≡ Menu

Wie kämpfe ich um meinen Ex – wie kämpfe ich um ihn – meinen Mann

Du kannst Deinen Ex einfach nicht vergessen? Obwohl es zwischen Euch eigentlich längst aus ist?Trotzdem musst Du unablässig an ihn denken?

Und kannst und willst ihn einfach nicht loslassen? Weil er immer noch der einzig Richtige ist für Dich?

Du träumst von einem Neuanfang mit ihm. Davon, dass Ihr beide noch einmal zusammen kommt. Davon, dass Ihr es dann besser hinbekommt als beim ersten Mal. Doch wie kannst Du diesen Traum bloß wahr werden lassen? Wie soll das gehen? Schließlich ging es beim ersten Mal ja schon schief…


Wie es bei mir war

an dieser Stelle möchte ich ein bisschen von mir erzählen. Davon, wie es mir damals ergangen ist. Denn ob Du es glaubst oder nicht: Einst befand ich mich in genau der gleichen Situation wie Du jetzt.

Mit mir und meinem Ex war es aus. Nach fünf gemeinsamen Jahren hatten wir beschlossen: Es ist besser, uns zu trennen. Weil irgendwie die Luft raus war. Die Leidenschaft fehlte. Und auch wir beide hatten uns irgendwie auseinander entwickelt.

Zumal ich zu diesem Zeitpunkt, zu diesem sehr kritischen Zeitpunkt, einen Anderen kennengelernt hatte. Jemanden, zu dem ich mich irgendwie hingezogen fühlte. Mit diesem Herrn Jemand war es – spaßig. Lustig. Aufregend in gewisser Weise. Auch, weil alles so neu war. (ja, dieser Reiz des Neuen, nicht wahr?!?)

und deshalb vernachlässigte ich die Beziehung. Ich ging jetzt nicht fremd. So viel Respekt hatte ich denn doch noch. Aber ich bemühte mich auch nicht mehr. Ich war meinem Ex gegenüber nicht mehr so aufmerksam. Nicht mehr so zärtlich.

Und wir lebten beide eher nebeneinander her. Der Alltag – er hatte uns fest im Griff. Doch bewusst miteinander verbrachte Zeit, Ausflüge, Reisen (vom Urlaub ganz zu schweigen) und Co: All das gab es nicht mehr.

Wir beide nahmen uns nicht mehr wahr. Und es kam immer häufiger zu Streit. Bis wir dann die Konsequenz zogen. Und beschlossen: Nein, wir wollen nicht mehr.

Also gingen wir auseinander. Ich hatte anschließend tatsächlich eine Affäre mit dem besagten Herrn. Doch irgendwie war es nicht das Wahre. Klar, es war schon lustig und ein netter Zeitvertreib. Und irgendwie fing es mich ein bisschen auf.

Denn nach der Trennung stürzte ich in ein tiefes Loch. Ganz ehrlich: Das hätte ich nicht gedacht. Und ich hätte nicht gedacht, wie sehr ich meinen Ex vermissen würde.

Zunächst dachte ich: Das vergeht. Das wird weniger. Sagten doch schließlich alle, nicht wahr? Bei mir aber war es nicht so. im Gegenteil: Diese Sehnsucht nach ihm wurde stärker und stärker. Und schließlich so stark, dass ich merkte: Ich will ihn zurück. Ich will es noch einmal versuchen. Auch, wenn es vielleicht schief geht. Doch versuchen MUSS ich es!

Und das tat ich dann auch.

Wie? Das will ich Dir in diesem Text verraten. Anhand einer Schritt für Schritt Anleitung. Eine Anleitung, die ich selbst entwickelt habe. Die auch schon unzählige andere ausprobiert und für gut bzw. erfolgreich befunden haben. Deshalb mache ich sie jetzt öffentlich – und hoffe, sie hilft auch Dir!

Doch zunächst einmal das Inhaltsverzeichnis:

1) Wie kämpfe ich um meinen Ex – ein 10 Punkte Plan

2) und mein Fazit zum Thema

Bist Du bereit? Dann lass uns direkt loslegen!

Wie kämpfe ich um meinen Ex – 10 Schritte

Du kannst IHN einfach nicht vergessen. Doch wie um alles in der Welt soll es klappen, ihn zurück zu erobern?

Du bist Dir in dieser Hinsicht sehr,sehr unsicher. Grübelst. Und kommst keinen Schritt weiter. Gerade jetzt ist es so unendlich wertvoll, einen Plan in der Hand zu haben! Einen Plan, an den Du Dich halten kannst. Und genau so einen Plan habe ich für Dich. Doch lies selbst:

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 1 – Loslassen schafft Anziehung

Als Erstes solltest du eine Kontaktsperre aufbauen! Um zu zeigen, dass du auch loslassen kannst Gehe daher auf Abstand, so schnell es geht.

Vielleicht fragst Du Dich an dieser Stelle: warum? Denn eigentlich willst Du ihn ja zurück. Jetzt auf Abstand zu gehen: ist das wirklich eine gute Idee?

Oh ja! Aus den folgenden Gründen:

Kurz nach der Trennung bist Du meist noch in einem sehr aufgewühlten und emotionalem Zustand.

Du kannst nicht klar denken.

Du neigst zu impulsiven Aktionen. Die Du später vielleicht bereuen wirst.

Und: Du sehnst Dich nach ihm. Das ist ganz natürlich. Schließlich wart Ihr (mehr oder weniger) lange und intensiv zusammen.

Nach der Trennung ist somit eine Lücke entstanden.

Und diese Lücke soll natürlich schnell wieder geschlossen werden!

Schon aus reiner Gewohnheit kommt Dir dabei meist der Ex in den Sinn.

Doch um echte, wahre Liebe handelt es sich dabei nicht.

Ob dem so ist wird erst die Zeit zeigen.

Lasse daher unbedingt ein wenig Zeit verstreichen! Besinne Dich jetzt auf Dich selbst. Konzentriere Dich voll und ganz darauf, wieder auf die Beine zu kommen. Und ins innere Gleichgewicht zurück zu finden.

Auf diese Weise gibst Du auch Deinem Ex die Gelegenheit, DICH zu vermissen.

Du läufst ihm nicht hinterher.

Und vertreibst ihn auf diese Weise nicht.

Schon praktisch, oder? Schließlich musst Du dafür nicht einmal etwas tun….

Welche Kontaktsperre darf‘s denn sein?

Es gibt nämlich zwei davon! In der Tabelle stelle ich sie Dir genauer vor. Inklusive allem, was Du noch wissen musst…

Art der Kontaktsperre

Beschreibung

Wie einleiten?

Absolute Kontaktsperre

Ihr beide habt überhaupt keinen Kontakt miteinander. Ihr telefoniert nicht, Ihr schreibt Euch nicht. Und natürlich seht Ihr Euch auch nicht. (Und bitte schaue jetzt nicht auf seinem Facebook Account vorbei. Das hilft Dir rein gar nichts!!)

Doch Achtung: Bitte wähle diese Form der Kontaktsperre nur dann, wenn Du Deinem Ex gegenüber nicht in Bringschuld bist. Das heißt, wenn Du nicht hauptsächlich für die Trennung verantwortlich bist. (mehr dazu sage ich Dir gleich)

Bitte teile ihm Deine Entscheidung mit. In ehrlichen, sachlichen und freundlichen Worten. Vielleicht auf diese Weise: „Ich brauche jetzt ein bisschen Zeit für mich. Um das alles verarbeiten zu können.“ Das sollte er verstehen!

Gelockerte Kontaktsperre

Hier habt Ihr beide noch lockeren Kontakt miteinander. Doch unregelmäßig. Praktisch gesehen: Ihr schreibt Euch immer mal wieder. Und seht Euch vielleicht. Und so weiter…

diese Form der Kontaktsperre ist dann geeignet, wenn Du Deinem Ex gegenüber in Bringschuld bist. Du trägst also eine gewisse Verantwortung für Eure Trennung. Vielleicht, weil Du ihn betrogen hast. Oder Dich nicht mehr um die Beziehung gekümmert hast. Oder Deinen Ex aus einem anderen Grund sehr verletzt hast.

Du musst dies nicht wirklich kommunizieren. Melde Dich einfach weniger! Am besten nur dann, wenn er, Dein Ex, auf Dich zukommt. Schreibe ihm dann eine Antwort – doch nicht sofort. Lasse Dir gerne ein wenig Zeit damit (es sei denn, es ist wirklich dringend).

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 2 – Liebeskummer überwinden

Du leidest sehr. Unter starkem Liebeskummer. Dir geht es schlecht. Höchste Zeit, aus diesem Tal wieder heraus zu kommen! Doch wie?

Und: Warum geht es Dir eigentlich so schlecht? Hier erst einmal die Gründe, die den Kummer nur noch verstärken. Hand aufs Herz: Was davon trifft auf Dich zu?

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 1 für den Liebeskummer: Du rennst zu sehr hinterher
Und das nervt Deinen Ex ehrlich gesagt. Denn er hat schon längst mit Euch, mit der Beziehung abgeschlossen. Er will nicht mehr. Vielleicht hat er sogar eine Neue!

Und jetzt kommst Du (gefühlt ständig) an. Schreibst ihm. Rufst ihn vielleicht an. Triffst ihn rein „zufällig“. Er hat da keinen Bock drauf. Und zieht sich umso mehr zurück. Das tut weh! Und verstärkt den Kummer erst recht.

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 2 für den Liebeskummer: Du bist zu abhängig von ihm

Nach der Trennung fällt es Dir schwer, wieder auf die Beine zu kommen. Ins innere Gleichgewicht zurück zu finden.Du hast es ja versucht. Doch es fällt Dir wirklich schwer.

Denn ohne ihn kannst Du irgendwie nicht sein. Du fühlst Dich nicht mehr wie ein ganzer Mensch ohne ihn. Umso mehr klammerst Du jetzt. Und – siehe oben – das vertreibt ihn.

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 3 für den Liebeskummer: Du bist immer in der unterlegenen Position ihm gegenüber

Denn Du willst ihn unbedingt zurück. Er nicht – und das verschafft ihm eine gewisse Machtposition. Er ist Dir jetzt in gewisser Weise überlegen. Denn er braucht den Neuanfang mit Dir nicht unbedingt. Du hingegen schon. Und deshalb bist Du ihm gegenüber in der schwächeren Position. Theoretisch könnte er mit Dir jetzt machen, was er will.. (keine schöne Aussicht, nicht wahr?)

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 4 für den Liebeskummer: Du idealisierst ihn und die Beziehung.
Weil Du ihn unbedingt zurück haben willst. Und weil es Dir gerade sehr schlecht geht. Weil Du Dich einsam fühlst. Deshalb erscheint diese Vergangenheit mit ihm umso rosiger und schöner zu sein. Obwohl sie das nicht immer wahr! (sonst wäre es mit Euch beiden ja nicht so weit gekommen.)

Du stellst Deinen Ex auf eine Art Podest. Machst alles besser, als es eigentlich war. Und die Vergangenheit wird auf diese Weise verschönt. Und verzerrt.

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 5 für den Liebeskummer: Du hast Dich für ihn zu sehr aufgegeben.

Damals hast Du das gerne gemacht. Bist nicht mehr so häufig zum Chor singen gegangen oder zum Sport. Hast Dich nicht mehr so oft mit Deinen Mädels getroffen. Denn das hätte bedeutet: weniger Zeit mit IHM!

Du hast das damals nicht infrage gestellt. Doch jetzt, wo es aus ist, da merkst Du: Oh, Du hast Dich, Dein Leben irgendwie doch ganz schön aufgegeben. Umso größer ist diese Leere jetzt in Deinem Leben. Umso mehr leidest Du. Und das tut so weh…

Um den Ex kämpfen, Schritt 2. Den Liebeskummer überwinden. Grund 6 für den Liebeskummer: Du bist nicht mehr die, in die er sich verliebt hat

Damals warst Du irgendwie freier. Unbeschwerter. Klar: Du kanntest ihn ja vorher nicht. Und hattest entsprechend keine Gefühle für ihn.

Doch jetzt ist das anders. Du hast Dich an ihn gebunden. Das macht Dich auf gewisse Weise gehemmt und befangen. Das ist vollkommen natürlich! Umso größer ist der Wunsch, dass Ihr beide noch einmal zusammen findet. Und umso größer ist der Kummer, der Dich jetzt fest im Griff hat.

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 3 – Jeden Tag Sport

Ja, auch dieser Schritt gehört unbedingt in diesen Plan! Warum? Das verrate ich Dir jetzt:

Warum solltest Du Sport treiben?

Sport hat ziemlich viel positive Aspekte. Hier sind sie:

Du gehst raus und bist aktiv.

Du bleibst nicht auf dem Sofa sitzen. So gemütlich das vielleicht auch ist.

Du versinkst auf diese Weise nicht in endlose Grübeleien.

Die Dich ohnehin nicht weiterbringen.

Du lässt Dir stattdessen frischen Wind um die Nase wehen.

Und das tut schon mal sehr gut.

Noch dazu werden beim Sport sogenannte Glückshormone ausgeschüttet. Wie etwa Serotonin und Dopamin.

Die lassen dem Liebeskummer kaum noch eine Chance.

Und Dir wird es sehr viel besser gehen.

Und noch etwas, das nicht ganz unwichtig ist: Du machst Deinen Körper fitter. Vielleicht verlierst Du auf diese Weise das ein oder andere Speckröllchen. Auch nicht schlecht, oder? Und Du fühlst Dich einfach wohler in Deinem Körper. Das wiederum wirkt anziehend. Und attraktiv. Auch auf Deinen Ex!

Hier noch ein paar Tipps zum Sport machen:

Suche Dir eine Sportart aus, die Dir wirklich Freude bereitet.

Das motiviert Dich umso mehr!

Doch sollte sie sich natürlich gut in den Alltag integrieren lassen.

So bleibst Du umso länger am Ball. (vielleicht wortwörtlich)

gerne kannst Du dir jemanden suchen, mit dem Du gemeinsam zum Sport gehst.

So könnt Ihr Euch gegenseitig motivieren und antreiben.

Bleibe dran.im Laufe der Zeit wird der innere Schweinehund immer kleiner und leiser. Bis er gar nicht mehr zu hören ist.

Stelle einen Trainingsplan auf. Den Du nach und nach ergänzen oder verbessern kannst.

Nehme Dir nicht zu viel vor. Sei nicht zu ehrgeizig – das demotiviert nur. (und ist meist nicht unbedingt gut für den Körper).

Mache am besten jeden zweiten Tag Sport (gerne auch häufiger).

Setze Dir sportliche Ziele.

Und steuere gezielt auf diese zu.

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 4 – gesunde Ernährung

Eine gesunde Ernährung ist jetzt ebenfalls sehr, sehr wichtig. Denn:

Warum solltest Du Dich gesund und ausgewogen ernähren? Grund 1: Der Liebeskummer raubt Deinem Körper Energie

Merkst Du das? Du fühlst Dich schlapp und lethargisch. Obwohl Du Dich jetzt nicht sonderlich verausgabt hast.

Du kannst kaum noch schlafen. Wachst nachts immer gerädert auf. Und so weiter.

Sprich: Du hast kaum noch Energie.

Warum solltest Du Dich gesund und ausgewogen ernähren? Grund 2: eine gute Ernährung verschafft Dir Energie

Dich jetzt vor allem von Kaffee, der ein oder anderen Zigarette, von zu viel Süßem und Junk Food zu ernähren: Das schafft Dich (bzw. Deinen Körper) zusätzlich. Und du fühlst Dich umso kraftloser.

Steuere dagegen an! Mit einer möglichst gesunden und ausgewogenen Ernährung. Diese sollte Folgendes beinhalten:

Obst und Gemüse (bitte möglichst frisch)

Milchprodukte

Fisch (wenn Du magst)

hochwertiges Fleisch

hochwertige Öle (z.B. Olivenöl)

Nüsse und Kerne

Hülsenfrüchte

Vollkornprodukte

etc.

Hier noch ein paar weitere Tipps in diesem Zusammenhang:

Versuche, Dir Zeit für das Essen zu nehmen. Und das nicht im Stehen oder Gehen herunter zu schlingen.

Versuche, öfter mal zu kochen (oder zu backen).

Gerne darfst Du auch mal wieder auf dem Wochenmarkt vorbei schauen (schmeckt meist einfach besser).

Verbiete Dir jedoch nichts. Schokolade und Co. Sind auch weiterhin erlaubt. Doch in Maßen. Und genieße sie bewusst!

Ich will es an dieser Stelle mit den Ernährungsratschlägen belassen. Das ist schon ein sehr weites Feld… und es würde hier doch ein wenig zu weit führen. Schaue einfach online ein wenig nach. Da wirst Du um einiges mehr finden!

Doch für uns stehen nun weitere Schritte auf dem Programm:

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 5 – Emotionen schneller verarbeiten

Du hast gerade sehr viele Emotionen in Dir. Emotionen wie Trauer, Wut, Sehnsucht, Verzweiflung…. Doch wem sage ich das?

All diese Emotionen halten Dich fest. Packen Dich. Scheinen Dich gar nicht mehr loslassen zu wollen. Sie werfen Dich hin und her.

Und würdest Du sie jetzt verdrängen: Dann kommen sie mit umso größerer Macht zurück. Du zögerst alles nur noch hinaus. Leidest umso mehr. Und vielleicht brechen sie irgendwann einfach aus Dir heraus. Wie bei einer (kleinen oder großen) Vulkanexplosion!

Warum solltest Du die Emotionen heraus lassen?

Weil sie zum Verarbeitungsprozess mit dazu gehören. So hart es auch ist: Lässt Du die Emotionen zu, dann wird es Dir besser gehen. Du wirst Dich erleichtert fühlen. Stärker, auch das.

Denn Du merkst: Du musst keine Angst vor diesen so emotionalen Momenten haben. Du bist nämlich durch diesen Sturm an Gefühlen hindurch gegangen. Und Du hast es überstanden! Das gibt Dir Kraft und Selbstvertrauen. Stärke und Energie. Und das ist jetzt so unendlich wertvoll!

Emotionen herauslassen: 1. Wut verarbeiten

Hier ist meine kleine Anleitung dafür:

Fühle ganz bewusst, wie die Wut in Dir aufsteigt.

Lasse sie zu.

Und steigere sie noch. (etwa, indem Du an bestimmte Dinge oder Momente denkst.)

Lasse sie nun heraus. Ganz bewusst! Etwa mit einem Kopfkissen.

Schreie die gesamte Wut aus Dir heraus. (wenn Du magst).

Und mache das so lange, bis Du Dich auf eine wohltuende Art und Weise erschöpft fühlst.

Emotionen herauslassen: 2. Trauer verarbeiten

Auch hier hätte ich eine kleine Anleitung für Dich:

Fühle ganz bewusst, wie die Trauer in Dir aufsteigt.

Lasse sie zu.

Und steigere sie noch. (etwa, indem Du an bestimmte Dinge oder Momente denkst. Oder traurige Musik hörst.)

Lasse sie nun heraus. Ganz bewusst! Etwa, indem Du weinst. Oder indem Du alles aufschreibst. All die Gedanken, die jetzt in Dir sind.

Mache das so lange, bis Du Dich auf eine wohltuende Art und Weise erschöpft fühlst.

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 6 – Reflektiere den Gegenstand deiner Liebe!

Nun geht es an bzw. in die Analyse! Denke also darüber nach, WARUM Du Deinen Ex eigentlich liebst. Bzw. immer noch.

Denn mitunter ist es so, dass wir aus den falschen Beweggründen heraus uns nach dem oder der Ex sehnen. Doch wahre Liebe zu ihm/ ihr, zu seiner/ ihrer Person: nein, das ist es nicht.

Überprüfe daher, ob auf Dich Folgendes zutrifft:

Warum liebst Du Deinen Ex? Grund 1 – Liebst du ihn aus Angst vor Einsamkeit?
Wir Menschen sind bekanntlich soziale Wesen. Die Liebe und den Austausch mit Anderen brauchen. Die Kommunikation und die Bestätigung. Sonst fühlen wir uns einsam und allein. Und davor haben wir Angst.

Diese Angst ist in jedem von uns. Sie ist mal mehr, mal weniger stark ausgeprägt. Doch ist sie da, auch wenn sie meist nur vor sich hin schlummert.

Und jetzt, nach der Trennung, erwacht sie. Das ist ganz natürlich. Denn durch das Aus ist eine gewisse Leere in unserem Leben entstanden. Und natürlich sehnt man sich jetzt nach dem Ex! Doch wahre Liebe? Nein, das ist es in diesem Fall nicht.

Warum liebst Du Deinen Ex? Grund 2 – Du suchst und brauchst die Bestätigung

Dein Ego ist durch die Trennung ziemlich angeknackst, um ehrlich zu sein. Umso mehr, wenn ER, Dein Ex, Dich verlassen hat.

Das Selbstvertrauen, es ist ziemlich dahin. Umso mehr sehnst Du Dich nach Bestätigung. Bzw. nach dieser speziellen Form der Bestätigung. Und wer soll sie Dir geben? Genau, der Ex. Der kommt Dir allein schon aus reiner Gewohnheit wieder in den Sinn. Doch wahre Liebe? Nein, auch in diesem Fall nicht!

Warum liebst Du Deinen Ex? Grund 3 – Du hast ein Idealbild von ihm

Und von der Beziehung. Davon sprach ich ja weiter oben schon. Und je „dunkler“ und trüber die Gegenwart ausfällt (bzw. sich für Dich anfühlt) – umso schöner scheint es damals, mit ihm, mit Euch gewesen zu sein.

Doch wie sehr entspricht das der Wirklichkeit? Schließlich gab es nun mal gewisse Probleme zwischen Euch. Sonst wäre es ja nicht zur Trennung gekommen! Und mit Sicherheit hast Du Dich nicht immer rundum wohl gefühlt. Denke ruhig bewusst an diese Momente! Denn nur so wirst Du verhindern, dass Du Dir ein Traumbild erschaffst. Denn Du ahnst es vermutlich auch hier: Wahre Liebe, die sieht wirklich anders aus.

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 7: Entwickle Dich weiter!

Du bist nun durch den schlimmsten Schmerz und den größten Kummer hindurch gegangen. Das ist eine echte Leistung! Klopfe Dir ruhig an dieser Stelle auf die Schulter. Und belohne Dich, auf die ein oder andere Art und Weise.

Nun wird es schöner. Und leichter. Stück für Stück. (Glaube mir, ich weiß, wovon ich rede.) Auch, wenn die Emotionen vielleicht immer mal wieder auftauchen. Doch das Schlimmste ist vorbei.

Jetzt geht es darum, weiter zu kommen. Dir wieder Dein eigenes Leben aufzubauen. Dich weiter zu entwickeln.

Warum solltest Du Dich weiterentwickeln?

Weil Du es für Dich tust. Weil Du auf diese Weise ins innere Gleichgewicht zurück findest. Weil Du auf diese Weise einfach mehr Freude und Spaß am und in Deinem Leben hast.

Weil Du so unbeschwerter bist. Weil Dir all diese schönen Momente Kraft und Energie geben.

Und: Weil Du Deinen Ex umso neugieriger auf Dich machst.

Denn er sieht, dass Du jetzt ein neues und spannendes Leben hast.

Dass Du Spaß und Freude hast.

Das zieht an!

Das ist attraktiv!

Auch für Deinen Ex…

Denn er wird sich fragen: Wer ist diese Person eigentlich? So kenne ich sie ja gar nicht…

Doch bitte tue das in erster Linie für Dich. Verstelle Dich nicht. Bleibe authentisch. Nur so wirst Du wirklich zu Dir selbst finden!

Wie und wo solltest Du Dich weiterentwickeln?

In den folgenden Bereichen:

Im beruflichen Bereich:

Was möchtest Du in beruflicher Sicht erreichen? Bist Du zufrieden mit dem Job, mit der Ausbildung, etc? Und wo möchtest Du hin? Wie kannst Du das erreichen? Denke darüber nach!

Im modischen Bereich:

Jetzt ist der perfekte Zeitpunkt dafür, sich auch optisch ein wenig zu verändern. Vielleicht hast Du Lust auf eine neue Frisur? Einen neuen Stil. Eine Typveränderung. Vielleicht hast Du Lust, mal gründlich auszumisten. Alte, nicht mehr passende Kleider raus zu werfen. Und Dir neue, schöne anzuschaffen. Warum nicht? Du hast es schließlich verdient!

Im seelischen Bereich:

Was kannst Du Dir Gutes tun? Was (und wer) bereitet Dir Freude? Zaubert Dir beim bloßen Gedanken ein Lächeln ins Gesicht? Erstelle ruhig eine Liste! Und versuche, Dir möglichst viel davon in Dein Leben zu holen. Das gibt Dir noch mehr Kraft und Energie!

Im geistigen Bereich:

Vielleicht hast Du Lust, eine neue Sprache zu lernen? Oder einen Konversationskurs in Französisch zu besuchen? Um Deine Kenntnisse zu verbessern?

Oder Du willst mehr über die Gott und die Welt erfahren? Bestelle zum Beispiel eine Zeitschrift. Oder abonniere einen Podcast. Der ebenfalls Deinen Horizont erweitert. Oder schaue spannende Dokumentationen. Und so weiter…

Sei aktiv und führe ein aufregendes Leben.

Etwa, indem Du Reisen unternimmst. Oder mal zum Klettern gehst. Das kannst Du auch per Facebook und Instagram „mitteilen“. Dein Ex wird die Fotos sehen. Und entsprechend beeindruckt sein!!

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 8 – Löse die Kontaktsperre wieder auf

Du bist wieder im Gleichgewicht? Du hast das Gefühl, dass Du Dich wirklich gefunden hast? Dann kannst Du nun wieder den Kontakt zu Deinem Ex aufnehmen!

Doch wie? Und wann? Keine Sorge: All das verrate ich Dir hier:

Wann solltest Du die Kontaktsperre auflösen?

Am besten nach 30 Tagen. Doch ist das wirklich nur ein Richtwert. Schaue auf Dich selbst: Fühlst Du Dich wieder wie „die Alte“? Bringt dich der bloße Gedanke an Deinen Ex nicht mehr völlig aus der Fassung?

Bist Du Dir Deiner Gefühle für ihn wirklich sicher? Und hast Du Dir Dein eigenes Leben wieder aufgebaut?

Wenn Du all dies bejahen kannst: Dann darfst Du wieder den Kontakt mit ihm aufnehmen.

Wie solltest Du die Kontaktsperre auflösen?

Am besten mit einer einfachen Nachricht! Ganz unverbindlich und locker. Etwa so: „Hey, wie geht es Dir?“ Nichts Spektakuläres. Ihr fangt sozusagen ja gerade erst an…;)

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 9 – chatte mit ihm!

Oder unterhalte Dich per Nachricht mit ihm. Doch wie?

Die wichtigste Regel dabei ist: Habt Spaß zusammen! Optimal ist es, wenn Du ihn immer mal wieder zum Lachen bringst.

Und es gibt da so ein paar Regeln. Die ich Dir an dieser Stelle natürlich nicht vorenthalten will:

Chatte mit ihm – Regel 1: Spiegle ihn und sein Verhalten!

– Textmenge: Wie viel schreibt er Dir? Orientiere Dich daran! Und halte Dich an seine Textmenge. Schreibe also keine Romane, wenn er eher die Kurzversion bevorzugt.
– Textinhalt. Was schreibt er Dir? Wie viel teilt er Dir von sich mit? Auch das solltest Du spiegeln!
– Emotion: Wie emotional und gefühlvoll wird er? Ist er eher nüchtern? Und sachlich? Wenn ja, dann solltest Du Dich auch daran halten. Und nicht gleich alles an Gefühlen preisgeben, was in Dir ist…
– Anlass: Zu welchen Anlässen schreibt er Dir? Braucht er einen? Oder bekommst Du auch so immer wieder Nachrichten und Co von ihm, einfach so? Wenn ja: umso besser!

Warum diese Regel?

Damit du ihn nicht überrennst! Und überforderst, sozusagen. So gibst Du ihm die Möglichkeit gibst zu entscheiden, wie weit er gehen will! Und er wird nicht das Gefühl haben, dass er da gerade in etwas hinein gedrängt wird.

Chatte mit ihm Regel 2: Erzeuge Spaß!

Denn so wird er merken: Oh, mit Dir ist es wirklich lustig. Und unbeschwert. Er kann entspannen und loslassen. Fühlt sich wohl. Umso lieber wird er dann das Chatten, die Konversation mit Dir wiederholen wollen…

Chatte mit ihm, Regel 3: Sei möglichst erwartungslos

Klar, gewisse Erwartungen hat man immer. Doch versuche, diese möglichst herunter zu schrauben! Erst einmal geht es darum, sich noch einmal (neu) kennenzulernen. Sich wieder einander anzunähern. Zu schauen, ob überhaupt noch die Chemie stimmt. Ob man sich noch was zu sagen hat. Das könnte schließlich auch anders sein!

Chatte mit ihm, Regel 4: Warte den passenden Moment ab. Und schlage ein gemeinsames Treffen vor.

Vielleicht kommt er von sich aus auf die Idee. Umso besser! Sonst: Ergreife die Initiative. In einem passenden Moment. Du kannst das möglichst beiläufig tun: „Wir könnten ja mal…“ oder: „das wollte ich schon mal länger machen…“. Schaue, wie er dann reagiert.

Oder Du wirst ganz direkt. Wie Du magst!

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Schritt 10. das Date

Schön, wenn Du ihn so weit hast! Das ist ein echter Fortschritt. Und schön, wenn ihr Euch immer noch etwas zu sagen habt.

Doch jetzt geht es ans Treffen. Das Wichtigste dabei ist: Habt Spaß! Es soll möglichst schön werden!

Auch hier möchte ich Dir ein paar Regeln mit auf den Weg geben:

Das Treffen, Regel 1: viel Spaß

Denn, siehe oben: Er wird sich wohl fühlen. Positiv überrascht sein. Sich entspannen können. Und das Beisammensein mit Dir umso mehr genießen.

Das Treffen, Regel 2: Keine negativen Themen oder Streits!

Versteht sich fast von selbst, oder? Wie gesagt: Es soll erst einmal ein bisschen lockerer zugehen. Für die ernsten Dinge des Lebens ist dann später (hoffentlich) noch Zeit genug! Und bitte komme auch nicht gleich auf die Gründe für die Trennung zu sprechen. Das könnte nur die Stimmung verderben…

Das Treffen, Regel 3: Kein Sex beim ersten Date!

Denn dafür ist es noch zu früh. Und er soll ruhig ein wenig warten. Dieses Treffen ist sozusagen der Appetizer. Der Scharfmacher. Mehr nicht! (Doch das reicht ja auch fürs erste „Mal“)

Das Treffen, Regel 4: Sei möglichst unbefangen

So, wie es bei Eurem allerersten Date war. Kannst Du Dich noch daran erinnern? Wenn die gleiche Stimmung wie damals erzeugt wird, ist das perfekt!

Das Treffen, Regel 5: Trefft Euch noch einmal. Und schaut, wie sich die Dinge zwischen Euch entwickeln.

Wenn Ihr mögt, dann könnt Ihr auch miteinander ins Bett gehen. Doch bitte lasse Dir Zeit damit und Dich schon gar nicht zu etwas drängen, wenn Du nicht magst. Oder um ihm einen Gefallen zu tun. Du sollst es schließlich ebenfalls genießen! Und auf Deine Kosten kommen…

wenn es passt, dann könnt Ihr auch über Euch reden. Wie es weitergehen soll. Wenn Ihr mögt. Dränge auch hier nicht zu sehr. Lasse die Dinge auf Dich zukommen. Wenn es noch einmal etwas sein soll mit Euch, dann wird es auch passieren! Und auf ein oder zwei Tage (oder ein paar Tage mehr) kommt es dann wirklich nicht drauf an…

Ich habe Dir nun allerhand erzählt. Zeit, zum Schluss zu kommen! Und Dir ein paar Wörter als Fazit mit auf den Weg zu geben:

Wie kämpfe ich um meinen Ex? Mein Fazit

Klar, Du hast Dir da schon was vorgenommen. Doch nichts Unmögliches!

Bitte lasse Dir jedoch wirklich Zeit. Dafür, Deine eigenen Gefühle zu überprüfen. Umso überzeugender wirst Du sein!

Und: Lasse die Dinge auch auf Dich zukommen. Erzwinge nichts. Denn, siehe oben: Wenn es sein soll, dann soll es sein. Dann werdet Ihr beide noch einmal glücklich werden miteinander. Und noch glücklicher (hoffentlich) als beim ersten Versuch.

Alles Gute dafür!!