≡ Menu

Ex Freund will mich zurück – Was solltest du jetzt tun?

Dein Ex zeigt wieder großes Interesse an Dir? Und macht deutlich: „Ich will noch einmal mit Dir zusammen sein!“? Doch Du weißt jetzt nicht, was zu tun ist?

Was ist die richtige Entscheidung für Dich? Ja sagen, zu einem Neuanfang, zu einem „Lass es uns noch einmal probieren“?. Oder lieber ablehnen: Schließlich hat es schon einmal ja nicht geklappt…

Vielleicht stellst Du Dir gerade genau diese Fragen. Und überlegst hin und her. Ohne zu einem Ergebnis zu kommen. Dann hoffe ich, dass ich Dir mit diesem Beitrag helfen kann!


Fakt ist: Ich kann Deine Situation so gut nachvollziehen. Denn auch mir ging es einst genau so. Mein erster langjähriger Freund hatte mich nach drei Jahren verlassen. Drei Jahre, die für mich sehr, sehr schön gewesen waren. Ich wäre niemals auf den Gedanken gekommen, dass er Schluss machen könnte. Schließlich war die Beziehung doch schön, oder?

Dann der Schock: Er sagte, dass er sich von mir trennen wolle. Und ich war wie gelähmt. Wusste nicht, was zu sagen, zu tun ist. Ich sagte gar nichts – und litt die erste Zeit sehr, sehr vor mich hin.

Doch allmählich, so unglaublich mir das am Anfang schien, kam ich wieder auf die Beine. Und als ich gerade in einer Kennenlernphase mit einem Anderen war, geschah was? Na, dreimal darfst Du raten.

Genau, mein Ex kam wieder auf mich zu. Ich lasse jetzt mal dahin gestellt, ob diese beiden Entwicklungen im direkten Zusammenhang stehen…

Und ich war hin und her gerissen. Was sollte ich bloß tun? Also setzte ich mich hin. Und überlegte. Entwickelte Strategien. Probierte aus. So lange, bis ich eine Anleitung hatte. Die mich letzten Endes zu einer Entscheidung brachte.

Diese Anleitung will ich Dir in dem folgenden Beitrag genauer vorstellen. Weil sie mir, aber auch vielen anderen sehr geholfen hat. Und ich hoffe, bei Dir wird es genauso sein!

Doch zunächst einmal die Übersicht, was Dich genau in diesem Beitrag erwartet:

1) Schritt für Schritt Anleitung um die Frage „Mein Ex Freund will mich zurück. Was tun?“ zu beantworten

2) Hinweis auf die Fehler, die Du jetzt unbedingt vermeiden solltest

3) weitere zusätzliche Tipps, die Dir bei der Entscheidungsfindung helfen

4) mein Fazit zum Thema

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt für Schritt Anleitung

Ja, ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie ich diese Frage hin und her wälzte in meinem Kopf. Ich kam einfach nicht weiter! Und ich wünschte mir sehr, ich hätte damals eine klare Handlungsanleitung gehabt.

An die ich mich hätte halten können. Die ich Schritt für Schritt hätte abarbeiten können. Nun gut, eine solche hatte ich damals noch nicht. Aber Du hast nun eine: die folgende nämlich.

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt 1: Finde heraus, was Du willst

Dafür – das ahnst Du vermutlich schon – musst Du tief in Dich gehen. In Dich hinein horchen. Und sowohl Emotionen als auch den Verstand zu Wort kommen lassen.

Ja, das klingt vielleicht einfacher, als es letzten Endes ist. Für viele ist das so. doch kann und wird es Dir trotzdem gelingen. Mit den folgenden Praktiken:

Wie kann ich das herausfinden?

1. Stelle dir vor, wie dein Leben in 5 Jahren aussähe. Stelle es Dir einmal mit IHM, Deinem Ex, an Deiner Seite vor. Und einmal, wenn er nicht bei Dir ist. Gehe dafür wirklich vollkommen in dich. Für diesen Schritt ist es sehr wichtig, dass Du vollkommene Ruhe um Dich herum hast. Dass Du nicht abgelenkt bist. Also weg mit dem Handy, schalte den PC und auch den Fernseher aus! Und nein, Radio ist auch nicht erlaubt. Keine Sorge: Facebook und Co kommen schon mal kurz ohne Dich aus.

2. Bevor du abends einschläfst: Stelle dir vor, ob du ihn willst oder nicht. Horche auch jetzt wieder in Dich hinein. Und befrage Dein Unterbewusstsein. Dieses ist kurz vor dem Einschlafen reichlich aktiv. Beziehungsweise leichter zugänglich für uns! Warum? Weil wir uns in dieser Dämmerphase kurz vor dem Einschlafen befinden. Es ist eine Art leichter Trancezustand. Genau jener übrigens, der auch bei der Hypnose gezielt genutzt wird. Deshalb ist es jetzt passend, das Unterbewusstsein direkt anzusprechen – um es einmal so auszudrücken. Fühle hierbei genau in Dich hinein. Und finde so heraus, was Dein Unterbewusstsein Dir sagt.

Vielleicht fragst Du Dich: Warum dieser Schritt? Nun: Unser Bauchgefühl weist uns sehr häufig den Weg. Und findet eine Antwort, die immer zu uns passt. Weil sie aus uns selbst heraus kommt. Daher lohnt es sich, darauf zu hören! Denn es wird dir immer den richtigen Weg weisen.

3. Frage dich intensiv – wird es mir gut tun? Überprüfe: Wie fühlt es sich für Dich an? Ganz spontan? Welche Gefühle, welche Empfindungen kommen in Dir hoch? Wichtig ist, dass diese ganz spontan entstehen. Dass du sie identifizierst. Denn der erste Impuls, der sagt schon sehr, sehr viel Wahres… und bringt uns nicht selten auf die richtige Spur. Wenn Dein erster Impuls also eine gewisse Abneigung ist: Dann solltest Du das ernst nehmen. Wenn Dir jedoch schon beim bloßen Gedanken an Euch als Paar ein strahlendes Lächeln auf den Lippen erscheint: Schön, das sind schon mal gute Anzeichen!

Nehme es, wie es kommt. Bewerte diese Reaktionen nicht. Sie sind weder gut noch schlecht. Sondern ein Indikator, der Dir die Richtung anzeigt.

4. Entscheide rein logisch. Denn jetzt ist der Verstand gefragt. Schalte alsoall deine Emotionen aus. Setze Dich gerne hin. Und schreibe eine Pro und Contra Liste. Ich gebe zu, ich liebe solche Listen. Weil sie so klar sind. Und einem Klarheit verschaffen. Was also spricht für einen Neuanfang mit Euch beiden? Was spricht dagegen?

Hinweis: Du musst diesen Schritt nicht an einem Tag durchziehen. Lasse Dir ruhig Zeit. Manchmal dauert es, bis man die Antwort(en) erkennen kann. Das ist vollkommen in Ordnung.

Bei mir dauert es zum Beispiel meist zwei bis vier Tage, bis ich die besagte Liste vervollständigt habe. Ich fertige ein erstes Brainstorming an. Dann lasse ich alles ein wenig liegen. Und spreche mit meiner Schwester darüber. Dann schaue ich noch mal drüber. Und ergänze, streiche vielleicht, was mir nicht (mehr) wichtig erscheint.

Setze Dich da nicht unter Druck. Der Herr kann ruhig noch ein wenig warten. Wichtig ist, dass Du für Dich zu einer Entscheidung findest!! und das sollte natürlich die richtige sein. Die wird dann aber sicherlich nicht kommen, wenn Du Dich von ihm zu etwas überreden lässt. Dich von ihm unter Druck gesetzt fühlst. So viel ist sicher…

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt 2: Triff (D)eine Entscheidung

Gut, die Vorarbeit ist geleistet. Nun sollte eigentlich klar sein, was Du willst. Und Du musst das nur noch öffentlich machen. Bzw. dazu stehen.

Stelle Dich hin und sage bewusst: „Ich entscheide mich so und so.“

Das sind die zwei Möglichkeiten:

Du willst es nicht mehr mit ihm probieren. Und das Kapitel endlich und endgültig abschließen.

Dann – Überraschung – solltest Du ihm das natürlich auch mitteilen. Bitte aber in möglichst fairen und schonenden Worten. Verletze ihn nicht unnötig. Sage einfach ruhig und bestimmt, warum Du Dich so entschieden hast. Warum es aus Deiner Sicht keinen Sinn mehr macht, es miteinander zu probieren.

Bleibe bei Deiner Entscheidung. Stehe zu ihr. Du bist lange genug in Dich gegangen. Und hast es Dir mit Sicherheit nicht leicht gemacht. Wenn er versucht, Dich umzustimmen: Mache da nicht mit. Denn wie gesagt: Du hast Deine Entscheidung getroffen. Punkt.

Dann musst Du übrigens gar nicht weiterlesen. Für Dich ist dieser Beitrag hiermit zu Ende – danke fürs Lesen!!!

Du bist bereit zu einem Neuanfang mit ihm.

Wie es jetzt weitergeht? Das erfährst Du ihm nächsten Schritt:

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt 3: Sage ihm, wie es jetzt konkret weitergehen soll

Oberste Regel lautet jetzt: Achtung, ja nichts überstürzen!!!! Denn noch gibt es einfach zu viele Stolperfallen und Hindernisse auf dem Weg zu einem zweiten, erfolgreicheren Versuch. Deshalb ist es sehr wichtig, dass Ihr nicht vorprescht. Nicht allzu schnell voran geht.

Mache ihm gegenüber gleich von Beginn an deutlich, dass Du Dich zu nichts drängen lassen wirst. Am besten ist es, einen Testmonat zu vereinbaren. Auf diese Weise gehst Du auf Nummer sicher. Kannst unverbindlich schauen, ob Ihr beide es theoretisch schaffen würdet. Wenn ja: sehr schön, das macht Mut! Wenn nein: dann ist es umso besser, dass Ihr nicht gleich „voll eingestiegen“ seid.

Hier ist mein „Marschplan“ für Dich – in der Tabelle. (inklusive Beschreibung)

Schritt

Beschreibung

Schlage ihm einen Testmonat vor. Dieser sollte 30 Tage lang gehen

Diese Phase sollte wirklich nicht kürzer (aber auch nicht länger) sein. Warum? Nun, die erste Woche wird wohl noch eine gewisse Anfangseuphorie herrschen. Erst allmählich kehrt der Alltag ein. Und den solltet Ihr als Paar ja bestehen.

Überlegt Euch gemeinsam die Bedingungen und Konditionen für diesen Monat.

Gehe am besten schon mal im Vorfeld in Dich. Und frage Dich: Was ist für Dich persönlich wirklich wichtig? Halte das gerne fest. Und achte darauf, beim Testmonat nicht zu viele Kompromisse einzugehen (es hilft, sich an Folgendes zu erinnern: ER will ja zu Dir zurück. Er ist als Erster auf DICH zugekommen. Und nicht umgekehrt.)

Setzt Euch in aller Ruhe hin. Und haltet fest, was für Bedingungen gelten sollen. Etwa, ob Ihr für diese Zeit zusammen ziehen wollt. Oder noch nicht. Und so weiter. Wichtig dabei ist, dass Ihr beide mit diesen Konditionen leben könnt! Und mehr noch: mit ihnen zufrieden seid.

Beobachte, wie seine Reaktion ist.

Sowohl auf den Vorschlag des Testmonats (stimmt er gleich zu? Oder lehnt er es ab, weil er es für „Zeitverschwendung“ hält? Als auch auf das Festsetzen der Konditionen hin. Wie bringt er sich ein? Wie verhält er sich dabei? Geht er auf Deine Wünsche und Anmerkungen ein?

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt 4: Schaue, wie es mit Euch beiden läuft

Nun können die Spiele beginnen, wie man so schön sagt… Nein, Spaß beiseite: Der Testmonat beginnt. Versuche, Dir im Vorfeld nicht zu viele Gedanken zu machen. Ja, ich weiß selbst, wie schwer das ist. Aber ich sage es Dir trotzdem – ich wollte es zumindest versucht haben!

Überprüfung ist jetzt also angesagt. Immer wieder zwischendurch. Horche dabei in Dich hinein:

Wie fühlt es sich für Dich an?

Fühlst Du Dich wohl dabei?

Bist Du gerne mit ihm zusammen?

Oder hast Du das Gefühl, dass da schon wieder gewisse Probleme auftauchen?

Bzw. Dinge, die zwischen Euch stehen?

Habt Ihr beide Euch überhaupt noch etwas zu sagen?

Magst Du ihn als Person?

Oder beginnen Dich schon wieder gewisse Eigenarten und Macken an ihm zu stören (ach, die berühmten Socken, die quer verteilt im Zimmer/ in der Wohnung umher fliegen….)

etc.

Merke Dir das alles – am Schluss wird „abgerechnet“!! (ja, natürlich kannst Du gerne eine Liste erstellen.. 😉 )

Mein Ex will mich zurück. Wie reagieren? Schritt 5: Gehe in dich und finde heraus, warum Du ihn liebst/ warum er Dich liebt

Sehr wichtiger Punkt. Denn, und das sollte eigentlich einleuchten: Nur, wenn es sich von beider Seite aus um echte, wahre Liebe handelt, macht eine erneute Beziehung auch Sinn. Nur dann werdet Ihr als Paar nämlich stark genug sein, um all den zahlreichen Herausforderungen erfolgreich zu begegnen. (und da gibt es ja so einiges, wie Du mit Sicherheit weißt).

Tja, es hört sich so einfach an. Doch leider muss man schon sehr genau hinschauen! Denn Liebe ist eben nicht gleich Liebe. Und wahre Liebe: Die will erst einmal „identifiziert“ werden.

Denn meist steckt so viel anderes mit in den Gefühlen für den Anderen. Man redet sich ein, man will mit ihm oder ihr zusammen sein. Um Bestätigung zu finden. Um etwas zu kompensieren. Und so weiter. Gleich gehe ich darauf ein!

Um herauszufinden, ob Du ihn wirklich liebst: Dafür ist dieser Monat da. Du bzw. Deine Gefühle stehen jetzt auf dem Prüfstand:
Warum liebst du ihn? Finde es heraus!

Wie gesagt: Liebe kommt oftmals in vielerlei Gestalten daher. Bzw. ist durchmischt von gewissen Ängsten, Prägungen, etc. wie so häufig im Leben gilt also: Es ist kompliziert!

Hier sind all jene Einflüsse, auf die Du achten solltest:

Ist es Angst vor Einsamkeit? Ja, das ist ein echter Klassiker, sich für eine Beziehung zu entscheiden. Wie viele sich einreden, sie handeln aus Liebe! Und doch tun sie es vor allem, um nicht mehr allein (und vermeintlich einsam) durchs Leben stapfen zu müssen.

Es ist eine Ur-Angst, diese Angst vor der Einsamkeit. Warum? Weil wir Menschen nun mal sehr soziale Wesen sind (die wenigen Misanthropen und Einsiedlerkrebse mal ausgeklammert). Das heißt: Wir brauchen die Nähe, die Geborgenheit, die Verbundenheit. Das Gefühl, angenommen, geliebt und verstanden zu werden.

Und all dies vermittelte Dir einst der Ex. Die Gefahr ist jetzt groß, dass es sich auch bei Dir um diese Angst handelt, wenn: Du Dich seit dem Aus sehr, sehr allein und eben einsam gefühlt hast. Wenn Du die Empfindung hattest: Alleine schaffst Du es nicht. Du brauchst unbedingt wieder jemanden an Deiner Seite. Wenn in Dir diese große Leere ist. Die nun rasch wieder aufgefüllt sein will!

Und dann kommt eben Dein Ex um die Ecke. Und will wieder etwas mit Dir anfangen. Klar, das ist im ersten Moment schon recht schmeichelhaft. Und dann kommen die Erinnerungen. In diesem Fall an vermeintlich ach so glückliche Zeiten. Als es Dir gut ging – weil eben jemand an Deiner Seite war. Bei dem und mit dem Du zufrieden und erfüllt warst. Klar, dass die Versuchung dann sehr, sehr groß ist! Doch Liebe? Nein, echte Liebe sieht wirklich anders aus.

Ist es Bestätigung? Wir brauchen die Bestätigung. Jeder von uns – doch im unterschiedlichen Ausmaß. Dies kommt darauf an, wie stark bzw. gut unser Selbstwertgefühl ausgeprägt ist. Je mehr dies der Fall ist: umso mehr vertrauen wir uns selbst. Wissen um unseren Wert. Was wir können. Wir stehen zu uns. Und brauchen nicht die Bestätigung von außen. Weil wir es schlicht und einfach nicht nötig haben. Je schwächer dieses Gefühl jedoch ist: umso mehr sehnen wir uns nach dieser Bestätigung. Denn in uns ist diese große innere Leere. Die unbedingt ausgefüllt werden muss! In diesem Fall vom Ex, der wieder in unser Leben getreten ist. Doch im Prinzip könnte diese Rolle eigentlich jeder übernehmen. ER, der Ex, als Person ist somit nicht gemeint. Und auch das hat mit wahrer, echter Liebe nur wenig zu tun.

Du hängst einer Idealvorstellung hinterher.Du hast diese Idealvorstellung. Von Euch beiden. Vielleicht hast Du ein ganz bestimmtes Bild von Euch kreiert. Damals, wie es war. Dieses Bild wird aber aller Wahrscheinlichkeit nach nicht der Realität entsprechen. Wenn Ihr beide nämlich so glücklich wart: Warum kam es dann überhaupt zur Trennung? Doch das verdrängst Du. Verschönst alles, malst alles in rosaroten Farben. Früher oder später aber wird die Realität an Deine Tür klopfen. Und das war’s dann mit dem den Kopf in den Wolken hängen…

Ist es Rache? Er hat Dich verlassen. Oder Du ihn, vielleicht, weil er Dich mit einer Anderen betrogen hat. Und jetzt kommt er wieder an. Klar, das ist im ersten Moment eine ziemliche Genugtuung. Und was fürs Ego! Doch bist Du noch immer ziemlich verletzt. Und Du kannst ihm sein damaliges Verhalten einfach nicht verzeihen. Daher willst Du ihn jetzt bluten lassen.

Du bist sehr darauf bedacht, in der Beziehung die Oberhand zu behalten. Ihn zu kontrollieren. Um ihn auf diese Weise zu verletzen. Es ihm heimzuzahlen, auf welche Art auch immer. Nein, das klingt nicht wirklich nach Liebe, oder?

Doch was IST Liebe dann? Nun, sie weist so ganz bestimmte Eigenschaften auf. Sie fordert nicht. Verlangt nicht. Zumindest nichts, was der Andere nicht erfüllen kann. Sie akzeptiert. Sie lässt den Partner, die Partnerin sein, wie er oder sie ist.

Sie will geben. Sie will Nähe, Verbundenheit. Vertrautheit. Sie will eine gemeinsame Basis – je stärker, desto besser! Sie will, dass man aneinander wächst. Dass man zusammen steht. In guten, aber auch in schlechten Zeiten. Sie will, dass man über sich hinaus geht. Dass man bereit ist, auch mal Kompromisse einzugehen.

Sie will, dass man sich für sie, für die Beziehung einsetzt. Sie will, dass man offen und ehrlich zueinander ist. Dass man einander nicht bewusst und mutwillig verletzt.

All das ist Liebe. Und wie schön, wenn man so etwas füreinander empfindet!!

Was ist bei Dir der Fall? Bitte setze Dich in aller Ruhe hin und überprüfe. Sei dabei wirklich offen und ehrlich. Alles andere wird Dir rein gar nichts bringen. Und nur, wenn es von Deiner Seite aus wirklich Liebe ist, solltest du dich darauf einlassen!

Warum will er zurück? Finde es heraus!

Ja, auch bei ihm sollten all diese Einflüsse natürlich überprüft werden. Klar, Du kannst ihn jetzt nicht einfach so fragen: „Kommst Du nur deshalb auf mich zu, weil Du Dich einsam fühlst/ an mir rächen willst?“ Ist logisch.

Aber aus seinem Verhalten, aus seinen Worten kannst Du schon mal wertvolle Rückschlüsse ziehen. Und: Du kennst ihn ja mittlerweile recht gut. Und solltest ihn daher auch richtig einschätzen können.

Dann mal los:

Ist es Angst vor Einsamkeit? Siehe oben. Achtung: Das kann auch dann sein, wenn er von einem amourösen Abenteuer zum nächsten gestolpert ist! Schaue also genau hin. Warum will er wirklich zu Dir zurück? Konnte er schon damals gut alleine sein? Und wie verhält er sich jetzt, als Single? (da kannst Du auch im Freundeskreis ein paar Erkundigungen einziehen. Oder die sozialen Netzwerke überprüfen. Auf seinem Facebook Account gibt es mit Sicherheit den ein oder anderen Hinweis. Auch, was die anderen Einflüsse angelangt…)

Übrigens, ein Klassiker in dieser Hinsicht: Der Herr und Du, Ihr habt Euch vor Jahren getrennt. Er hatte seitdem (mind) eine lange Beziehung. Die ging bei ihm jetzt zu Ende. Und er ruft all seine Ex Freundinnen an, um… ja, ist klar, nicht wahr?

Ist es Bestätigung? Nun geht es darum, wie stark sein Selbstwertgefühl ausgeprägt ist. Je weniger dies der Fall ist: nun, umso mehr deutet darauf hin, dass er in sich eine ziemliche Leere verspürt. Und die soll bitte jemand ausfüllen. So schnell es geht, natürlich!!! Gut, dass Du ihm dabei in den Sinn kommst. Vor allem aber aus Gewohnheit: Weil Ihr nun mal vor kurzem noch sehr viel Zeit miteinander verbracht habt. Wahre Liebe? Na ja, die stelle ich mir dann doch etwas anders vor. Und eines kann ich Dir sagen: Egal, wie viele Komplimente Du ihm machst, wie viel Zuwendung er von Dir bekommt: Ist er in sich selbst sehr unsicher, dann wird das niemals reichen. Weil er es einfach nicht annehmen und glauben kann. (auch hier bist Du also eher Mittel zum Zweck,)

Hat er eine Idealvorstellung von Dir und von Eurer Beziehung? Siehe oben. Schaue bzw. höre einfach mal hin, wie er von Euch, von damals spricht. Kommen dabei auch die Probleme und die nicht so schönen Momente zur Sprache? Oder klammert er das Thema aus? Reagiert sogar ablehnend, wenn Du es ansprichst? Dann sind das schon mal deutliche Warnzeichen…

Ist es Rache? Kann dann gut sein, wenn Du ihn verlassen hast. Oder er sich aufgrund anderer Verhaltensweisen von Dir verletzt fühlt. Er kann Dir das noch immer nicht verzeihen. Trägt es Dir noch immer nach. Und will es Dir zurück geben. In diesem Fall will er es drauf ankommen lassen: Er spricht Dich erneut an, um sich und auch Dir seine Macht über Dich zu beweisen. Versteht sich von selbst, dass Du dann höchst wachsam sein solltest! (hier ein Tipp, um das ausfindig zu machen: Sprich einfach mal die Trennung an. Oder bestimmte Themen/ Verhaltensweisen, von denen Du weißt: Mit ihnen hatte er so seine Probleme. Beobachte dann seine Reaktion. Das sollte Dir ebenfalls erste Andeutungen verschaffen…)

Ist es Liebe? Hoffen wir es doch einmal! Wie Du das erfährst? Nun: Er ist Dir gegenüber zärtlich und aufmerksam. Bemüht sich um Dich. Interessiert sich für Dich. Und zwar über alles, was Dich angeht! Auch, wenn ihm das Thema eigentlich fremd ist. Er will mit Dir zusammen sein. Er stellt keine Bedingungen. Er hat Dir verziehen. Egal, was zwischen Euch vorgefallen ist.

Er macht deutlich: Er will um Dich kämpfen. Er will wieder mit Dir zusammen sein. Selbst, wenn er dafür warten muss. Das sagt er und das macht er auch mit Taten deutlich. Und er sagt, wie sehr er Dich schätzt, liebt, was er an Dir alles so toll findet. Jackpot, würde ich sagen!!!

Finde es heraus!

Mein Ex will zurück: Wie reagieren? Schritt 6: Treffe eine Entscheidung!

Du solltest nun genügend Wissen gesammelt haben, um die richtige Entscheidung für Dich treffen zu können.

Sprich: Willst Du, nach allem, was Du jetzt weißt, zurück zu ihm? Wieder eine Beziehung mit ihm beginnen?

Ja? Dann wünsche ich Euch viel Erfolg! Weitere Hinweise hierzu gebe ich Dir noch in den folgenden Abschnitten.

Doch was ich an dieser Stelle noch sagen möchte: Bitte geht achtsam miteinander um. Seid vorsichtig. Ihr habt diese wunderbare zweite Chance erhalten. Das ist echt nicht selbstverständlich. Doch bitte bringt Euch auch in die Beziehung ein. Bemüht Euch umeinander. Seid aufmerksam und verständnisvoll dem Anderen gegenüber. Das ist so wichtig…

Oder doch lieber nicht? Dann teile es Deinem Ex mit. Wie? Möglichst fair und schonend natürlich. Sachlich, doch nicht zu nüchtern. Mache ihm klar, dass Du Dir diese Entscheidung nicht leicht gemacht hast. Doch ist sie gefallen. Und Du stehst nun dazu. Punkt. (ob Du noch weiter zu ihm Kontakt halten willst, kannst Du ja für Dich selbst entscheiden.)

Mein Ex will zurück zu mir: Was du auf keinen Fall tun solltest

Renne ihm nicht hinterher. Denn: ER wollte doch eigentlich wieder was von Dir! Und er soll sich doch bitteschön ein bisschen anstrengen, wenn er Dich haben will. Du magst ja vielleicht bereit dazu sein. Bereit zu einem Neuanfang mit ihm. Doch eben nicht um jeden Preis. Und nicht, ohne dass Du Dich ihm einfach so „ergibst“. Er soll ja auch was tun und Dir entgegen kommen! Und das nicht nur am Anfang…

Stürze dich nicht blindlings hinein. Sondern gehe mit Kopf UND Herz an die Sache heran. Überprüfe immer wieder, wie es sich für Dich anfühlt. Wie die Situation zwischen Euch ist. Ob sich an seinem Verhalten etwas ändert. Und an seinen Gefühlen. Setze also nicht die romantische Brille auf. Das kann die Realität nämlich gehörig verzerren!

Versuche nicht etwas zu erzwingen. Denn manches soll vielleicht nicht sein. Und, das ist so meine Erfahrung: Wenn gleich zu Beginn schon so viele Stolpersteine im Weg sind, die sich nicht einfach ausräumen lassen: Nun, dann ist das vielleicht ein Zeichen. Dafür, dass es nicht mehr passt. Und das ist dann auch in Ordnung. Denn die Zeiten ändern Menschen nun einmal. Und manche(s) entwickelt sich einfach auseinander. Da kann Dich jemand Anderes mit Sicherheit glücklicher machen!

Mein Ex Freund will zurück – was tun? Weitere Tipps

Bleibe bei Dir. Das ist mit der wichtigste Ratschlag, den ich Dir mit auf den Weg geben kann. Und das tue ich hiermit… 😉 denn nur, wenn Du Dich nicht verbiegen musst für ihn, für die zweite Beziehung mit ihm: Dann ist es auch das Richtige für Dich. Ist dem so?

Höre nicht zu viele (wohlmeinende) Ratschläge auf einmal an. Klar, die Freunde, Familie, Bekannten meinen es ja gut. Doch kennst Du das? Hörst Du zu viele dieser Ratschläge von allen Seiten, dann brummt mit einem Mal der Kopf. Denn jeder hat eine (leicht) andere Sicht auf die Dinge. Bringt seine persönlichen Werte, Urteile, etc. mit hinein. Das kann nur verwirren! Höre daher bewusst nur auf jene, denen Du vertraust. Und die einen gewissen Einblick haben.

Überprüfe, ob sich die Probleme, die zur Trennung geführt haben, auflösen lassen. Oder ob sie schlicht und einfach zu groß sind. Wenn dem so ist: na ja, dann hat das Ganze wenig Sinn. Tut mir ja leid. Aber ist eben so…

Überprüfe, ob Ihr beide Euch überhaupt noch etwas zu sagen habt. Ob Ihr Euch noch vertraut. Oder ob dem nicht mehr so ist. Und eigentlich lebt Ihr beide mittlerweile auf zwei verschiedenen Planeten. Wenn dem so ist: nun, dann heißt es: Danke fürs Gespräch und auf Wiedersehen!

Mein Ex will mich zurück – was tun? Mein Fazit

Jetzt habe ich eigentlich fast alles zum Thema gesagt, was ich Dir sagen wollte. Doch einige wenige Schlusssätze will ich denn doch noch verlieren!

Also: Freue Dich erst einmal, dass er wieder was von Dir will. Ist doch eine schöne Genugtuung, nicht wahr?

Doch dann: Lasse Dir Zeit mit der Entscheidung. Bleibe ruhig und atme erst einmal tief, tief durch.

Überprüfe bestimmte Dinge und befolge die obige Anleitung. Dann sollte Dir sehr viel klarer sein, was DU eigentlich willst. Denn nur darum geht es. Wenn er Dich drängt: Dann ist das sein Problem. Du springst nicht, nur weil er es von Dir verlangt. Schließlich geht es um Deine Zukunft! Und um Dein Liebesglück. Und das sollte Dir es wert sein…

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute!!