≡ Menu

Ex Freund und Freundin loslassen – Schritt für Schritt

Du willst Deinen oder Deine Ex Freund/in endlich vergessen und loslassen können? Um alles hinter Dir zu lassen? Um neu durchzustarten? Weil Du Dich so sehr nach einem Neuanfang sehnst?

Doch wie soll das bloß klappen? Denn vielleicht hast Du das Gefühl, dass Du fest steckst. Dass ER, dass SIE noch immer in Deinem Kopf ist. Ständig musst Du an ihn oder sie denken. Und vielleicht kommt manchmal eine gewisse Sehnsucht in Dir hoch..

Was kannst Du bloß dagegen tun? Wie jetzt vorgehen? Das sind vielleicht genau jene Fragen, die Du Dir gerade stellst.


Ich kenne diese Fragen. Sehr gut sogar. Aus eigener Erfahrung. Denn auch ich habe diese Situation bereits erlebt.

Mit meinem Ex und mit mir, da war es aus. Genauer gesagt hatte er mit mir Schluss gemacht. Und ich hatte ziemlich damit zu kämpfen! Sehr viel länger als ich dachte, ehrlich gesagt. Weil ich zuvor gedacht hatte, ich könnte das alles so viel schneller abhaken, hinter mir lassen. Mich auf das Hier und Jetzt konzentrieren.

Aber so war es leider nicht. Ich hing irgendwie fest… steckte in gewisser Weise noch in dieser einen Vergangenheit. Konnte mich nicht auf die Gegenwart und schon gar nicht auf die Zukunft einlassen. Und fragte mich immer verzweifelter: wie soll mir das bloß gelingen?

Nein, mir ging es nicht wirklich gut. Doch dieser Leidensdruck war für mich Anlass genug, um mich hinzusetzen. Und mir zu überlegen, wie ich jetzt konkret weiter vorgehen sollte. Schritt für Schritt konnte ich mir so eine Strategie überlegen und aufbauen. Eine Strategie, die genau zu mir und zu meiner Situation passte.

Und diese Anleitung möchte ich nun auch an Dich weitergeben. Warum? Nun, weil sie sich bereits unzählige Male sehr bewährt hat! Deshalb hoffe ich, dass sie auch Dir hilft.

Doch zunächst das Inhaltsverzeichnis. Damit Du weißt, was auf Dich zukommt…;)

1) Ex Freund oder Freundin loslassen – meine Schritt für Schritt Anleitung für Dich

2) Ex loslassen oder kämpfen? Was jetzt zu tun ist

3) Ex loslassen – kommt er zurück?

4) loslassen – die Psychologie dahinter

5) und mein Fazit zum Thema!

Ex Freund oder Freundin loslassen – Schritt für Schritt

Ach, wie schön wäre es, könnte man einfach die Tür zumachen! Und das alles hinter sich lassen. Abhaken. Und die Gefühle für den oder die Ex einfach ausschalten…

Doch leider ist das nicht so. das Loslassen: Es ist ein Prozess. Ein anstrengender, ein schmerzhafter – darüber müssen wir gar nicht reden.

Doch einer, der notwendig ist. Denn er wird Dich weiterbringen. Du wirst wichtige Erkenntnisse gewinnen. Über Dich, über Dein Verhalten. Über Liebe, über Gott und die Welt… wenn Du es zulässt. Und Du wirst stärker werden.

Nehme die Situation daher an, so wie sie ist. Lasse Dich wirklich auf sie ein – und tue das ganz bewusst! Dann wirst Du wieder zu Dir finden. Und endlich, endlich wieder glücklich sein.

Doch so weit sind wir leider (noch) nicht. Denn zunächst heißt es erst einmal: Augen zu und durch! Oder: Packen wir es an!

Ex Freund oder Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 1 – Erinnerungen beseitigen
Schaue Dich mal ganz bewusst in Deiner Wohnung um. Was alles erinnert Dich an ihn oder sie? Von wie vielen Erinnerungen an Eure gemeinsame Zeit bist Du umgeben?

Das sind wohl so einige. Das ist auch vollkommen normal – im Laufe der Zeit sammelt sich nun mal so einiges an (und immer noch ein bisschen mehr). Gehe deshalb ganz bewusst durch Deine Wohnung. Durchforste jeden Raum, jedes Zimmer.

Warum? Weil Du Dich nur so befreien kannst. Weil bei jedem neuerlichen Anblick dieses Fotos aus Pärchentagen, dieses Sessels, dieser Tasse, die er oder sie so gerne benutzte, gewisse Erinnerungen wieder hoch kommen. Und mit diesen Erinnerungen die Emotionen. Kein Wunder, dass es mit dem Loslassen nicht klappt!

Was solltest Du dabei ausmisten und beseitigen?

Fotos

Gebrauchsgegenstände wie Zahnbürste, Socken, Schlafshirts,… die Dich an ihn oder sie erinnern

alle weiteren Gegenstände, die zu viele Erinnerungen in Dir hochkommen lassen

Musik, Videos

etc.

Lösche am besten auch seinen Account oder den ihren! Sowie die Kontaktdaten. Schaue nicht bei Facebook und Co, was er oder sie gerade macht. Schütze Dich davor!

Du musst all diese Sachen ja nicht gleich in den Müll werfen. Es reicht schon, wenn sie außer Sichtweite sind – etwa im Keller oder im Dachboden.

Merkst Du, wie Du irgendwie befreiter bist?!?

Ex Freund oder Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 2: Schaffe Dir ein neues Umfeld!

Ein neues Umfeld ist unendlich wichtig. Denn nur so kommst Du auf neue, frische Gedanken. Denn vielleicht kennst Du es: Bleibt alles, wie es ist, dann stecken auch die Gedanken irgendwie fest. Dann denken, dann verhalten wir uns wie bisher. Und das willst Du ja ändern, nicht wahr?

Ändere die Wohnungseinrichtung

Gestalte Deine Wohnung neu. Räume um. Kaufe Dir endlich diesen schönen Tisch, um den Du schon so lange herum schleichst. Gönne Dir neue, schöne Bettwäsche. Hänge schöne Bilder oder Fotos an die Wand.

Kurz: Mache es Dir zu Hause so schön und gemütlich , wie es geht. Du sollst Dich hier wirklich wohlfühlen!

Entwickle neue Fahrtwege

Vielleicht bist Du bei Deiner derzeitigen Route ständig in Sorge, dass Du ihm oder ihr begegnen könntest. Oder Du fährst an bestimmten Plätzen vorbei. Die Dich allzu sehr an ihn oder sie erinnern.

Nein, auch das trägt wahrlich nicht dazu bei, dass Du loslassen kannst. Im Gegenteil! Überlege Dir daher, welche neuen Routen es für Dich geben könnte. Natürlich solltest Du jetzt keine allzu langen Umwege machen müssen. Aber eine andere Straße, andere Orte und Plätze können in dieser Hinsicht schon sehr viel bewirken..

Ex Freund oder Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 3: Rede viel mit Freunden über Deine Situation

Darüber, wie es Dir geht. Wie Du Dich gerade fühlst. Denn glaube mir: Gerade jetzt ist es so unendlich wertvoll, bestimmte Leute an seiner Seite zu wissen.

Leute, denen man vertraut.

Bei denen man sich einfach wohlfühlt.

Bei denen man, ja, loslassen kann.

Denen man vertraut.

Und die einen nicht verurteilen.

Halte Dich genau an diese Leute! Natürlich auch aus Deiner Familie oder aus dem Bekanntenkreis. Oder ein Therapeut, eine Therapeutin,… Auch online gibt es reichlich Möglichkeiten, sich auszutauschen! Anonym in diesem Fall. Was vielen den Austausch erleichtert.

Für was (oder wen) auch immer Du Dich entscheidest: Tue es. Rede drüber. Denn das entlastet so sehr. Du fühlst Dich wirklich leichter. Glaube mir, das kann ich aus eigener Erfahrung heraus sagen!

Und es macht Dich stärker, das Drüber reden. Denn Du merkst, wer alles in dieser schweren Zeit bei Dir ist. (und glaube mir: Das sind meist mehr, als man im ersten Moment sehen, wahrnehmen kann.) Tue dies deshalb um Deinetwillen.

(Keine Sorge. Sie werden schon sagen, wenn es ihnen zu viel wird. Und die meisten wollen Dir wirklich helfen. Und alles tun, was in ihrer Macht steht, damit es Dir besser geht. Ist doch schön, wenn es solche Hilfe gibt!!)

(Auch schreiben ist natürlich eine Möglichkeit. Um mit allem zurecht zu kommen.)

Tue dies daher immer dann, wenn Du das Gefühl hast. Ich brauche das gerade. Versage es Dir nicht!

Ex Freund oder Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 4: Denke über den Gegenstand Eurer Liebe nach

Vielleicht kannst Du mit dieser Formulierung nicht wirklich viel anfangen. Keine Sorge: Ich werde es rasch aufklären:
Es geht hier um eine gründliche Analyse. Darüber, warum Du eigentlich nicht loslassen kannst. Warum er oder sie noch immer solch eine Macht über Dich hat.

Vielleicht weißt Du jetzt gar nicht, wie Du das herausfinden kannst. Mit den folgenden Fragen sollte das klappen:

Analyse, Frage 1: Spielt die Angst vor der Einsamkeit eine Rolle?

Diese Angst ist sehr, sehr menschlich. Sie ist in jedem von uns! Denn wir sind nun mal soziale Wesen (die paar Eigenbrötler auf Erden lasse ich an dieser Stelle mal außen vor). Wir brauchen den Austausch, das Beisammensein mit anderen. Die Bestätigung, deren Liebe und Unterstützung. das ist vollkommen normal!

Vor allem, wenn wir bis vor kurzem noch so intensiv mit dem Anderen zusammen waren. Wenn wir viel Zeit mit dem oder der Ex verbracht haben. Natürlich entsteht da jetzt eine gewisse Leere! Natürlich fühlen wir uns erst einmal besonders einsam und allein.

Und das ist wirklich kein angenehmes Gefühl.

Die Aussicht, auf immer und ewig (stimmt natürlich nicht, doch so fühlt es sich an) allein zu bleiben.

Einsam zu sein.

Das schafft Angst!

Und umso mehr versuchen wir, gegen diese Angst anzugehen.

Diese Angst nieder zu kämpfen. Uns eine Person zu suchen, die diese Angst sozusagen aushebelt. Und wer kommt uns da als Erstes in den Sinn? Genau… schon aus reiner Gewohnheit! Doch wahre Liebe? Nein, die sieht anders aus…

Analyse, Frage 2: Hast Du ein Idealbild kreiert?
Auch das geschieht sehr häufig. Denn gerade geht es Dir alles andere als gut. Du denkst unweigerlich an jene Momente, in denen Du glücklich warst. In denen es Dir gut ging.

Du denkst an damals, an die Zeit mit ihm oder ihr. Das kommt fast schon automatisch!

Und Du idealisierst. Malst Dir die Beziehung im Rückblick schöner aus, als sie eigentlich war. Verdrängst all jene Momente, in denen Du nicht glücklich warst. (und davon gibt es meist mehr als man denkt.) Du stellst den oder die Ex auf ein Podest. Und auf diese Weise verzerrt sich das Bild von der Realität.

Auch hierbei handelt es sich jedoch nicht um wahre Liebe! Denn man verkennt viele Sachen. Verdrängt sie. Einfach, weil da diese Sehnsucht, diese Angst ist…

Analyse, Frage 3: Suchst Du die Liebe Deiner Mutter oder Deines Vaters?

Nach dieser einen Liebe, die bedingungslos ist? Dich auffängt? Dir immer wieder sagt: „Du bist wunderbar, so wie Du bist. Und ich liebe Dich aus ganzem Herzen?“

Vielleicht hast Du eben diese Liebe bei Deinen Eltern gespürt (das will ich mal hoffen.). Vielleicht auch nicht – um so mehr sehnst Du Dich danach.

Wie auch immer: es ist vollkommen natürlich, dass Du eben diese Liebe suchst. Sie haben willst. Und auch hierbei kommt Dir der oder die Ex in den Sinn…

Analyse, Frage 4: Suchst Du in der Liebe Bestätigung für Dein Ego?

Trennungen sind niemals etwas Schönes! Schon gar nicht, wenn man von dem Anderen verlassen wird.

Das gibt einem meist das Gefühl: „Ich war nicht genug. Ich habe nicht „ausgereicht“. Ich konnte ihn oder sie nicht glücklich machen. Obwohl ich alles versucht habe.“

Auch das ist jetzt nicht sonderlich gut für das Selbstvertrauen. Für das eigene Ego. Verständlich, nicht wahr?

Das Ego ist jetzt ziemlich angeknackst.

Und sehnt sich umso mehr nach einer Bestätigung.

Nach Liebe und Zuneigung.

Du ahnst es vermutlich schon: Der oder die Ex soll Dir eben diese Bestätigung geben. Damit Du Dich wieder besser fühlst. Damit Du Dich wieder geliebt und angenommen fühlst.

Warum der oder die Ex? Nun, auch hier spielt die Gewohnheit eine große Rolle. Der Gedanke kommt da ganz natürlich! Schließlich musst Du noch immer ziemlich häufig an ihn oder sie denken. Hast noch Gefühle für ihn oder sie….

Doch auch hier handelt es sich nicht um echte, wahre Liebe!

Ex Freund oder Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 5: Gehe gegen Deinen Liebeskummer auf drei Ebenen vor!

Welche das sind? Das wollen wir uns in diesem Abschnitt mal genauer anschauen…

Gegen den Liebeskummer vorgehen, Ebene 1: die seelische Ebene

Du hast so viele Emotionen in Dir, derzeit. Trauer. Wut. Sehnsucht. Verzweiflung. So viele…

Doch was passiert, wenn Du sie nicht raus lässt? Sie sogar verdrängst? Sie stauen sich an. Sie werden mehr und mehr. Und irgendwann kommt es dann zur Explosion… wie bei einem Vulkan!

Doch dauert es, bis es zu einer solchen Explosion kommt. Und das zögert den ganzen Prozess des Loslassens noch mehr hinaus.

Deshalb solltest Du die Emotionen zulassen! Und sie ausleben. Doch wie? Das will ich Dir im Folgenden verraten:

Trauer zulassen

Hier ist meine Anti Trauer Übung für Dich:

Steigere dich mit Trauer in deine Musik hinein. Und zwar so richtig! Intensiviere sie. So lange, bis Du fast nur noch aus Trauer zu bestehen scheinst.
Schreibe alles auf, was in dir und in deinem Kopf vorgeht. All Deine Gedanken, Deine Gefühle. Schreibe die Trauer sozusagen aus Dir heraus!

Tue das so lange, bis Du wirklich erschöpft bist. Bis der Kopf leer ist. Auf eine wohltuende Art und Weise.

Wiederhole diese Übung immer dann, wenn die Trauer wieder in Dir hoch kommt. Denn die Trauer, sie ist in Ordnung. Sie ist Teil des Ganzen. Teil dieses Prozesses, der Dich wieder zu Dir selbst führt. Habe deshalb keine Angst vor ihr! Sondern lasse sie zu. Lasse sie raus.

Wut zulassen

Auch hier hätte ich eine Übung für Dich:

Steigere dich in deine Wut hinein. Und zwar so richtig! Denke beispielsweise an bestimmte Erlebnisse, Ereignisse. Die Dich so richtig wütend auf den oder die Ex machen.

Nehme jetzt ein Kopfkissen zur Hand. Und schlage auf dieses ein. Oder schreie Deine Wut in das Kissen hinein. Tue das so lange, bis die Wut nicht mehr spürbar ist. Bis Du auf eine wohltuende Art und Weise leer und erschöpft bist.

Mache auch dies immer dann, wenn die Wut in Dir wieder hochkommt. Denn die Wut, sie ist in Ordnung. (Auch) Sie ist Teil des Ganzen. Teil dieses Prozesses, der Dich wieder zu Dir selbst führt. Habe deshalb keine Angst vor ihr! Sondern lasse sie zu. Lasse sie raus.

Um was es geht

1. Erkenne die Emotion. Die jetzt gerade in Dir aufsteigt. Identifiziere sie. Und heiße sie willkommen, lasse sie zu.
2. steigere dich in die Emotion hinein
3. Und lass diese über ein Ventil wieder heraus (für welches Ventil auch immer Du Dich entscheidest.)

Gegen den Liebeskummer vorgehen, Ebene 2: die geistige Ebene

Auch der Geist will jetzt ein Wörtchen mitreden! Bzw. will, dass man sich mit ihm befasst. Doch wie? Auch da hätte ich so ein paar Tipps und Hinweise für Dich:

Hinterfrage, warum du so sehr verliebt bist! Warum Du noch immer diese große Sehnsucht nach der oder dem Ex verspürst. Warum er oder sie noch immer solch eine Macht über Dich hat.

Gehe in dich und reflektiere diese Tatsache! – Siehe schritt 4. Bitte nehme Dir wirklich ganz bewusst Zeit für diese Analyse. Sie ist so wichtig! Und sei dabei auch ehrlich Dir selbst gegenüber.

Klar: Sie ist jetzt nicht sonderlich angenehm. Das gebe ich an dieser Stelle gerne zu. Doch nur so wirst Du auch wirklich weiterkommen. Die richtigen Erkenntnisse gewinnen. Sei daher Dir selbst ehrlich gegenüber!

Gegen den Liebeskummer vorgehen, Ebene 3: die körperliche Ebene

Oh, auch auf dieser Ebene kannst Du so einiges tun! Was? Das will ich Dir hier sagen:

Sport machen

Und sich bewegen. Das ist so wichtig. Denn Sport, Bewegung: das hilft uns ebenfalls, wieder zu uns selbst zu finden.

Aktiv zu sein. Denn stelle Dir mal vor, Du würdest Deine gesamte Zeit zu Hause auf dem Sofa bleiben. Klar, ist schon ganz gemütlich dort. Doch früher oder später kommen dann diese Gedanken an den oder die Ex wieder… und dieses ganze Karrussel beginnt von Neuem. Muss nicht sein, oder?!?

Nein, da ist es schon besser, den kleinen inneren Schweinehund zu überwinden. Und raus zu gehen. Schon allein der klaren, frischen Luft wegen! Du siehst, riechst, hörst Deine Umgebung. Das lenkt ab. Allein deshalb lohnt es sich schon!

Und durch die Bewegung wirst Du Dich besser fühlen. „Schuld“ daran sind die Hormone, die jetzt ausgeschüttet werden. Hormone wie Dopamin oder Serotonin, die sogenannten Glücksboten. Die vertreiben den Blues – und tragen dazu bei, dass Du Dich emotional sehr viel besser fühlst. Perfekt!

Ernährung und eine möglichst gesunde Lebensweise

Auch das trägt dazu bei, dass es Dir auf der körperlichen Ebene hoffentlich bald besser geht. Wenn Du Dich jetzt nämlich von Zigaretten, zu viel Kaffee, Süßigkeiten und Junk Food ernährst: Nun, Du kannst Dir vermutlich vorstellen, wie sehr das Deinen Körper freut.

Doch ist es nicht das, was er gerade gebrauchen kann. Vitamine, Mineral- und Nährstoffe hingegen sehr wohl. Denn: Auch für ihn ist es gerade ziemlich stressig. (denn Körper und Geist bedingen einander bekanntlich. Hängen voneinander ab.)

Deshalb ist er dankbar für all das Gute, dass Du ihm jetzt zuführst. Versuche daher, Dich möglichst gesund und ausgewogen zu ernähren!

Und auf zu großen Stress zu verzichten. Ausreichend zu schlafen. Und im hektischen, stressigen Alltag immer mal wieder bewusste Phasen der Ruhe einzubauen. Das ist so wichtig!

Den oder die Ex loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 6 – Setze dir neue und erreichbare Ziele

Neue Ziele werden dir extrem weiterhelfen! Dinge, die dir Spaß machen und die du schon immer erreichen wolltest. Denn man braucht nun mal eine gewisse Zukunftsperspektive. Ziele und Projekte, auf die man sich freut. Die man erreichen will.

Welche Ziele und Projekte sind das bei Dir?

Was wolltest Du immer schon mal machen?

Eine neue Sprache lernen? Gitarre spielen können? Verreisen? Ein Wellness Wochenende einlegen? Die Familie besuchen? Oder Bungee Jumpen?

Was immer es auch ist: Halte Dein Ziel fest! Oder Ziele. Und überlege Dir, wie Du diese am besten erreichen kannst. Was Du tun musst, damit Du diesen Zielen näher kommst. Setze Dir am besten auch Etappenziele. Das motiviert.

Also nicht: „Ich will in zwei Monaten am Marathon teilnehmen.“ (vor allem, wenn Du bislang eher der Fraktion Couchpotato angehörst). Einen Mount Everest besteigt man nun mal auch nicht einfach so, ohne Training.

Nein, setze Dir kleine Zwischenziele. Erstelle Dir ein Trainingsprogramm. Nehme am nächsten 5 km Lauf ein. Und arbeite Dich so Schritt für Schritt voran. Das motiviert noch einmal zusätzlich!

Den Ex Freund oder die Ex Freundin loslassen, Schritt für Schritt Anleitung. Schritt 7: treffe Dich mit neuen Leuten! Und flirte…

Du hast bereits so viel geschafft! Daher an dieser Stelle: Schon mal herzlichen Glückwunsch.. Jetzt langsam wird es spaßig und das Härteste liegt hinter Dir.

Also: genieße es jetzt! Diesen Punkt, an dem Du bist. Zumal dieser Schritt auch eine Form von Therapie ist…

Warum?

Gerade wenn wir verlassen wurden, dann denken wir, wir sind nicht gut genug. Und der Kummer wird stärker. Wir fühlen uns umso einsamer. Unattraktiver, das gesamte Programm. Flirten kann dieses Effekt aushebeln. Denn zum einen macht es nun mal Spaß. Und es gibt diese wunderbare Art von Bestätigung…

warum daher nicht mal wieder ein bisschen flirten? Du musst Dich ja nicht gleich auf was Ernstes einlassen (dafür ist es ohnehin meist noch zu früh.) Sage ruhig, wie es ist: Dass Du Spaß haben willst. Das ist dann für alle fair…

Ich habe Dir nun Schritt für Schritt gezeigt, was zu tun ist. Doch vielleicht weißt Du immer noch nicht, was Deine wahren Gefühle für den oder die Ex sind. Also:
Ex loslassen oder kämpfen?

Puh, gar keine so einfache Entscheidung… Vor allem dann, wenn man sich gedanklich vollkommen im Kreis dreht… bis man völlig konfus ist! Und gar nicht mehr weiß, was Sache ist…

Atme erst einmal tief durch! Und beruhige Dich. Denn es ist nun mal so: Erst die Zeit wird zeigen, wie viel einem der oder die Ex wirklich bedeutet. Wie ernst die Gefühle für ihn oder sie sind.

Das kann man noch gar nicht sagen, so kurz nach der Trennung. Und oftmals ist es so: Die Gefühle nehmen mit der Zeit ab. Bis sie irgendwann gar nicht mehr da ist. Das ist der ganz normale Abnabelungsprozess..

Deshalb rate ich Dir: Führe wirklich die Schritt für Schritt Anleitung durch. Lasse Dir Zeit, gehe da Dein eigenes Tempo. Konzentriere Dich wirklich nur auf Dich. Darauf, dass Du wieder auf die Beine kommst. Das ist jetzt das Allerwichtigste!

Und:

Stell dir vor, wie dein Leben mit und ohne der oder dem Ex in 5 Jahren aussehen würde! Male dir diese beiden Szenarien wirklich ganz genau aus!

Und dann frage Dich: Was fühlt sich besser an? Welche Gefühle kommen bei den beiden Vorstellungen jeweils in Dir hoch? Das sagt schon sehr viel aus!

Lasse den oder die Ex auch wirklich ganz bewusst in Ruhe. Etwa mit einer Kontaktsperre. Denn: Kurz nach der Trennung läufst Du Gefahr, ihm oder ihr hinterher zu laufen. Und Dir jegliche Chancen auf einen Neuanfang mit Euch beiden zu verbauen. Nein, da ist es doch sehr viel besser, erst einmal auf Abstand zu gehen!

Auch diese Frage hast Du nun hoffentlich für Dich klären können. Doch vielleicht kannst Du ihn oder sie einfach nicht vergessen. Du träumst davon, wieder mit ihm oder ihr zusammen zu kommen. Weil er oder sie Dir einfach nicht aus dem Kopf gehen will. Damit beschäftigen wir uns im nächsten Kapitel:

Ex loslassen ,damit er zurück kommt?

Das kann funktionieren! Aber nur, wenn du ihn erst loslässt! Und Dich wirklich um Dich selbst kümmerst. Darum, wieder Du selbst zu werden. Auf die Beine zu kommen.

Nur dann wirst Du nämlich wieder wirklich glücklich mit ihm sein. Denn eine Beziehung kann nur dann wachsen und gedeihen, wenn beide mit sich selbst im Reinen sind. Dann nämlich werden sie nichts von dem Anderen verlangen, was dieser kaum oder nicht geben kann. Nur dann werden sie sich nicht an ihn klammern. Und so weiter…

Achte deshalb zuerst auf Dich selbst. Darauf, dass Du wieder zu Dir findest. Darauf, dass Du mit Dir selbst zufrieden bist. Mehr noch: Dass Du Dich lieben und annehmen kannst. Du solltest Dir deines eigenen Wertes wirklich bewusst sein! (und nein, das hat wirklich nichts mit Arroganz oder Narzissmus zu tun).

Dann wird es vielleicht passieren. Dass er zu Dir zurück kommt. Dann, wenn es mit Euch beiden noch einmal etwas werden soll.

Vielleicht wird das geschehen. Vielleicht auch nicht. Wenn Ihr beide Euch nämlich in unterschiedliche Richtungen entwickelt, nun, dann macht das Ganze wenig Sinn. Eine Beziehung sollte nun mal nicht um jeden Preis geführt werden!

Schaue daher, ob Ihr beide Euch noch auf der gleichen Ebene befindet. OB Ihr Euch noch etwas zu sagen habt. Euch noch gegenseitig vertraut. Wenn dem so ist : umso besser!

Auch das weißt Du jetzt. Doch was steckt eigentlich hinter dem Loslassen? Was ist die Psychologie dahinter? Darum geht es in dem folgenden Abschnitt!

Nicht loslassen können Psychologie
Nicht loslassen können – das hat ganz häufig etwas mit Angst zu tun. Angst vor dem Unbekannten. Dem neuen Abschnitt, der nun auf uns wartet. Deshalb bleibt man lieber in der gewohnten Situation – die kennt man schließlich. Das ist eine ganz natürliche Reaktion. Schließlich sind wir Menschen nun mal Gewohnheitstiere! Doch bringt uns das auf Dauer nicht weiter. Und trägt nur dazu bei, dass wir manchmal an etwas festhalten, das nicht mehr gut für uns ist. Das uns verharren lässt. Und zwar im Stillstand.

Häufig spielen noch weitere Ängste eine Rolle – siehe Schritt 4. umso wichtiger ist daher, sich zu fragen: „Warum kann ich nicht loslassen?“ und dann die entsprechenden Schritte zu unternehmen…

Habe keine Angst davor! Du bist stark genug dafür!

Fast alles habe ich Dir nun zu diesem Thema gesagt. Zumindest alles, was mir in dieser Hinsicht am Herzen lag. Deshalb möchte ich nun langsam zum Schluss kommen. Und ein Fazit ziehen. Keine Bange: soo lange wird es nicht werden…

Den Ex Freund oder die Ex Freundin loslassen_ mein Fazit

Ja, es ist wirklich keine schöne Situation, in der Du gerade steckst. Eine Situation, die so viel von Dir abverlangt. Und manchmal echt stressig ist.

Doch sei gesagt: Du bist stark genug dafür, dafür, diesen Weg zu gehen. Dich dieser Herausforderung zu stellen. Denn Du trägst genug Stärke dafür in Dir. Mehr, als Dir jetzt vielleicht bewusst ist.

Und: Du hast so viel Unterstützung in Deinem Umfeld. Nimm diese Unterstützung bitte auch an! Selbst, wenn Du zunächst ein wenig Hemmungen hast (wobei, dann ganz besonders).

Übe Ruhe und Gelassenheit zu finden. Dabei helfen auch Meditation, Yoga und Co. Kümmere Dich um Dich selbst. Sei jetzt ganz besonders gut zu Dir. Dann wird es umso leichter für Dich sein! Und Du wirst Deinen Ex oder Deine Ex umso besser loslassen können.

Dabei wünsche ich Dir alles Gute!