindern nur die „Verantwortung“ aufbürden, Partei zu ergreifen, für Mama oder Papa. Und das wäre ungerecht.

Sagt ihnen, dass Ihr auch weiterhin für sie da seid.

Kündigt die Trennung so früh wie möglich an. Mindestens sechs Wochen vorab. So können sich Eure Kinder darauf einstellen.

Und, ganz wichtig: Klärt, bei wem die Kinder während dieser Zeit unterkommen sollen. Am besten bei demjenigen, der in der gemeinsamen Wohnung, im gemeinsamen Haus bleibt. Schließlich soll sich möglichst wenig für sie verändern…

Ich hoffe, ich konnte Dir mit meine Infos hierzu helfen! Du hast nun einiges zum Thema Trennung auf Zeit erfahren. Damit das alles ein wenig wirken kann, möchte ich es an dieser Stelle auch dabei belassen. Und zum Schluss kommen:

Trennung auf Zeit – mein Fazit!

Eine Trennung auf Zeit kann eine Chance für die Beziehung sein. Doch eben nur unter bestimmten Voraussetzungen. Nur dann, wenn gewisse Absprachen vorab getroffen werden. (vor allem dann, wenn Kinder mit im Spiel sind).

Und, das Wichtigste: wenn echte, wahre Gefühle noch mit im Spiel sind. Nur dann wird dieser Entschluss keine reine Zeitverschwendung sein. Deshalb: Überprüft das Ganze vorab. Seid offen und ehrlich dabei. Euch selbst gegenüber. Aber auch dem Anderen. Dann werdet Ihr die richtige Entscheidung für Euch treffen.